Neue Modelle WS13, lohnt es sich zu Warten?

    • Neue Modelle WS13, lohnt es sich zu Warten?

      Hallo,

      gibt es Informationen ob/wann Lenovo neue Modelle im heurigen Jahr auf den Markt bringt? Die aktuell verfügbaren Modelle sind für mich leider
      alle nicht wirklich passend. Alle haben gewisse Mankos...

      X230 - geringe Auflösung
      T430/T430s - IPS wünschenswert für den Preis
      X1 Carbon - zu teuer, nicht aufrüstbar
      Helix - nur 4GB RAM fest verbaut, viel zu wenig

      Ich würde mir ein X230 mit höherer Auflösung oder ein T430 mit IPS Option wünschen. Kann man da etwas erwarten bis Winter?
      Für mich stellt sich die Frage ob ich in diesem Verkaufsfenster zuschlage und einen Kompromiss eingehe, oder ob sich ein Warten auf das WS13 lohnt...

      LG

      PS: Generell finde ich leider preislich Lenovo recht teuer, sogar im Vergleich zu Apple (vor allem das X1 Carbon)...
    • Bislang gibt es keine offizielle Roadmap, im Netz sind ein T431s und ein X230s aufgetaucht, die beide nur wie leichte Modellupgrades des T430s bzw. X230 aussehen. IdR gehen neue Modelle mit neuen Prozessoren einher, Intel wird wohl im zweiten Quartal die neue Generation (Codename: Haswell) vorstellen. Das heißt vermutlich neue CPUs und Geräte im Sommer, was die Verfügbarkeit bei u:book im Herbst wahrscheinlich macht.
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)
    • Habe eine Frage zum Thinkpad Helix:
      Wie leistungsstark ist das Tablet? Eignet es sich auch als Notebook-Ersatz?
      Also hauptsächlich würde ich's zum Mitschreiben (u. evtl. Zeichnen) auf der Uni verwenden.
      Da mein alter Laptop kaum noch funktioniert u. das Tablet ja min. einen i5-Prozessor verbaut hat, frage ich mich, ob 2 Geräte (Notebook + Tablet) überhaupt noch notwendig sind,
      oder ob ich einfach das Tablet zu Hause an eine Dockingstation und externen Monitor anschließen u. wie ein NB verwenden kann.

      Habe keine hohen grafischen Ansprüche (evtl. bisschen Photoshop), jedoch neige ich sehr zu Multitasking.
      Am liebsten wäre mir ja ein Yoga 13 mit Digitizer - spielt's leider nicht...
    • Ist auf jeden Fall auch als Hauptgerät geeignet, ein Core i5-3317U ist ja durchaus potent. Das helix ist ein Hybridgerät, das sich gleichermaßen als Tablet und Notebook eignet.
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)
    • Haswell auch bei HP?

      IdR gehen neue Modelle mit neuen Prozessoren einher, Intel wird wohl im zweiten Quartal die neue Generation (Codename: Haswell)
      vorstellen. Das heißt vermutlich neue CPUs und Geräte im Sommer, was die Verfügbarkeit bei u:book im Herbst wahrscheinlich macht.
      Bei Lenovo wird es die neue Generation - sobald Intel die neuen Prozessoren bring - voraussichtlich Juni eine neue Ankündigung kommen
      Gilt das auch für HP oder ist ein kurzer Produktzyklus für Business Notebooks eher unwahrscheinlich (also dass bis zum Herbst zB. neue 8580w erscheinen)?

      Ich bin noch am überlegen, ob ich mir ein 8570w kaufe, oder den Herbst abwarte, ob dann vielleicht sogar 14"er mit Quadcores und NVidia Grafik angeboten werden... .

      Und wie sieht es dann erfahrungsgemäß (mir ist schon klar, dass ihr keine Kristallkugel habt ;) ) mit der Fehleranfälligkeit aus ?
      Intel hatte ja zB. einmal Probleme bei einer (damals) neuen Chip - Generation mit chipsets, deren SATA 6G Strukturen angeblich zu heiß wurden und dann die erwartete Leistung nicht mehr erbringen konnten...
      also: besser jetzt auf CPUs setzen, die schon eine Weile im Handel sind, oder auf die relative Fehlerfreiheit der Haswells / deren Chipsätze und einen geringeren Wertverfall aufgrund aktullerer CPUs hoffen?

      LG.
    • RE: Haswell auch bei HP?

      Was ich als Verbraucher mitbekommen habe, kommen neue Elitebooks immer mit "neuen" Prozessoren.

      Zum Kauf: Intel wird mit der nächsten Generation der Prozessoren nicht das Rad neu erfinden. Deshalb gilt im Bereich der Investitionsgüter und im speziellen bei ITdas goldene Gesetz:

      Kaufe IT, wenn du sie brauchst. Warten kann man immer, es kommt in der Regel immer was schnelleres, sparsameres, besseres oder was weiß ich was.

      User3491 schrieb:

      Gilt das auch für HP oder ist ein kurzer Produktzyklus für Business Notebooks eher unwahrscheinlich (also dass bis zum Herbst zB. neue 8580w erscheinen)?

      Ich bin noch am überlegen, ob ich mir ein 8570w kaufe, oder den Herbst abwarte, ob dann vielleicht sogar 14"er mit Quadcores und NVidia Grafik angeboten werden... .

      Und wie sieht es dann erfahrungsgemäß (mir ist schon klar, dass ihr keine Kristallkugel habt ;) ) mit der Fehleranfälligkeit aus ?
      Intel hatte ja zB. einmal Probleme bei einer (damals) neuen Chip - Generation mit chipsets, deren SATA 6G Strukturen angeblich zu heiß wurden und dann die erwartete Leistung nicht mehr erbringen konnten...
      also: besser jetzt auf CPUs setzen, die schon eine Weile im Handel sind, oder auf die relative Fehlerfreiheit der Haswells / deren Chipsätze und einen geringeren Wertverfall aufgrund aktullerer CPUs hoffen?

      LG.
    • "Apple is likely to use Intel's forthcoming Haswell processors in its next-generation notebooks, and Intel will reportedly be releasing the first mobile Haswell chips in late May or early June." -macrumors.com
      wie hoch ist die wahrscheinlichkeit dass das MBP retina mit der neuen technologie im WS13 ausgestattet ist?

      edit: sry hab übersehen dass das für lenovo gilt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von User3978 ()

    • Haswell soll um den 2. Juni herum offiziell vorgestellt werden. Dementsprechend werden auch die Hersteller im Sommer ihre neuen Modelle präsentieren.
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)