Diskussion/Fragen und Produktvorstellung: ZBook 14 mobile Workstation

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo surfer,

      danke auch für dein Feedback. Bei u:book versuch ich immer die Configs so auszulegen, dass möglichst viele Leute zufrieden sind damit. Wie man hier im Forum lesen kann, sind ja auch bereits einige sehr erfreut darüber, dass keine dedizierte Grafik verbaut ist. Habe mich auch deswegen zu diesem Schritt entschieden, da wir letztes Semester die Geräte ja bereits mit dedizierter Grafikkarte angeboten haben. Auch das Budget Modell ist diesmal etwas teurer (aber auch besser) und deswegen wollte ich die nächst besseren Modelle (EliteBook 800 Serie) wirklich zu einem knackigen Preispunkt anbieten. Nächstes Semester kanns auch wieder anders rum sein :)
      lg
      Roman
    • Zuerst die Antworten an HP, dann an dg - der Übersicht halber.

      Die Vergleiche mit den nach oberen offeneren Ausstattungen des Zbook 14 auf Geizhals sind müßig, da es sich um Mondpreise handelt die aufgrund der aktuell fehlenden Konkurrenzlage (Ultrabook mit dezidierter Grafik) zustandekommen, was nicht nur einer, wenn nicht der der Hauptkritikpunkte in der Presse zu dem Produkt war, sondern sogar von dir als Marketingbeauftragtem in einem anderweitigen Beitrag eingestanden wurde.

      Interessanter ist ein Vergleich mit den niedrigeren SKUs, da sie eher eine Einschätzung bezüglich der tatsächlichen Kostenpunkte für den Hersteller ermöglichen. Beim Elitebook hat es HP geschafft Specupgrades im Angebot zu bieten und trotzdem zahlt der Kunde hier nicht noch eine Handelsmarge.

      Die selbe Firepro Karte findet sich in einer Zbook 14 SKU die mit 1330 Euro Marktpreis bepreist ist. Diesen Preis macht HP. Und wie bereits geschrieben - wertet man das Display als "Studentenbonus" (wie beispielsweise bei den Elitebooks) und die 170 Euro als Aufpreis für das Ramupgrade, die 250 GB größere Festplatte (unter 10 Euro EK) und das i5>i7 Upgrade - bleibt die Frage wer hier die Marge des Handels einstreift.

      Auch fällt ins Auge, dass HP das Zbook als einzige Lösung mit dezidierter Grafik anbietet - wie das durch den Auswahlprozess von midi und maxi gerollt ist, wäre möglicherweise auch interessant kommentiert zu bekommen.

      Die Aussage dass es Unterschiede in der Verarbeitung zu den Elitebooks gibt, war bestenfalls "gestreckt". Das kann gefallen, aber ich glaube "gefallen" war hier nicht der Punkt.

      zu dg:

      Der Zertifizierungsprozess wurde hier als Erklärung zur Preisdifferenze des weitestgehend baugleichen Elitebooks gebracht das Preislich 500 Euro günstiger ausfällt. Ich wollte wissen warum.

      Ein i7 ist nicht weniger leistungsfähig als ein i5, aber auch nicht deutlich mehr und wenn Lenovo es schafft ihn bereits in der günstigsten Midi Konfiguration zu verbauen, ist das Prozessorupgrade ebenfalls kein Preistreiber (nochmal - 500 DIfferenz).

      Bezüglich des genannten Aufpreis für den HDD Space (10 Euro EK) - Aufpreis im Vergleich zum im Angebot angebotenen Elitebook.

      Herumhacken = eine Zeile in einer .ini Datei ändern, nur damit der "Aufwand" den die "Zielgruppe" sicher nicht betreibt etwas transparenter wird. Ich glaube die Kostenersparnis liegt über dem durschnittlichen Minutenlohn eines Studierenden.
      -

      Und was die Entscheidungfindung die beim Käufer liegt betrifft, absolut dacord - und um die zu unterstützen und von den typischen Marketingfloskeln zu trennen sind auch wir Nutzer hier im Forum gerne bereit.

      Zwei Kritikpunkte bleiben bestehen -

      1. Die Mehrkosten im Vergleich zum HP EliteBook 840 G1 sind in ihrem Umfang unerklärlich
      2. DIe Entscheidung bei HP bis auf die Zbook Serien in keinem midi oder maxi Angebot eine dezidierte Grafikkarte zu specken und dann mit einem derartigen Preisunterschied zu den Zbook Modellen vorstellig zu werden auch vor dem Blick auf die Ausschreibungskriterien zumindest fragwürdig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von harlekin ()

    • Zum Thema Marge: weder HP noch Lenovo treten als direkte Händler auf (weil beide in Österreich keinen Endkundenvertrieb haben), die HP-Geräte werden von ACP, die Lenovo-Geräte von Comparex bestellt/verkauft/geliefert und natürlich arbeiten die Leute dort auch nicht umsonst. EIne (geringe) Marge brauchen diese Firmen zumindest für ein break-even.
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)
    • dg schrieb:

      Zum Thema Marge: weder HP noch Lenovo treten als direkte Händler auf (weil beide in Österreich keinen Endkundenvertrieb haben), die HP-Geräte werden von ACP, die Lenovo-Geräte von Comparex bestellt/verkauft/geliefert und natürlich arbeiten die Leute dort auch nicht umsonst. EIne (geringe) Marge brauchen diese Firmen zumindest für ein break-even.

