"Vor Ort Garantie" eine Farce?

  • Hallo,


    so ernüchternd mein eben geführtes Telefonat gerade war, so entsetzt bin ich auch über den Inhalt. Gerade habe ich durch einen Freund erfahren wie schön man durch die Garantie fallen kann, trotz "VOR ORT" usw. Anscheinend alles nur heisse Luft. Details: Ein USB-Port war nach gerade mal 1 Jahr defekt. (Es handelt sich um ein uBook Typ T400) . Zur Reparatur erfolgt Austausch des Motherboard bzw. Einschicken (!) trotz Vor-Ort Service, weil wenn man es vor Ort macht kostets noch mehr (!). So sind die Kosten bei 200 Euro und man muss warten bis das Ersatzteil da ist. Danke, ich habe genug gehört.


    SOWAS kann ich auch von anderen Herstellern haben! :thumbdown: Eigentlich wollte ich mir ein T410s mit SSD holen, nachdem das 12" heute nach Besichtigung eines X200 doch zu klein war. Aber bei solchen "Erlebnissen"? Das X201 habe ich bereits stornieren lassen, aber ob ich jetzt nach der Geschichte noch eins nehme muss ich mir echt überlegen.


    MfG Canonier

  • zwei freunde von mir haben sehr positive erfahrungen mit lenovo bzw. der vor-ort-garantie gemacht: schnell, professionell und natürlich kostenlos.


  • Hallo,


    hat dein Freund ein T400 aus ubook oder wo anders gekauft?
    Mir ist KEIN Fall bekannt wo man extra etwas bezahlen muss wenn ein Techniker kommt und man hat wirklich Vor Ort Garantie - ist aber nicht bei allen T400 so.
    Wenn du willst kannst du mir gerne die genaue Type (xxxx-xxx) und die Seriennummer deines Freudes senden und ich schau mir das an.


    Was ich aber überhaupt nicht verstehe:
    man bestellt ein Gerät ohne es vorher gesehen zu haben, geht dann doch auf einen Infostand und kommt drauf, dass das Gerät zu klein ist und storniert dann wieder ?( Was hättest du gemacht wenn
    du nicht auf einen Infostand gegangen wärst? Gerät bestellt, ausgepackt und dann wieder retourniert weil es dir zu klein ist? Und somit für PC-Ware und dich nur unnötige Arbeit erzeugt.
    Und dann wegen einen Störungsfall, der noch nicht einmal wirklich geklärt ist, komplett auf einen Hersteller sauer zu sein. Sorry verstehe ich nicht.


    Gruß
    Manfred

  • Abend!


    Zum Thema: Du hast eine PM!

    Was ich aber überhaupt nicht verstehe:
    man bestellt ein Gerät ohne es vorher gesehen zu haben, geht dann doch auf einen Infostand und kommt drauf, dass das Gerät zu klein ist und storniert dann wieder ?( Was hättest du gemacht wenn
    du nicht auf einen Infostand gegangen wärst? Gerät bestellt, ausgepackt und dann wieder retourniert weil es dir zu klein ist? Und somit für PC-Ware und dich nur unnötige Arbeit erzeugt.

    Darf ich euch selbst zitieren?

    Quote

    2. Bezahlung

    • Studierende: Ein u:book gilt erst dann als bestellt, wenn das Geld auf dem Konto der Firma (in diesem Fall PC-Ware) eingelangt ist. Genaue Informationen zur Bezahlung finden Sie direkt im Online-Shop sowie in der Bestätigungsemail nach Ihrer Bestellung.

    Please login to see this link.

    Aber ich hätte es sowieso vorher storniert, mir etwas vorzuhalten was ich nicht getan habe ist wohl etwas unangebracht?

    Quote

    Und dann wegen einen Störungsfall, der noch nicht einmal wirklich geklärt ist, komplett auf einen Hersteller sauer zu sein. Sorry verstehe ich nicht.


    Gruß
    Manfred

    Wir diskutieren hier aneinander vorbei. Siehe PM.


    Gruß Canonier!

  • War der USB Port mechanisch bzw. optisch einwandfrei? Die sind nämlich teils starken mechanischen Belastungen ausgesetzt und je nach Härtegrad kann es da bei vielen Herstellern vorkommen, das diese dann nicht unter die Garantie fallen.



