X301 wieder im Programm?

  • Lenovo X301 wieder ins Programm nehmen 9

    1. Ja (6) 67%
    2. Nein (3) 33%

    Hallo,
    Wird das Lenovo X301 im Herbst 2010 wieder im Programm stehen?


    Ich finde das dieses Geraet absolut eines der besten ist das am Markt verfuegbar ist und wuerde es sehr begruessen wenn es wieder zum Verkauf stehen wuerde!


    /Manuel

  • Danke, ich besitze seit 1.5 jahren den Vorgaenger, das T400 und bin prinzipiell sehr zufrieden!
    Trotzdem bin ich sehr interessiert auf X301 umzusteigen, da es einfach leichter ist und noch einige weitere Vorteile mit sich bringt!
    LG

  • nur dass das T410s nicht der nachfolger vom T400 ist ;)


    du hast vielleicht das "S" übersehen. denn das T410s ist wesentlich leichter als das normale T410 (ohne s)


    davon abgesehen: es steht noch nichtmal fest ob nächstes verkaufsfenster überhaupt noch Lenovo angeboten werden - es wird im Sommer erneut evaluiert und daraus resultieren dann die angebotenen marken ;)
    aber ich würd mir keine hoffnung auf das X301 machen, das wird es sicher nicht geben ;)

  • nur dass das T410s nicht der nachfolger vom T400 ist ;)
    du hast vielleicht das "S" übersehen. denn das T410s ist wesentlich leichter als das normale T410 (ohne s)


    Oh ok, das hab ich wirklich uebersehen! Danke fuer den Hinweis!



    Soso, ist Lenovo den generell nicht mehr gefragt oder warum?


    Hast du da detailliertere Hinweise, oder woher hast du die Informationen?

  • es wird generell im sommer neu evaluiert - das betrifft nciht nur lenovo sondern genauso hp sowie apple.
    welche hersteller dann die nächsten 2 jahre geräte anbieten können entscheidet sich bei dieser evaluation - man wird sehen was dabei rauskommt.


    bzgl des X301:
    für das X301 ist derzeit kein nachfolger geplant - darum wurde auch das T410s angeboten welches als gute alternative positioniert ist und das zu einem wesentlich attraktiveren preis als das X301 angeboten werden könnte ;)

  • es wird generell im sommer neu evaluiert - das betrifft nciht nur lenovo sondern genauso hp sowie apple.
    welche hersteller dann die nächsten 2 jahre geräte anbieten können entscheidet sich bei dieser evaluation - man wird sehen was dabei rauskommt.


    Kann man sich da irgendwie aktiv beteiligen?

  • nein, das ist nicht möglich ;)


    Die Auswahl der angebotenen Geräte basiert auf den Ergebnissen der alle zwei Jahre stattfindenden, professionellen Evaluation im Rahmen des Projekts Neptun an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, bei der unter anderem Kriterien wie

    • Mechanische Robustheit und Gewicht,
    • Akkulaufzeit,
    • Auflösung und Qualität des Bildschirms,
    • Linux-Kompatibilität,
    • Preis,
    • Lieferumfang und Garantieabwicklung


    berücksichtigt werden.


    zu diesen anforderungen würden mir derzeit folgende marken und geräte in folgender reihenfolge einfallen:

    • HP: Probook/Elitebook
    • Apple: Macbook Pro
    • Dell: Latitute/Precision
    • Toshiba: Tecra/Portege
    • Lenovo: Thinkpad
    • Fujitsu: Lifebook
    • Sony: Vaio VPC-SR und VPC-Z


    Bei den Thinkpads ist jedoch meiner meinung nach vorsicht geboten. zwar ist die verarbeitungsqualität gegenüber herstellern wie Acer, MSI und Co immer noch recht gut, jedoch nimmt die qualität schrittweise ab. Auch häuffen sich Supportprobleme sowie vor allem Treiberprobleme. Jedenfalls sind die guten alten IBM Thinkpad Zeiten entgültig vorbei - und vorallem von dem Namen Thinkpad leben die heutigen businessgeräte von Lenovo - fraglich wie lange noch :whistling:


    auch wenn ich mittlerweile (nach einer extremen service-katastrophe mit Lenovo) kein Thinkpad-Freund mehr bin:
    ich gehe davon aus, dass nach der evaluierung gleich vor der evaluierung ist, wäre jedoch nicht enttäzuscht, wenn Toshiba und Dell auch ne Chance bekämen ^^

  • auch wenn ich mittlerweile (nach einer extremen service-katastrophe mit Lenovo) kein Thinkpad-Freund mehr bin:
    ich gehe davon aus, dass nach der evaluierung gleich vor der evaluierung ist, wäre jedoch nicht enttäzuscht, wenn Toshiba und Dell auch ne Chance bekämen ^^


    ganz meine meinung (bzw. service-gau erlebt); dell wäre auch mein heißer tip
    auch dem rest stimme ich weitgehend zu - nur bin ich skeptisch, ob es unter IBM beim alten geblieben wäre, oder nicht die gleichen fehler bzw. einsparungen gemacht worden wären - fairerweise muss man sagen, dass die gerätepreise in der branche ja von >60.000 auf <20.000 gefallen sind (mal von 17" flundern wie dem W70x - inkl. ausklappbarem 2.display, integr. tablet & eingebautem colorimeter, .. - abgesehen).
    bin schon gespannt auf das Ergebnis der jährlichen Please login to see this link., die in der nächsten ausgabe erscheinen wird (hm, hätte die wohl Please login to see this link. auch hier verlinken sollen...)