      Fair. Was schätzt du auf wieviel Euro Cost Per Unit lässt sich der beziffern? ;)

      Die Differenz von 500 Euro für eine Grafikkarte (die sich auch in einer 1330 Euro (Endkundenpreis) SKU des selben Modells findet), ein marginales Prozessorupgrade und 250GB mehr billigem Festplattenpeicher ist trotzdem erstaunlich. Subventionieren wir hier die HP EliteBook 840 G1 Käufer? ;)
    • Hallo Harlekin,

      du weißt ich schätze jedes Feedback hier im Forum, aber ich muss hier schonmal sagen, dass ich kein Marketingbeauftragter von HP oder dergleichen bin. Ich mach das ganze u:book Thema vom config erstellen, über Infostände organisieren bis hin zur Forenbetreuung "ehrenamtlich" neben meinem eigentlich Job bei HP und ich habe rein gar nichts davon hier irgendwelche Marketingfloskeln zu schwingen (bin da auch nicht sonderlich gut drin). Genauso wenig hätte ich etwas davon, wenn wir als HP an der gesamten u:book Aktion etwas verdienen würden (was nicht der Fall ist).
      Deswegen kann ich mit dir so offen reden wie ich es auch privat mit Freunden tun würde :) Sorry, das musste mal gesagt sein :rolleyes:

      Warum das ZBook 14 500€ mehr kostet als das EliteBook 840 kostet hab ich ja bereits erklärt. Das kannst du mir glauben, oder auch nicht. Wie gesagt, ich habe keinerlei Grund die u:book Leute übern Tisch zu ziehen.

      Bzgl. Grafikkarte nur in den ZBooks. Das ist nicht ungewöhnlich - hatten schon des öfteren Semester mit nur 2 Modellen inkl. Grafikkarte. Das kann das nächste mal wieder anders sein. In der Antowrt auf surfers Beitrag bin ich ein wenig genauer auf meine Beweggründe (bzgl. Grafikkarte) eingegangen.

      Alles in allem, bleibt mir zu sagen - ich bin nicht euer Feind, sondern Freund :D Ich probier hier nur Semster für Semster möglichst gute Konditionen für euch rauszuschlagen (die bekommen teilweise nicht mal richtig große Kunden bei uns) und euch einen halbwegs guten Support im Forum und an den Infoständen zu bieten. Dass ich nicht immer jeden Config-Geschmack oder den jeweils gewünschten Preis erzielen kann bitte ich zu verstehen, das ist ein Ding der Unmöglichkeit ;)

      Edit: Können die Diskussion übrigens gerne auch am Infostand (bin in Graz, Linz, Hagenberg und eventuell auf der TU Wien) weiterführen. Gerne auch bei einem Bier am vielleicht danach stattfindeten ubook Stammtisch.
      lg
      Roman

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hewlett Packard ()

    • Es ist schwer für mich hier zu entgegnen. Einerseits glaube ich dir, dass du den Job hier "ehrenamtlich" erledigst, da dein Involvement über die typischen Marketingfloskeln hinausgeht und du beispielsweise hier auch an Sonntagen für Anfragen zu erreichen warst - andererseits, wenn hier auf Kritik an der Pricing Strategie wieder typische Marketingfloskeln fallen, und du das ehrenamtlich machst - wäre mein Feedback an dich - möglichst bald neue Gehaltsverhandlungen zu führen.

      Abseits davon ist meine Einschätzung nicht unbedingt als Feedback für HP gedacht, sondern mehr an die Nutzer dieses Forums, vor dem Treffen einer Kaufentscheidung.

      Mein Feedback an HP wäre - das nächste mal keine Strategie zu fahren in der man eine derart offensichtliche Preisdiifferenzierung zwischen den SKUs vornimmt die "Aufmerksamkeit ziehen" sollen, und denen zu denen man Leuten eigentlich raten müsste. Es gibt diesmal in der Aktion keinen "mittleren Grund", egal was medi, midi, vici auch beschreiben soll, und das Top End lässt sich HP diesmal (im 14" Segment) mit "über Lenovo" Preisen bezahlen - da man einen unique differentiator (3 Monate Marktvorsprung) hat.

      Achja, und die Premium (Workstations) Schiene mit dem selben Design wie die Workstations zu fahren ist auch komisch - aber das habe ich bereits früher erwähnt.
    • Hewlett Packard schrieb:

      Ich mach das ganze u:book Thema vom config erstellen, über Infostände organisieren bis hin zur Forenbetreuung "ehrenamtlich" neben meinem eigentlich Job bei HP und ich habe rein gar nichts davon hier irgendwelche Marketingfloskeln zu schwingen (bin da auch nicht sonderlich gut drin). Genauso wenig hätte ich etwas davon, wenn wir als HP an der gesamten u:book Aktion etwas verdienen würden (was nicht der Fall ist).

