3 Jahre Garantie

  • Also, ich plane mir bei der heurigen Aktion den Lenovo L412 holen und da ja 3 Jahre Garantie dabei sind, würde mich interessieren, wie das Lenovo prinzipiell gehandhabt wird. Hier im Forum sind ja grundsätzlich eher die unzufriedenen Stimmen zu finden (was irgendwie klar ist), aber gibts so allgemeine Erfahrungsberichte zu ihrem Support?


    Also kurz gesagt: heißt 3 Jahre Garantie, dass ich innerhalt dieses Zeitraums jegliche Schäden gratis repariert bekomme, ohne dass ich großartig mit dem Lenovo-Support streiten muss oder wird da abgestuft? (sprich - wenn das DVD Laufwerk nicht mehr funktioniert wirds problemlos ausgetauscht, wenn das Display komplett zerstört ist, weil der Laptop irgendwo runtergefallen ist, ists kein Garantiefall mehr?)

  • Soweit ich den Lenovo Service kenne, läuft die Sache bei Vorort Garantie wie folgt ab:


    Man ruft bei Lenovo an und gibt denen eine Fehlerbeschreibung. Dafür erhält man eine Case-ID (für Rückfragen usw. - WICHTIG: nie ohne Case-ID auflegen!!!!) und es wird eruiert ob es sich um einen Hardware oder Softwarefehler handelt. Ist es ein Hardwarefehler, gibt es "user replaceable parts" die werden mit Paketdienst zugesendet & das defekte Teil kann/muß (je nach Teil) zurückgeschickt werden. Ist es kein user replaceable part wird ein Termin mit einem Techniker vereinbart, der die Reparatur vor Ort durchführt - Zeitpunkt hängt meiner Erfahrung nach vom Lieferzeitpunkt des Ersatzteiles ab.


    Jegliche Schäden wirst du wahrscheinlich nicht repariert bekommen - zumindest nicht beim reinen vor Ort Service. Der Akku z.B. ist trotzdem nicht unter 3J Garantie (wäre unmöglich). Hat man eine Garantieerweiterung mit Accidential Damage Protection ADP oder Thinkpad Protection TPP sind auch Schäden durch Unfälle am Gerät abgesichert. Schäden die allerdings nicht selbst oder von dritten verursacht worden sind (also Herstellerfehler sind) sollten von Lenovo erledigt werden.


    Meiner Erfahrung nach ist der Service nicht schlecht - an der Hotline selbst arbeiten aber keine "Deutsch-Muttersprachler", für mich eigentlich das einzige Manko (hatte zumindest keinen am Telefon). Ich wäre dankbar wenn ich in Zukunft gleich Englisch mit denen reden könnte - würde beiden Seiten Nerven sparen. Die Sache mit der Hotline ist mir aber nicht fremd - ich kenne keine Servicehotline eines Internationalen Konzerns die da anders wäre.

  • Für Lenovo gibts die Hotline von der RIS - da sollte Deutsch kein problem sein. Bei Schäden die durchaus vom User verursacht werde könnten gibt es ab und zu Probleme. Darunter fallen defekte Scharniere, gebrochene USB Ports, etc. Mit dem TPP werden auch diese abgedeckt. Ich hab mein W510 jetzt seit einigen Monaten und bis auf einen RAM Tausch, den ich selber durchführen konnte (RAM war innerhalb von 2 Tagen da) gabs keine gröberen Probleme.

  • Kauf dir die Thinkpad Protection dazu. Da ist dann fast jeglicher schaden abgedeckt. Bei der normalen Garantie sind wie es ja schon heißt nur garantiefälle abgedeckt. Also keine "selbstverursachten" schäden. Hatte bei meinem ersten TP keine Thinkpad Protection dazu genommen und dann Caffe drüber geschüttet --> keine garantie --> selber zahlen. Seit dem habe ich die Protection dazu genommen wo das zum beispiel auch drinnen ist.


    Also nimm die 3 Jahre Garnatie + Thinkpad Protection und es kann echt nix mehr schief gehen.


    Ah ja der Service war bei mir bis jetzt meist echt gut je nach Techniker ;).

  • Und hier nochmals, ich habs im SS2010 schon einmal reingepostet:


    Please login to see this link.


    4 Jahre vor Ort + TPP für X Reihe (gibt es auch für andere Serien, einfach Suche verwenden) für 130 Euro (damals 99 Euro)! Spart man sich zumindest 30 Euro im Vergleich zu Ubook.