    Falls der Port einfach von heute auf morgen nicht mehr funktionierte und keine äußerlichen Beeinträchtigungen aufweist müsste die Garantie aber sehr wohl greifen. Interessiert mich auf jeden Fall wie das weiter geht.

  • War der USB Port mechanisch bzw. optisch einwandfrei? Die sind nämlich teils starken mechanischen Belastungen ausgesetzt und je nach Härtegrad kann es da bei vielen Herstellern vorkommen, das diese dann nicht unter die Garantie fallen.

    Genau darum geht es hier. Die Zunge (innen im USB-Stecker) ist ab. Zur Frage des Härtegrades stelle ich mir die Frage was ich von einem Hersteller halten soll der nach einem Jahr (glaub es ist ein Jahr alt?) normalen Gebrauchs den USB-Steckertod als normal ansieht. Ich weiss, das kann man so oder so sehen. Ich habe bei meinem PC USB-Stecker die werden jetzt nach mehreren Jahren "locker", sprich der Stecker sitzt nicht mehr wirklich. Aber dass die Zunge mit rauskommt, hab ich bis auf diesen Fall noch nicht erlebt. Ich nehme nicht an dass Leute versuchen die Zunge gewaltsam herauszuholen. ;)

  • Was ich aber überhaupt nicht verstehe:

    Darf ich euch selbst zitieren?

    Aber ich hätte es sowieso vorher storniert, mir etwas vorzuhalten was ich nicht getan habe ist wohl etwas unangebracht?

    Zwar hat es nicht unbedingt was mit der Garantie zu tun, aber zwecks Vollständigkeit


    • Woher hätte Manfred wissen sollen, dass du noch nicht bezahlt hast? Er hat unter "ist bestellt" wohl verstanden, dass bereits bestellt und bezahlt wurde.
    • Außerdem (Zitat aus dem als wichitg markierten Hinweis bezüglich der Lieferzeiten: Please login to see this link. ):

      Quote

      Achtung: Studierende (Vorkasse) sollen, wenn sie Probleme mit den Lieferzeiten haben, gegebenenfalls erst in der 2.oder 3. Woche des Verkaufsfensters ihre Einzahlungen vornehmen.

      Ich würde das so interpretieren, dass bei diesen Modellen, somit auch bei deiner Bestellung, pc-ware die Geräte auf eigenes Risiko sofort nach Bestelleingang ordert, auch wenn dann erst in der 2. oder 3. Woche bezahlt wird.


  • Mhm schwierig. Auf der einen Seite finde ich muss ein USB Stecker eine gewisse Belastung - täglich über mehrere Jahre aushalten können. Gerade bei Notebooks die oft mit unterwegs sind kommen dann USB Sticks, Maus, mobiles Internet, etc. mit und werden oft ein und ausgesteckt. Die Frage ist wieviel sie wie lange aushalten müssen. Ich bin davon überzeugt das spätestens bei einem Anruf/Email in Schottland das Board kostenlos getauscht wird. Wäre die komplette Buchse rausgerissen - also wäre jemand wirklich am Kabel oder so hängengeblieben wäre wohl nur die TPP noch hilfreich. In dem Fall aber erwarte ich schon das so etwas auf Garantie getauscht wird.

  • Mhm schwierig. Auf der einen Seite finde ich muss ein USB Stecker eine gewisse Belastung - täglich über mehrere Jahre aushalten können. Gerade bei Notebooks die oft mit unterwegs sind kommen dann USB Sticks, Maus, mobiles Internet, etc. mit und werden oft ein und ausgesteckt. Die Frage ist wieviel sie wie lange aushalten müssen. Ich bin davon überzeugt das spätestens bei einem Anruf/Email in Schottland das Board kostenlos getauscht wird. Wäre die komplette Buchse rausgerissen - also wäre jemand wirklich am Kabel oder so hängengeblieben wäre wohl nur die TPP noch hilfreich. In dem Fall aber erwarte ich schon das so etwas auf Garantie getauscht wird.

    Dem würde ich entgegenhalten dass ich genau DESHALB ein Gerät der Businessklasse kaufe. Damit eben sowas nicht passiert, und wenn doch dies bereits kalkuliert worden ist. Wie gesagt, ich habs nur mitbekommen.