  • ja, über das ergebnis der umfrage bin ich auch gespannt.
    ich hab da übrigens auch meine service erfahrungen bekannt gegeben und bei der umfrage mitgemacht. das waren: Lenovo (3 monate lange katastrophe, reinste inkompetenz, der kunde muss hinterherlaufen, trotz VOS muss das gerät eingeschickt werden,...), HP (1A spitzenmäßig beim Elitebook 2530 dank DOA), Dell (Ohne viel Trara, waren sehr freundlich und ich war sehr zufrieden - nachdem ich jedoch nicht lang rumwürfeln wollte, haben sie das gerät ohne troubles retourgenommen --> 1A spitze), Toshiba (Ersatzteilanfrage wurde prompt beantwortet. da sie jedoch direkt keine privatkunden beliefern haben sie mir einen kontakt genannt in den USA - wollte ein nicht verbautes bluetooth modul nachbestellen)


    wäre wirklcih interessant wie IBM gehandelt hätte, wenn sie die marke thinkpad nciht verkauf hätten - aber da sie es getan haben stellt sich die frage ja nciht wirklcih. tatsache ist (jedenfalls für mcih), dass andere hersteller trotz der preise sehr guten support bieten können, nur bei lenovo scheint alles drunter und drüber zu gehn :whistling:

  • Hallo!


    Wie werden die Hersteller ausgewählt? Muss sich der NB Hersteller "einkaufen" damit er geprüft wird?
    Ich habe sehr gute Erfahrungen mit ACER gemacht und würde mir gerne eines kaufen (mit der U-Book Aktion).
    Die haben auch Business Geräte und super Support.



    lg

  • also mit Acer brauchst du bei ubook erst garnicht zu rechnen - das geb ich dir mit brief und siegel :whistling:
    einkaufen müssen sich die hersteller natürlich nicht - wieso denn auch, würde ja keinen sinn machen.


    die kriterien für die auswahl habe ich ein paar posts weiter oben schon erläuert, einfach mal nachlesen, bin zu faul es nochmal zu schreiben ;)

  • Die Kriterien von weiter oben hab ich schon gelesen
    Darf ich fragen warum du da so sicher bist und von wo du die Information hast? Ich finde diese Auswahl nicht gerade "berauschend":


    1. HP: Probook/Elitebook
    2. Apple: Macbook Pro
    3. Dell: Latitute/Precision
    4. Toshiba: Tecra/Portege
    5. Lenovo: Thinkpad
    6. Fujitsu: Lifebook
    7. Sony: Vaio VPC-SR und VPC-Z


    Meine Argumente dazu: HP & Sony würd ich persönlich nie kaufen! Apple ist zu teuer und "nur" MAC fähig. Fujitsu kenn ich zu wenig, aber der eine den ich bei einem Kollegen gesehen habe hat mittlerweile ein kaputtes Gehäuse. ToshibaTastatur hört sich wie ein pensionist im kalten Wasser an (klapp klapp klapp ...) Dell hab ich auch bei einem Kollegen gesehen, aber der hat denn auch erst seit kurzem. Vielleicht sind die beiden Toshiba/Fujitsu die ich gesehen hab ein "Einzelstücke", aber da hab ich halt keine Erfahrung und will mich nicht festlegen. Von den ThinkPads hab ich bis jetzt nur gutes gehört waren aber alle noch aus den IBM Zeiten, wie es bei Lenovo ist bin ich mir nicht sicher.



    lg

  • bzgl der liste:
    oberhalb der liste habe ich das hier geschrieben:

    Quote

    zu diesen anforderungen würden mir derzeit folgende marken und geräte in folgender reihenfolge einfallen:


    das ist also meine persönliche empfindung.
    und auch wenn ich persönlcih apple nicht ausstehen kann, landen sie trotzdem an zweiter stelle, weil sie einfach gute arbeit leisten (qualität und service, robusheit,...)


