Angepinnt Diskussion/Fragen/Produktvorst​ellung: HP ProBook 450

  • Diskussion/Fragen/Produktvorst​ellung: HP ProBook 450

    HP ProBook 450 G4

    Unser Budget Allrounder

    Ausstattung und Preis
    • Intel Core i5-7200U mit 2x2,5GHz
    • 4GB RAM, max. 16 GB (2x8) (freier Slot für Upgrade frei)
    • 500GB HDD 7.200rpm (80m 2280 M.2 SATA3 SSD Slot frei)
    • Intel HD Graphics 620
    • 15,6 Zoll 1920x1080, matt, LED
    • Battery: 3 Zellen 48 Wh
    • Gewicht: ~2kg
    • 1 Jahre Abhol- und Bringgarantie (Pick up & return)
    • Preis 599€ mit Windows 10
    • ACHTUNG: Kein Windows 7 Support!
    Generelle Infos
    Allrounder Qualitäten zum Budget Preis! Jetzt gibt es das beliebte ProBook 450 auch wieder in 15,6 Zoll. Neu designed und an den großen Bruder (EliteBook 850) angelehnt, kommt es bereits mit dem neuen Intel i5 der 7. Generation daher. Nach ersten Tests ist dieser schneller als ein Intel Core i7-6500U (Quelle)!
    Trotz des günstigen Preises spart ihr nicht am Display (mattes FullHD), an der Verarbeitung (z.B. flüssigkeitabweisende Tastatur, Aluminium Gehäuse), oder Robustheit (erfüllt jetzt auch Military Standards inkl. den Drop Tests). Upgraden ist ebenfalls möglich (freier M.2 SSD Slot, mehr RAM,...), natürlich ohne Garantieverlust.
    Dank dedizierten Nummernblock auf der Tastatur und integriertem DVD Brenner genießt ihr volle Produktivität!

    Anschlüsse
    • 1x USB-C, x USB 3.0, 2x USB 2.0 (powered)
    • HDMI & VGA
    • LAN
    • Kensington
    • Audio-in, Audio-out
    • SD-Card
    • DVD Brenner
    Anbei findet Ihr noch folgende Files...
    • Datenblatt
    • Quickspecs (technisches Datenblatt)
    p.s. Der Beitrag wird laufend erweitert. Er dient der weiteren Information und Austausch rund um das genannte Produkt. Rechtschreib- und Copy/Paste Fehler bitte ich zu entschuldigen.
    Bilder
    • HP20160620265.jpg

      3,35 MB, 3.300×2.805, 3 mal angesehen
    • HP20160621297.jpg

      2,62 MB, 3.300×2.805, 1 mal angesehen
    • HP20160621304.jpg

      2,76 MB, 3.300×2.805, 0 mal angesehen
    • HP20160621305.jpg

      2,22 MB, 3.300×2.805, 0 mal angesehen
    • HP20160621307.jpg

      2,22 MB, 3.300×2.805, 1 mal angesehen
    Dateien
    lg
    Roman
  • Worin besteht der Unterschied zwischen einem 450 und einem 250?

    Auf Geizhals (Anbieter Syswork) findet man einen HP 250 G5 mit etwas kleinerem Akku als beim ubook - Angebot.

    Dafür hat der eine 256 GB SSD, 8 GB RAM, eine Grafikkarte, und ist auch noch 58 Euro billiger...
  • Hallo spdf,

    bei u:book biete ich keine Geräte unter einem gewissen qualitativen Mindeststandard an. Warum? Weil die so ausgelegt sein sollen, dass sie ein "ganzes Studentenleben lang halten sollen" (ich weis der Begriff ist dehnbar :D )
    Mindestqualität heißt bei uns ab ProBook und nix drunter.

    Ein paar konkrete Unterschiede zwischen der ProBook 400er Serie und der HP 250er Modelle sind folgende...
    • Bös gsagt sinds 100% Plastikbomber
    • Keine Security Features
    • Keine Konfigurationsmöglichkeit und somit keine Möglichkeit Geräte ohne Windows anbieten zu können (ok, der Punkt zieht diese mal nur beim 430er ProBook)
    • Keine Military Standards (da eben kein robustes Gehäuse sondern nur Kunststoff)
    • Nicht ausgelegt für einfache Erweiterbarkeit und Upgradebarkeit durch den User selbst
    • Kleinerer Akku und somit kürzere Laufzeit (keine Long Life Akkus, die gibts erst ab der 400er Serie)
    • Schlechtere Displays (abseits der Auflösung)
    • Keine Spritzwasser geschützte Tastatur
    • Kein USB-C
    • Kein Intel WLAN Modul sondern Billiganbieter Realtek
    • Premium Business Tastatur erst ab den 400ern / kein echtes Touchpad verbaut sondern nur eine berührungssensitive Vertiefung im Gehäuse
    • Lauterer Lüfter beim 250er
    • Das 450er ist trotz schwerem Aluminium Inlays insgesamt etwas leichter als das 250er
    So, ich glaub das war alles :D
    Die Summe aller dieser Vorteile des ProBooks 450 ergeben halt den grundsätzlich höheren Preis.
    Wenn man aber auf diese verzichten kann, lassen sich natürlich Gewiss auch Schnäppchen unter den HP 250ern finden :thumbup:
    lg
    Roman
  • Servus Roman.

