X200 - WWAN Modul unter Windows 7 nicht erkannt, unter Ubuntu 9.10 funktionierts

  • Konnte bisher kein Thema finden, das mir konkret weiterhilft (Falls es schon was dazu gibt, bitte hinschieben):


    Möchte das WWAN Modul für mein X200 (Modell 7459ZY1) unter Windows 7 (TU Lizenz) zum Laufen bringen. Bisher wird das Modul nicht einmal erkannt, sprich scheint nicht im Gerätemanager auf. Dachte zuerst, es könnte falsch eingebaut sein, daher mit Ubuntu gebootet, und siehe da - Modul wird erkannt :whistling: (habs allerdings nicht fertig installiert unter Linux).


    Zurück in Windows: Alle für mein X200 Modell verfügbaren Treiber installiert, auch den für das WWAN Modul, zusätzlich diese "ThinkVantage Toolbox". Keine Änderung. :wacko:


    Surfe momentan mit externem USB Modem, aber genau wegen des internen Moduls habe ich mich ja erst für das X200 entschieden :thumbup: .


    Würde mich über Tips von anderen Win7 Benutzern (oder wer sonst noch mit dem X200 Erfahrung hat) freuen! Und natürlich vom SupportTeam :rolleyes: !


    Sonst muss ich sagen - 99% zufrieden mit meinem X200 :thumbsup: !


    Schönes WE und frohes Krampusjagen :D !
    Martin

  • Hallo Martin,


    hast du eine Sim-Karte eingelegt? Soviel ich weiß wird das Modul erst im Gerätemanager angezeigt wenn eine Sim drinnen ist.


    LG
    Manfred

  • Hi!


    Wenns im Linux funktioniert, dann hat der die SIM-Karte eh schon eingelegt.
    Im Lenovo Forum gibts einen Please login to see this link. dazu. Linux schaltet die Karte aus, und Windows und der Lenovo-Treiber können die Karte dann nicht wieder aufwecken.
    Probier das einmal, wenns im Linux funktioniert ist das schon einmal ein guter Schritt in die richtige Richtung.


    mfg

  • hi,


    weiteres sehr lästiges verhalten unter windows: auch nach standby (win7 "ernergie sparen", aber auch nach "ruhezustand"I kann der treiber (sowie die thinkvantage access connections) das modem nicht mehr "aufwecken" - nur ein neustart hilft
    hatte auch schon bluescreens mit dem treiber (WWANxyz64.SYS)...


    etwas ot:
    die ironie für mich dabei ist - ich habe mir nur wegen dem wwan-modem win7 (als dual-boot) installiert, denn unter linux (kde networkmanager ist noch miserabler) habe ich es noch nicht zum laufen gebracht,
    sonst funktioniert aber eigentlich alles unter linux besser (besser bei stromverbrauch, wlan, Win-GraKa-Treiber macht unregelmäßig gestreifte anzeige nach standby, dass nur ein neustart hilft- xserver kann man ja leider nicht mal eben neustarten... auch der display-port funktioniert nicht!?; es gibt noch fast keine win-x64bit-programme, zB zumindest Please login to see this link.4 , aber da machen dann wieder die add-ons probleme (zB kein lightning) oder kein 64bit-flash;
    bin froh, dass ich kein geld für die lizenz hingelegt habe [msdnaa] - denn ich habe dem marketing soweit vertraut, dass win7 weitgehend der konkurrenz ebenbürtig ist (wenn schon nicht besser) - aber zB der zustand des intel-grafik-treibers ist ein witz

    lg,eg
    ______________
    vormals Please login to see this link.

    Edited once, last by User775 ().

  • Leider, das mit dem WWAN wäre ja schon seit einem Jahr bekannt, ich bin erstaunt, dass Lenovo da nicht nachbessert! Nachdem ich (fast) nur unter Linux arbeite, stört es mich zumeiste nicht weiter...


    Auch kurz zum OT: Bei mir funktioniert unter Win7 x64 der DisplayPort, aber ich verwende ihn praktisch ausschließlich unter Linux. VGA und LVDS funktionieren unter Win7 aber bei mir problemlos, ohne Streifen.


    btw, hab die Tablet-Version, k.A. welchen Unterschied das hier macht!

  • T400s (xubuntu9.10, win7), gleiches wwan Modul wie x200 (Ericsson F3507g Mobile Broadband Module):
    hatte anfänglich auch das Problem, dass das wwan im win7 oder nach einem Standby im Linux nicht mehr angezeigt wurde. Der Link von m@ konnte das Problem aber lösen.

    ich habe mir nur wegen dem wwan-modem win7 (als dual-boot) installiert, denn unter linux (kde networkmanager ist noch miserabler) habe ich es noch nicht zum laufen gebracht


    also wwan im Linux funktioniert bei mir mit wvdial und einem Skript sehr gut. Nur mit dem Networkmanager hab ich Probleme. Der versucht die Verbindung immer über ttyACM0 aufzubauen und nicht über ttyACM1 (was für die Breitbandverbindung verantwortlich wäre)
    hab bis jetzt keine Möglichkeit gefunden wo ich das ändern könnte. any ideas?

  • Ich habe selbiges Problem mit dem NetworkManager auch - aber nur bei meiner A1 Karte! Eine Drei-Karte verbindet sich problemlos auch per NM. Ich vermute ein Authentifizierungsproblem im CDC-Emulationsmodus, per wvdial klappt es auch bei mir problemlos.


    lg

  • So, das Problem mit A1 wäre gelöst: Die Karte kommt im CDC-Modus nicht damit klar, wenn "Sonderzeichen" wie das "@" im Benutzernamen sind. Man muss die Karte also mit

    Code
    AT+CSCS="UTF-8"


    in den UTF-8 Modus versetzen, dann funktioniert es!


    Dies müsste in den zugrunde liegenden ModemManager integriert werden, ich hab für die in Arch Linux verwendete Version 0.3 einen Patch erstellt, falls daran jemand Interesse hat.


    EDIT: Der Patch ist im mbm-devel Archiv zu finden: Please login to see this link.


    lg