T430 | Zwei Monitore ohne dedizierter Grafikkarte an Dockingstation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • T430 | Zwei Monitore ohne dedizierter Grafikkarte an Dockingstation

      Hallo!

      Ich habe eine Frage zum T430.

      Ich bin mit dem Gerät in großem und ganzen recht zufrieden. Ggf. stört das Lüftergeräusch, aber das soll jetzt hier nicht das Thema sein :)

      Zu meiner Frage. Unter Win 7 verwende ich eine der Lenovo Docking Stations (Easy Dock 3?) um mehrere Monitore anzuschließen. Mit Optimus funktioniert das auch, ohne leider nicht. Daher meine Frage:
      Ist es möglich an das T430 zwei Monitore anzuschließen nur unter Verwendung der integrierten Intel Karte?
      Gibt es diese Möglichkeit auch unter Verwendung der Dockingstation (wage gelesen zu haben, dass sobald das T430 im Dock ist nur die Nvidia Karte aktiv ist?)
      Gibt es diese Möglichkeit auch unter Linux? Würde Suse 12.3 verwenden.

      Danke im Vorraus.

      Grüße
    • hi,
      da ich ein Gerät der t4XXs-Serie mit onbaord-intel-grafikkarte habe, kann ich dir bzgl. optimus nicht genau weiterhelfen (mit bumblebee + linux 3.9 sollte sich das sehr verbessert haben). nur soviel:
      ich verwende bereits seit samstag 13.1m4 ohne gröbere probleme.
      ein feature, das ab 13.1 standard ist (sich aber auch unter 12.3 installieren lässt) & dir wahrscheinlich nützlich ist: kscreen. 2 monitore an der intel-graka sollten damit nicht nur technisch kein problem sein, sondern auch benutzerfreundlicher zu verwenden sein.
      wegen dem lüfter würde ich dir zur installation von thinkfan raten (config-hilfe hir, suse verwendet systemd!), sowie zu tlp (how2).'
      suse 13.1 wird übrigens ein "evergreen", also 5 jahre lang ab release mit updates versorgt (wobei diesmal sogar der kernel selbst sowie kde 4.11 lts-versionen sind), und damit sehr konkurrenzfähig!
      bg