Problem mit gelieferter Docking Station

    • Problem mit gelieferter Docking Station

      Hallo!

      Folgendes Problem

      Vorhandene Hardware

      HP 840 G1
      HP Slim Docking Station
      2 EIZO-Monitore mit DVI-Port und Konverter zu Display-Port
      Windows 8.1

      Schließe ich die Monitore direkt an den Display-Port des HP 840 G1 an, kann ich den internen Monitor des Notebooks problemlos mit jeweils einem der EIZO-Monitore erweitern oder duplizieren in der optimalen Auflösung der Monitore 1920x1200.

      Wenn ich aber die EIZO-Monitore an die HP 2013 Ultraslim Dockingstation anschließe treten Fehler auf:

      - es kann prinzipiell nur eine geringere Auflösung als jene von den Monitoren gefahren werden, stelle ich die optimale Monitorauflösung ein kommt es zu einem sich ständig bewegenden Bild
      - wenn ich den eingebauten Monitor deaktiviere (zuklappe) und mit den externen 2 Monitoren erweitert arbeiten möchte, können sie sich nicht erweitern (1,2) sondern nur duplizieren - dh. der Inhalt ist bei beiden Monitoren derselbe und das auch wiederum in einer niederen Auflösung

      Ist die Docking Station möglicherweise defekt?

      An den Monitoren kanns ja nicht liegen, die waren bisher an anderen HP Dockingstations erfolgreich im Betrieb - dann halt VGA und Displayport kombiniert und wenn ich die Monitore direkt an das Notebook hänge klappt es ja auch.

      Viele Grüße
      Andi
    • Hallo Roman!

      Deine Kollegen aus der Tschechischen Republik bzw. aus Holland haben mir gestern noch ein PULL-UP AUX Displayportkabel geschickt was bereits heute ankam. Jetzt funktionierts - die Dockingstation muss mit dem Kabel nicht ausgetauscht werden. Wenn ich damit einen der beiden Monitore an die Dockingstation verbinde funktionieren auf einmal _alle_beide_ Monitore bzw. Displayports einwandfrei ohne Flackern und auch mit der korrekt erkannten Auflösung.

      Finde das schon seltsam weil laut diesem Forenbeitrag im HP-Support-Forum sind selbst HP-eigene Monitore davon bei den 2013-er Dockingstations betroffen.

      Aus meiner Monitorsammlung war ein NEC und zwei EIZO vom Problem betroffen, die an diversen alten HP Dockingstations erfolgreich funktionieren.

      Wüsste gerne was an diesem PULL-UP-AUX Kabel so besonders ist - es hat keine Auffälligkeiten und ist auch kein aktives Kabel mit Stromversorgung wie es der Name andeuten würde.

      Danke auf jeden Fall an die Kollegen von HP und auch ACP, die mich zurückriefen.

      Was ich noch gerne wissen würde - gibt es ein Dokument was beschreibt wieviele Displays extern an die Dockinstation in welcher Konfiguration angeschlossen werden können? Kann der VGA-Port an der Dockingstation oder der Displayport am Notebook zusätzlich gleichzeitig zu den zwei Displayports der Dockingstation genutzt werden (bei zugeklappten Notebook) - sprich 3 oder 4 ext. Monitore?

      lg
      Andreas
    • Zu früh gefreut :( Heute morgens drehe ich das Notebook wieder auf in der selben Konfiguration wie ich ihn gestern verlassen habe:

      Das Notebook mit der Dockingstation erkennt bei den angehängten Monitor mit dem speziellen Kabel nur eine 640x480er Auflösung und diese lässt sich auch nicht verstellen. Es wird im Gerätemanager ein Nicht-PnP-Kompatibler Monitor angezeigt und auch ein nachinstallieren eines INF-Files mit den Auflösungsinformationen vom Hersteller EIZO bringt nichts, es lässt sich keine andere Auflösung auswählen obwohl dann der richtige Name angezeigt wird.

      Wenn ich den Monitor aber an den direkten Displayport vom 840er Notebook anhänge funktionierts.

      lg
      andi
    • Hallo!