    du darfst das nicht einfach verallgemeinern (ausser bei apple, die sind alle teuer :D)
    es gibt immense unterschiede bei den herstellern zwischen consumer und business-geräten. und bei ubook würden so oder so nur businessgeräte angeboten ;)


    bei HP sowie generell sagen mir z.b die consumergeräte überhaupt nicht zu, die businessgeräte hingegen (EliteBook) sind tiptop, da gibts nix. darf ich fragen warum du dir kein HP kaufen möchtest?
    von sony bin ich auch nicht so ein fan und ich sehe auch nciht, dass sie weiter berücksichtigt werden bei der evaluierung (drum auch auf platz 7).
    die fujitsu (bis vor kurzem noch fujitsu siemens) sind anunfürsich keine schlechten geräte. aber auch hier gilt wie bei allen anderen: consumer != business. und sollte ein businessgerät schon ein defektes gehäuse haben, dann vermutlich nicht grundlos :whistling: kann ich aber auch nciht beurteilen. grundlos wird ein gehäuse nicht defekt (von gebrauchsspuren abgesehen)
    Toshiba sind tiptop geräte (die business - consumer sagen mir da nicht zu) - montagsgeräte kann es überall geben, da springt dann jedoch der gute service ein - und genau das macht unter anderem auch einen guten service aus ;)
    aber wenn du von einer Toshiba-Tastatur auf die Marke schließt und das nur weil dir das Tip-geräusch nicht zusagt, sorry, aber dann erübrigt sich glaube ich jede weitere diskussion :wacko:


    aber wenn die auswahl für dich zu eingeschränkt ist, dann glaube ich, ist es das einfachsten, wenn du dich schon auf Acer festgelegt hast, du kaufst dir einen Acer am freien markt und wirst damit glücklich. das steht ja einem jedem frei, was er sich kauft. :)

  • Vielleicht sind die beiden Toshiba/Fujitsu die ich gesehen hab ein "Einzelstücke", aber da hab ich halt keine Erfahrung und will mich nicht festlegen.


    Ich habe nicht gesagt das ich die Toshiba wegen der Tastatur nicht nehmen würde (siehe oben!). Man kann nicht alle Marken und Modelle testen (außer man ist ein Millionär und selbst die haben dann andere "sorgen") :P
    Also kann ich mich nur auf den ersten Eindruck, Testberichte, Forenbeiträge und Benutzeraussagen stützen.


    HP würd ich nicht kaufen da ich mit einem Key Account Manager von HP gesprochen habe und der mir ehrlich gesagt hat das die p-Serie und alle 17" "Müll" sind (werden dauernd kaputt).
    Es gibt ja auch die w-Serie. Bin aber kein HP Fan, da ich gesehen habe dass die nach 2-3 Jahren den "lack" verlieren und immer sehr warm werden.


    Ich hab meinen alten Acer 5 Jahre benutzt und war sehr zufrieden, auch mit dem Support (obwohl ich das NB selber kaputt gemacht hab ("Unfall") haben die alles kostenlos und innerhalb einer Woche repariert). Mein Bruder hat auch eines und ich damit zufrieden.



    lg



    PS: Falls du bessere Erfahrungen gemacht hast, bin ich dafür offen!

  • tja, so macht jeder andere erfahrungen.


    bzgl. hp elitebook P und W serie: bis auf den grafikchip und der kühlung ist da kein unterschied. die neuen elitebooks sind soweit wirklcih super geräte. die letzte serie war wirklich anfällig (vor allem auch wegen der hitzeentwicklung). aber die neue 8x40p/w serie ist bzgl hitzeentwicklung ein fortschritt. mein 8440p wird selbst unter volllast nicht heiss :thumbsup:


    aber wie gesagt, wenn du mit Acer zufrieden bist, steht einem neukauf davon ja nichts im wege, nur bei ubook wirst du Acer nicht bekommen, da bleibt dir dann nur noch der freie markt ;)
    übrigens: zwei kollege von mir hat auch ein acer: bei beiden sind die displayscharniere nach drei jahren gebrochen. er hat sich dann ein neues acer travelmate gekauft. jedoch schon nach 3 wochen war der pcmcia slot defekt. service hat anfangs gesagt sie reparieren das natürlich, sei ein garantiefall und ist bekannt. dann hat er also das gerät eingeschickt und zwei wochen warten dürfen. dannach hat man ihm mitgeteilt, dass das kein garantiefall sei und er 300€ oder so zahlen müsse. stimme er nicht zu, müsse er eine überprüfungspauschale von 30€ zahlen. dafür dass man ihm gesagt hat es sei ein garantiefall (bekanntes problem) eine ziemliche frechheit wie ich meine. das ganze ist jetzt 2 monate her. mittlerweile hat er von acer abstand genommen und sich ein dell gekauft.


    ich sag mal so: jeder macht andere erfahrungen und schwarze schafe sowie montagsgeräte gibts überall - leider.

  • Wie ich sehe hast du einen HP gehabt und warst damit glücklich. Ich hab einen Acer gehabt und war damit glücklich.



    Mir ist die Marke (fast) egal.



    lg