Suche Erfahrungsberichte mit Lenovo Mini Dock 39T4587

  • Ich habe mir in diesem Fenster ein T400 mit ein bisschen Zubehör bestellt. Ich war mir nicht ganz sicher, ob sich die Anschaffung des Mini Dock (39T4587) lohnen würde, weil es immerhin EUR 108 kostet und ich noch nie mit einem Dock gearbeitet habe und auch wenig entsprechenden Bedarf verspüre. Andererseits erscheint es mir doch recht praktisch und angenehm.


    Deshalb bitte ich hier um Erfahrungsberichte mit dem Mini Dock - schreibt einfach, wie ihr es in der Anwendung findet, was gut und was schlecht ist, und ob es eure Erwartungen erfüllt hat.


    Was mir dabei besonders wichtig ist, ist die Qualität der Verarbeitung, die Performance der Ports und die Ergonomie.


    Eine Spezielfrage habe ich auch noch: Soweit ich das beim Nachlesen über das Mini Dock gelesen habe, ist der DVI-Ausgang irgendwie kein "vollwertiger" DVI-Ausgang. Ich weiß leider nicht mehr genau, was ich da gelesen habe oder wo das war. Wer dazu etwas zu sagen hat, schieße bitte los, denn der DVI-Ausgang wäre ein wesentliches Argument für das Dock bei mir. Wenn der also nicht gut ist, bringts mir nur sehr viel weniger.


    Vielen Dank, ich freue mich schon auf eure Rückmeldungen!

  • Hallo,


    Erfahrungswerte kann ich keine bieten, aber auf diesen Punkt kann ich eingehen.

    Eine Spezielfrage habe ich auch noch: Soweit ich das beim Nachlesen über das Mini Dock gelesen habe, ist der DVI-Ausgang irgendwie kein "vollwertiger" DVI-Ausgang. Ich weiß leider nicht mehr genau, was ich da gelesen habe oder wo das war. Wer dazu etwas zu sagen hat, schieße bitte los, denn der DVI-Ausgang wäre ein wesentliches Argument für das Dock bei mir. Wenn der also nicht gut ist, bringts mir nur sehr viel weniger.

    Prinzipiell ist das eine "echte" Docking-Station mit durchgeschliffenem DVI-Port, also nicht so, wie ich es bei den HP-USB-Dockings beschrieben habe. Bzgl: "nicht vollwertig" wird wahrscheinlich folgendes gemeint sein: Der DVI ist ein DVI-D und kein DVI-I. DVI-I-Anschlüsse haben auch ein analoges VGA-Signal auf den Pins, so dass man mit einem passiven Adapter auch VGA-Monitore anschließen kann. DVI-D fehlen diese analog-Pins, es kann also nur ein DVI-fähiger Monitor angeschlossen werden, ein Adapter auf VGA funktioniert nicht.


    Falls ich das richtige Produkt ergooglet habe (Please login to see this link. http://www-307.ibm.com/pc/supp…ent.do?lndocid=MIGR-72148) heißt das für dich in der Praxis: du kannst einen analogen und/oder einen digitalen Schirm anschließen, nicht aber 2 analoge oder 2 digitale.


    [edit:] Was auch noch damit gemeint sein könnte: Es steht nirgends, dass es ein Dual-Link-fähiger DVI ist, deshalb würde ich davon ausgehen, dass es keiner ist. Bei größeren TFTs braucht man einen Dual-Link. Mehr dazu auf Wikipedia.


    HTH

  • Die Erklärung mit DVI-I und DVI-D ist korrekt - ein analoger Monitor kann aber am VGA-Ausgang, ein digitaler parallel am DVI-Ausgang angeschlosen werden. Der Rest (Dual-Link, Auflösung, etc.) hängt von der Grafikkarte im Notebook ab. Am T61p funktioniert beispielsweise ein Dual-Link-DVI-30-Zoll-Monitor mit 2560x1600 px.


    Mehr Infos:


    Please login to see this link.
    http://www-307.ibm.com/pc/supp…ent.do?lndocid=MIGR-72148
    Please login to see this link.
    tw. unter http://download.lenovo.com/ibm…ccbbs/options/39t2395.pdf


    Ansonsten verwende ich die Mini-Dock auf meinem T61p, mit einem analogen CRT-Monitor am VGA, LAN, Modem (zum faxen ab und zu), diversen USB-Ports, Drucker am LPT und gelegentlich einem Headset an den Audioein-/ausgängen. Bin sehr zufrieden, das An-/Abdocken geht jederzeit problemlos mit einem Knopfdruck, Probleme wie ich das gelegetlich von anderen Herstelern gehört habe, habe ich nie gehabt. Bereits Sekunden nach dem andocken stehen sämtliche Geräte zur Verfügung.


    Lg,
    Markus

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Danke euch beiden für eure informativen Antworten! Ich glaube, im nächsten Fenster bestelle ich mir vielleicht so ein Mini Dock dazu. ;)


    Wenn noch irgendwer was zum Mini Dock zu sagen hat, dann bitte!

  • Hallo,


    ich hab mir letztes Jahr im Frühling die MiniDock geholt und bin sehr zufrieden damit. Betreibe per DVI einen externen Samsung Monitor. Besonders wenn du mit einem externen Monitor arbeitest ist eine DockingStation sehr komfortabel. Außerdem sorgt sie für mehr Ordnung auf dem Schreibtisch, da ja die Anschlüsse nach hinten weg gehen. Das Geld ist auf jedenfall gut inverstiert.

  • Hi,


    haben bei einem industriellen Forschungspartner viele Thinkpads (T30, T42, T61p, etc) mit Dockingstations. Diese Dinger sind für den Businessbetrieb Gold wert - hast ein Meeting, dann klingst das Teil einfach aus dem Dock aus, lasst Ladegerät, Maus, und wasauchimmer am Schreibtisch und machst Dich aufn Weg. Gleichzeitig kannst am Schreibtisch einen vernünftigen TFT betreiben (ein zumindest mittelmäßiger 21er TFT ist immer noch angenehmer im Office-Betrieb zu verwenden als der beste 14" Laptop-Display), eine Maus und eine Tastatur, Netzwerkkabel, USB-Hub, etc.
    Auf den studentischen Uni-Betrieb umgelegt: Du lässt den ganzen peripheren Kram zu Hause, schnappst Dir maximal ein Netzteil und setzt Dich in die VO. Die Dockingstation funktioniert mechanisch einwandfrei, ein Druck auf einen als Hebel wirkenden Knopf und das Ding ist weg von der Dock, ein fester Druck auf den Laptop bei der Dockingstation, und das Teil ist wieder fix mit allen peripheren Tools verbunden.


    Du siehst - ich bin ein Fan von TPs und den Dockingstations.


    lg