      Nachdem jetzt die Dockingstaion getauscht wurde, ich dieses HP Displayport Pull-UP AUX Kabel verwende kommt es nach paar Tagen wieder zu Problemen:

      Monitore mit einer Auflösung von 1920x1200 beginnen über die Dockingstation angeschlossen - egal welche Marke ! - zu flackern bzw. schwarze "Blitzstreifen" durchqueren das Bild.

      Monitore mit geringerer Auflösung wie 1680x1050 gehen ohne Probleme.

      Schließe ich den Monitor mit der hohen Auflösung direkt an den Displayport am Notebook an, geht er auch.

      Ich schließe aus, dass es an einem Monitor liegt, denn auf meinem alten Notebook (HP Elitebook 8440p, 2540p) tritt sowohl mit als auch ohne Dockingstation das Problem nicht auch.

      Getestet mit EIZO 24" und NEC 24" Monitoren aus dem CAD bzw. Proof-Bereich und um auszuschließen das es an den Professionellen Geräten liegt auch mit einem Samsung-Consumer-Modell 22".

      Ich habe langsam den Verdacht, dass die Dockingstation entweder so schleißig hergestellt wurde und die Auflösungen nicht verträgt oder vielleicht an meinem HP Elitebook Notebook der Übergang bzw. Ausgang an den Displayport in die Dockingstation einen Defekt hat.

      Sonst kann es doch nicht sein, dass jeder beliebige Monitor in hoher Auflösung am Displayport direkt am Laptop ohne Probleme geht, aber an zwei getauschten Dockingstations angeschlossen nicht funktioniert.

      Viele Grüße
      Andreas
    • Ich kann auch bestätigen, dass mit den Displayports der Dockingstation etwas nicht passt.

      Habe 2 ältere VGA-Monitore mit 1680x1050. Für einen Monitor habe ich einen Displayport zu VGA Adapter besorgt.
      Über die Displayports des Docks kriege ich keinen der Monitore damit zum laufen.
      Wenn ich den Adapter beim DP des Laptops anstecke geht es ohne Probleme...

      lg
    • Hallo!

      User4223 schrieb:

      Ich kann auch bestätigen, dass mit den Displayports der Dockingstation etwas nicht passt.

      Habe 2 ältere VGA-Monitore mit 1680x1050. Für einen Monitor habe ich einen Displayport zu VGA Adapter besorgt.
      Über die Displayports des Docks kriege ich keinen der Monitore damit zum laufen.
      Wenn ich den Adapter beim DP des Laptops anstecke geht es ohne Probleme...

      lg


      Möglich, dass das VGA-Analogsignal (die seitlichen krezhaft angeordneten Pins) von der Dockingstation nicht durchgeschleift wird? Habe ich auch schon mal erlebt.
      Oder passiert das auch nur bei der 1680er Auflösung?
      Mein Problem betrifft das Digitalsignal.

      Viele Grüße
      Andi
    • Möglich, dass das VGA-Analogsignal (die seitlichen krezhaft angeordneten Pins) von der Dockingstation nicht durchgeschleift wird? Habe ich auch schon mal erlebt.


      Displayport ist soweit ich weiß rein digital.
      Du verwechselst das vielleicht gerade mit DVI (I vs D). Da gibts auf der Seite zusätzliche Pins fürs analoge Signal.
      Habe aber einen aktiven Adapter von Displayport auf VGA.

      Oder passiert das auch nur bei der 1680er Auflösung?


      Windows 8 erkennt nie einen Monitor, wenn er über den Adapter an der Dockingstation hängt.

      Xubuntu versucht es krampfhaft und erkennt sogar hin und wieder einen Monitor (jedoch mit viel zu niedrigerer Auflösung).
      Dann hat man aber so viele Fragmente (Schlieren der Fenster usw.), dass der Monitor nicht zu verwenden ist.

      lg
    • Soweit ich weiß, arbeiten die Kollegen von HP noch an diesem Problem. Sobald ich einen funktionierenden Lösungsvorschlag bekomme, werd ich das hier natürlich mitteilen.
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)