  • Hallo,


    so ich versuche einmal hier generell zu antworten und nicht auf alle einzeln einzugehen:


    @Canonier: wie du hier und auch in der PN geschrieben hast fehlt beim USB Stecker die "innere Zunge". Diesen "Defekt" habe ich leider auch schon bei Kunden gesehen, nur hat der Kunde dabei immer dazugesagt, dass er bei angesteckten Geräten
    an die USB Schnittstelle angestossen ist. Will jetzt deinen Kollegen nichts unterstellen aber bei normalen Gebrauch hab ich noch von keinen solchen Defekt der USB Schnittstelle gehört.
    Bzgl. Kulanz in solchen Fällen: hier entscheidet die Technik und nicht der Vertrieb. Mir ist aber kein Fall bekannt in dem eine "herausgerissene" USB Schnittstelle auf Kulanz repariert wurde.
    Wenn wir solche Störungen in unsere Wartungspreise mit kalkulieren würden, dann wären die Wartungspreise extrem hoch.


    @all:
    um die Lieferzeiten für euch so kurz wie möglich zu halten, bestellt PC-Ware bei uns sobald eine Bestellung eingeht und wartet nicht auf den Zahlungseingang.
    Hier müssen wir uns vielleicht für die Zukunft etwas anderes überlegen, da PC-Ware bei jedem Verkaufsfenster auf relativ vielen Geräte sitzen bleibt die im Endeffekt nie bezahlt wurden. Und das obwohl ca. 1 Woche nach
    Ende des Verkaufsfensters mindestens zwei Mails mit einer Erinnerung verschickt werden, halten es dann leider einige nicht mal für nötig sich irgendwie bei PC-Ware zu melden.


    LG
    Manfred

  • kann ich bestätigen...
    Der Support von Lenovo lässt immer mehr nach - es wird immer mehr versucht die Probleme und Fehler auf den Kunden abzuwälzen - das hier genannte Beispiel bestätigt das wiedereinmal vortrefflich...
    Nicht wenige Kunden MÜSSEN trotz Vor Ort Service das Gerät einschicken...


    Mittlerweile geht Lenovo schon soweit, dass locker werdende Scharniere nicht mehr ersetzt werden und dann als allgemeiner Verschleiss abgetan werden...


    Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis häuffen sich immer mehr... :whistling:


    Es kann sich also kaum um einen Zufall handeln --> LENOVO Service :thumbdown:


    Und selbst die Qualität der einzelnen Geräte wird von mal zu mal schlechter --> Thinkpads sind schon lange nciht mehr was sie einmal waren :wacko::whistling:


  • Und selbst die Qualität der einzelnen Geräte wird von mal zu mal schlechter --> Thinkpads sind schon lange nciht mehr was sie einmal waren :wacko::whistling:


    Diese Aussage hätte ich gerne belegt. Aber bitte nicht mit Links zu Foren wo einzelne User etwas auszusetzen haben.


    Gruß
    Manfred

  • Der Vor-Ort Servicetechniker kann leider nicht alles immer selbst reparieren, er kommt aber sicher nicht zum Spaß zu jemandem nach Hause um dann das Notebook aus Bosheit einschicken zu lassen. Wie gesagt bei mechanischen und/oder kosmetischen Beeinträchtigungen gibt es sicher interne Policies. Ich denke auch nicht das es bei anderen Herstellern "lockerer" zu geht. Wie diese Regeln ausgelegt werden darüber kann man natürlich streiten.



    Business Notebook != fully ruggedized Gerät ...da spielen Langzeitsupport (Treiber, Manuals, ...), einfache Selbstwartung, etc. sicher die größere Rolle.



    Wenn es nach diversen Forenbeiträgen geht, dürfte ich gar kein Notebook kaufen. Denn dort sind alle Hersteller was Support, Garantiefälle, Verarbeitung, Treiber und Co betrifft schlecht und früher war alles besser...

  • Diese Aussage hätte ich gerne belegt. Aber bitte nicht mit Links zu Foren wo einzelne User etwas auszusetzen haben.


    Sorry, aber ein Gutachten extra für dich werde ich nciht anfertigen lassen ;)


    Plastik statt Magnesium-Legierung sagt schon einiges aus...
    dahinschmelzende Lautsprecher...
    Flexing Keyboards...
    usw.
    usf.


    auch wenn ich es gerichtlich nicht belegen kann, mir reicht dass ich es weiss und würde mir sicher kein Thinkpad kaufen...