      Lol, ein Verkäufer der ehernamtlich verkauft. Na was es nicht alles gibt. Wenn ich die Chance habe eine Großbestellung zu bekommen würd ich dafür auch am Sonntag mal in ein Forum schaun.
    • Ich verstehe das gut, und habe das auch jahrelang genau so praktiziert (bzw. wenn ich ehrlich bin, mach ich es ja immer noch genau so und schalte nicht ab, nur weil der Arbeitstag länger als 8h oder die Arbeitswoche länger als 40h dauert). :) Mein "offizieller" Job ist u:book auch erst seit Ende November letzten Jahres, davor habe ich das Projekt genauso quasi als "Hobby" neben/in meinem eigentlichen Job am ZID der Uni Wien betreut und habe in der allerersten u:book Aktion sogar noch als Student/User ohne irgendwelche Beziehungen zum ZID Userberatung im damaligen ZIDforum betrieben (was mir jedoch um ehrlich zu sein damals aber sicher dabei geholfen hat, einen Job im User-Support am ZID zu bekommen). Wenn man Leidenschaft für etwas hat, dann macht man es wohl auch nachts, am Wochenende oder im Krankenstand - und wäre es langweilig, undankbar oder eintönig, dann würde man es sicherlich auch nicht machen.

      Von daher bin ich dankbar für alle Partner, sei es jetzt der Kollege von HP, die Kollegin von Comparex oder all jene User die einen Teil ihrer Freizeit hier verbringen, sich an Diskussionen beteiligen, dabei extremen Ehrgeiz, Motivation und Leidenschaft an den Tag legen und so alle einen Teil zum Erfolg von u:book beitragen. Der etwas zynische Hinweis auf Gehaltsverhandlungen ist da nur die halbe Miete. :)

      Mein persönliches Zeil ist einfach das bestmögliche Portfolio mitzugestalten um jedem und jeder den Weg durch den persönlichen Bildungsdschungel durch mobile Technik zu erleichtern und dabei möglichst innovativ und am Puls der Zeit zu bleiben - und um ehrlich zu sein, seit ich im Volksschulalter mein erstes Casio "My Magic Pocket Diary" bekommen habe ist es in Sachen mobile Technik ohnehin hoffnungslos um mich geschehen. :)
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)
    • Ich habe eine Frage bzgl. des verbauten WLANs. Welches Modul ist beim Ubook-Modell genau verbaut (laut Datenblatt ist folgendes möglich)?

      - Intel 802.11b/g/n;
      - Intel Dual Band Wireless-AC 7260 802.11ac (2x2) WiFi und Bluetooth 4.0 kombiniert
      - Intel Dual Band Wireless-N 7260AN 802.11a/b/g/n (2x2) WiFi und Bluetooth 4.0 kombiniert
      - Intel Dual Band Wireless-N 7260NB 802.11a/b/g/n (2x2) WiFi

      Momentan habe ich noch ein HP Elitebook 8470p (mit 3x3 Konfiguration) - und bin jedesmal begeistert in welchen Situationen ich noch einen extrem guten Empfang habe während andere Leute neben mir das WLAN nicht mehr nutzen können. Wie sieht es mit den verbauten Modulen beim ZBook 14 aus?
      Danke und LG
    • Akku und m.2 slot

      hi,

      Meine Fragen:
      1. M.2 Slots können diese auch SSD mit 80mm länge aufnehmen ? Oder sind sie auf die 62mm der verbauten SSD limitiert?

      2. Ich finde leider irgendwie weder Angaben über Preis und Gewicht noch irgendwelche Bilder zu dem Zusatzakku.

      3. Kann man irgendwo die Kostne für das Zubehör der HP Geräte einsehen ?

      Und gelten dieselben Antworten auch für das Elitebook 840?

      vielen dank für die Infos,
      christian
    • Sinn macht die Angabe leider weder so so noch so:

      0,27 lbs. = 122,47 g
      0,72 lbs. = 326,59 g

      Am ehesten würde noch 1,27 lbs. hinkommen, das wären 576,06 g
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)
    • Sinn macht die Angabe leider weder so so noch so:

      0,27 lbs. = 122,47 g
      0,72 lbs. = 326,59 g

      Am ehesten würde noch 1,27 lbs. hinkommen, das wären 576,06 g

      Edit: Es dürften tatsächlich aber 1,72 lbs. sein, siehe 820/840/850 Quickspecs, Seite 54:

      HP 6-cell Lithium-Ion Long Life Slice Battery (60 WHr)
      Dimensions (H x W x L) 0.28 x 12.6 x 8.39in (0.7 x 32 x 21.3 cm)
      Weight 1.72 lb (0.78 kg)
      Cells/Type 6-cell Lithium-Ion
      I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
      But I dream things that never were; and I say "Why not?"


      —George Bernard Shaw (1856-1950)