    An und für sich ist das ProBook 450 G4 ein grundsolides Gerät. Nur eine Frage:
    auf Geizhals gibt es das identische Gerät ebenfalls um 599€, dort allerdings mit 256GB SSD und Nvidia Geforce MX930.
    Gibt es dafür eine Erklärung?

    geizhals.at/hp-probook-450-g4-z2y63es-abd-a1535055.html

    Damit wäre nämlich das Gerät von u:book schlechter ausgestattet als jenes bei Geizhals, kostet aber gleich viel ;)

    nicht, dass es mich persönlich stört, aber es wirkt ein wenig seltsam und wirft bei vielen möglichen Kunden Fragen auf ;)
  • Hallo User6834,

    ja, das Modell hab ich mittlerweile auch auf Geizhals gefunden. Für mich bzw. unseren Partner ACP natürlich ärgerlich, weil wir immer versuchen bessere Preise für euch via u:book zu bekommen, aber leider kann das grad in den günstigen Preisklassen immer mal wieder vorkommen (in meinen 4 Jahren bei u:book allerdings auch erst 2 mal glaub ich).

    Wie kam es konkret bei diesem einen Modell dazu?
    Die wurde noch im Oktober 2016 von den Händlern bestellt. Damals hatten wir noch einen ganz anderen Euro/Dollar Kurs (der seit Dez. signifikant schlechter ist für uns) und auch einige Komponenten haben sich erst übern Jahreswechsel bzw. im Dezember so richtig stark für uns im Einkauf im Preis erhöht (vorallem SSDs und Displays, aber auch RAM der zwar schon seit Mitte 2016 konstant am steigen ist zog nochmal kräftig an seit Oktober).

    Lange Rede - kurzer Sinn: Schlagt beim Geizhals Modell zu solange noch auf Lager bei den Händlern!! Günstiger / besser wird da demnächst nix nachkommen.
    Wir bei u:book schauen halt durch die Finger, aber ich würds auch so machen ;) Bei den 9 weiteren Produkten (von 10) gilt aber wie immer - kräftig sparen dank u:book :thumbup:
    lg
    Roman
  • Hallo User7140,

    steht eh im Fazit des Tests, sehe da kein Problem " Für einen Preis von 600 Euro könnte man dieses vielleicht noch rechtfertigen"
    Sorry, blöder Scherz - hilft hier nicht weiter :rolleyes:

    Grundsätzlich zuerst mal dazu:
    • Ich habe für das ProBook 450 G4 das aktuell beste Display genommen welches mir zum derzeitigen Zeitpunkt zur Verfügung stand. IPS Displays werd ich im 450er wohl erst im Herbst anbieten können.
    • Ich habe selbst noch kein finales Verkaufsmodell vom 450er gesehen. Wir packen aber am Freitag jeweils 2 Stück aller u:book Modelle für die Infostände aus und schauen sie uns an. Die Modelle werden direkt vom u:book Lager runter genommen. Gerne kann ich dann meine subjektiven Eindrücke schildern bzw. ob mit PWM geregelt oder nicht.
    • Notebookcheck hat ein 450er um 1000€ getestet und dementsprechend hoch (zurecht) war auch die Erwartungshaltung ans Display. Dementsprechend haben sie auch die Vergleichsmodelle gewählt. In einem 600€ Preisbereich ist ein TN Display (leider) noch immer mehr oder weniger Standard (Ausnahmen wie das ProBook 430 G4 hier bei u:book bestätigen die Regel
    • Das Display ist nicht nur schlecht sondern hat durchaus seine Vorzüge (wieder gemessen ander Preisklasse) - z.B. matt, FullHD, stromsparender als IPS, kein Backlight Bleeding, Farbraumabdeckung nicht unbedingt gut, aber besser als einige der 1000€ Vergleichsmodelle
    • Die Display Qualität ist 1:1 vergleichbar mit dem ProBook 450 G3 von vor einem Jahr im SS2016. Damals hatten wir dies bzgl. keine Rückgaben (zumindest nichts was bis zu mir vorgedrungen wäre).
    • Bitte kommt euch die Geräte auf einem Infostand live in Natura ansehen. Das ist ein riese Mehrwert der u:book Aktion. Eigentlich sollte ich das hier sogar nicht sagen, weil ein Head2Head Vergleich mit all den tollen IPS Modellen der wesentlich teureren Modelle natürlich ein worst Case Szenario für das TN Panel des 450ers darstellt, aber bitte kommt trotzdem wenn irgendwie möglich. Wir wollen nicht, dass ihr "die Katze im Sack" kaufen müsst. Wir wollen, dass ihr das Gerät bevor ihr viel Geld dafür ausgebt ausgiebig testen könnt.
    Also - warum verbauen wir noch dieses TN Panel im ProBook 450 G4 und z.B. noch kein IPS Panel wie im 430er der gleichen Generation.
    Das hängt viel damit zusammen wie es die Kunden hauptsächlich einsetzen. Wir sehen, dass beim 2kg schweren 450er der Fokus nicht unbedingt auf Mobilität liegt. Viele verwenden es als Desktop Ersatz und somit nicht/selten im Freien, oder gar sowieso stationär mit einem externen Bildschirm angeschlossen.
    Beim kleinen, leichten 430er schaut das schon anders aus. Das ist wesentlich öfter draußen unterwegs und deswegen haben die 430er schon um ein paar Monate früher die Option auf qualitativ hochwertige IPS Displays bekommen (die ich natürlich für u:book auch gleich herangezogen habe).
    Wir sehen aber wie gesagt den Bedarf und den Wunsch auch in dieser Preisklasse nach besseren Displays und deswegen werden wir wie bereits gesagt in Zukunft auch beim 450er IPS optional anbieten. Leider kommt diese Aktion etwas zu früh dafür.

    Hoffe die Erklärungen langweilen nicht, aber ich möchte auch einen Blick hinter die Kulissen geben und euch näher bringen warum der weltweite Marktführer bei Business Notebooks nunmal manchmal so tickt, wie er halt tickt. Das ist bei der direkten Kommunikationsmöglichkeit hier via u:book Forum eine gute Gelegenheit für euch, aber auch für mich :thumbup:
    lg
    Roman
  • ich hätte mal eine frage zum thema "Upgraden ist ebenfalls möglich (freier M.2 SSD Slot, mehr RAM,...)

    ...mein plan war ja einfach eine m.2 ssd zu kaufen und die fehlende ssd nachzurüsten, nach studium des specs kam ich zu dem schluss das das mit folgender ssd gehen sollte:

    geizhals.at/sandisk-x400-128gb…122-a1368867.html?hloc=at ...tja aber leider war das nix, geht zwar rein vom sockel, aber wird vom gerät nicht erkannt... (seltsam ist auch das ich bei meinem Elitebook 840 im bios als boot option eine m.2 option hab, die bei probook aber fehlt??)

    2. versuch: geizhals.at/intel-ssd-600p-128…ekkw128g7x1-a1491151.html ...tja das war komplett falsch M.2/M-Key geht physikalisch schon mal gar nicht in den socket...

    so und bevor ich jetzt eine 3.Versuch starte, wäre mein frage: was für m.2 ssd funktionieren in dem probook von ubook, wenn ich die specs richtig lese ist es ja eine M.2 SATA SSD was dann wenn ich das richtig verstehe eine M.2 2280 mit B-M-Key impliziert...

    ...ich wäre dankbar für jeden hinweis...

    lg
    Gerald
  • Hallo Gerald,

    Die Sandisk hätte meiner Meinung nach eigentlich passen müssen. Bei der Intel PCIe SSD wars klar, dass die nicht geht, da der Slot nur SATA unterstützt. Deswegen hab ich ganz oben bei der Ausstattung auch extra geschrieben, dass ein M.2 80mm SATA Slot frei ist).

    Vielleicht helfen dir die Erfahrungsberichte aus dem letzten Semester vom ProBook 440 G4 weiter (14 Zoll, aber ansonsten in vergleichbarer Ausstattung wie das ProBook 450 G4 hier).
    Diskussion/Fragen und Produktvorstellung: HP ProBook 440 G4
    Diskussion/Fragen und Produktvorstellung: HP ProBook 440 G4
    lg
    Roman