  • Hallo,


    so ich versuche einmal hier generell zu antworten und nicht auf alle einzeln einzugehen:


    @Canonier: wie du hier und auch in der PN geschrieben hast fehlt beim USB Stecker die "innere Zunge". Diesen "Defekt" habe ich leider auch schon bei Kunden gesehen, nur hat der Kunde dabei immer dazugesagt, dass er bei angesteckten Geräten
    an die USB Schnittstelle angestossen ist. Will jetzt deinen Kollegen nichts unterstellen aber bei normalen Gebrauch hab ich noch von keinen solchen Defekt der USB Schnittstelle gehört.
    Bzgl. Kulanz in solchen Fällen: hier entscheidet die Technik und nicht der Vertrieb. Mir ist aber kein Fall bekannt in dem eine "herausgerissene" USB Schnittstelle auf Kulanz repariert wurde.

    Dumm nur dass dieses Problem recht viele Leute haben (google mal danach, wennst Dich traust), aber sind sicher alles Leute die den USB mit einem Hammer eingesteckt haben. Sorry für meinen Sarkasmus. Zuerst schreibst Du angestossen, dann wieder herausgerissen. Ich habs noch NIE geschafft mit Anstossen/Einstecken/ruckartig rausziehen etc. eine USB-Zunge herauszubekommen. Weder aus einem billigen Gericom, noch aus einem Acer noch aus Standpcs etc. Da dürfte eher woanders etwas nicht stimmen. Aber wer wird das zugeben? :thumbsup:


    Aber ich verstehe Deine Position Manfred. Ich kenne das von meinem Studentenjob, Garantie/Kulanz etc. wird dem Kunden solange verweigert bis man von Ihm das Gegenteil bewiesen bekommt. Traurig aber wahr!


    Beispiele:
    Please login to see this link.
    Please login to see this link.
    Please login to see this link.
    Etc. Immer genau der gleiche Defekt....


    Und damit hat es sich für mich, steht halt Aussage gegen Aussage. Ich bin davon zum Glück nicht betroffen, es zeigt mir nur wie leicht man von 3 Jahren auf eigentlich 0 Garantie fallen kann. :huh:
    Und das wo den Studenten eingetrichtert wird: Kauf Dir das, da hast dann 3 Jahre Deine selige Ruh'! I wo!

    Quote

    Wenn wir solche Störungen in unsere Wartungspreise mit kalkulieren würden, dann wären die Wartungspreise extrem hoch.

    Da musste ich als Wirtschaftler jetzt beinahe schmunzeln.... :) Aber lass ma das!


  • Das sind gerade die Informationen die man von einzelnen Usern in diversen Foren lesen kann, im Businessbereich ist mir das noch nie untergekommen.


    auch wenn ich es gerichtlich nicht belegen kann, mir reicht dass ich es weiss und würde mir sicher kein Thinkpad kaufen...


    Das ist deine freie Entscheidung und ich werde sicher nicht versuchen dich vom Gegenteil zu überzeugen ;)


    LG
    Manfred


  • Hallo,


    recht viele ist immer relativ - ja ich habe gegoogelt ;)


    Wo wiederspreche ich mir? Wenn ich z.B. mit meinem Notebook mit eingestecktem USB Stick herumgehe und an eine Türe anstosse, dann kann es passieren, dass ich die "innere Zunge" herausreissen.


    Da musste ich als Wirtschaftler jetzt beinahe schmunzeln.... :) Aber lass ma das!


    Dieser Punkt würde mich wirklich interessieren - wie würdest du das kalkulieren?


    LG
    Manfred

  • ich hab schon viel gutes und noch nichts schlechtes vom lenovo-service gehört und solche postings können meine hohe meinung sicher nicht erschüttern.


    @ canonier & 1780: wenn ihr lenovo nicht vertraut, dann kauft einfach andere produkte und lasst uns/mich bitte in ruhe. danke.

  • ich hab schon viel gutes und noch nichts schlechtes vom lenovo-service gehört und solche postings können meine hohe meinung sicher nicht erschüttern.


    @ canonier & 1780: wenn ihr lenovo nicht vertraut, dann kauft einfach andere produkte und lasst uns/mich bitte in ruhe. danke.


    Hallo,


    sorry aber das sehe ich anders: das Forum ist auch dazu da, dass jeder seine Meinung über Geräte und Hersteller schreiben kann - ob positiv oder negativ!


    LG
    Manfred