Hintergründe für Produktauswahl HP

    • Official Post

    Liebe Studierende,
    wir möchten auf diesem Weg die Chance ergreifen und euch ein paar Hintergründe zur HP Produktauswahl weitergeben.
    Wie von der Uni und von euch gefordert, bieten wir nur Business-Geräte bei u.book an.
    Unsere HP Pavilion Consumer Geräte, mit z.T. erweiterten Multimedia Features, 1 Jahr Garantie und Einstiegspreisen von 499,- gibt es in allen "Geiz-ist-Geil" Filialen, sind aber unserer Meinung nach nur bedingt für Studenten geeignet. Bei u:book legen wir Wert auf Zuverlässigkeit, Beständigkeit und guten Service.


    Unser meistgekauftes Produkt im Fachhandel und auch im letzten u:book Fenster, das HP 8440p "Midi" haben wir für euch dieses Semester nochmals aufgepeppt.
    - hochwertigerer Prozessor Intel Core i7-640M
    - BluRay Player

    - dedizierte Grafik nVidia nvs3100
    - 3 Jahre Garantie auf den Akku (HP Long Life) & 3 Jahre Garantie auf das Gerät
    - Erweiterbarkeit (4GB RAM auf 8GB erweiterbar)
    - Sicherheitsfeatures: Fingerprintleser, 3D-Festplattenschutz, Festplattenverschlüsselung, wasserabweisende Tastatur,...


    auf Geizhals kostet ein vergleichbares Gerät mit UMTS Modul) € 1.651,- (Please login to see this link.)
    u:book Preis jetzt im SS € 1.195,- (Win)
    u:book Preis für ein UMTS Modul: € 96,-


    Für alle, die ein gutes Mittelklasse-Notebook legen, aber denen das HP EliteBook 8440p um € 1.195,- zu teuer ist, gibt es unser "Budget Modell".


    HP ProBook 4520s "BUDGET" - Intel® Core™ i5-460M Prozessor
    - 15,6" Display + integriertem Ziffernblock
    - 3 Jahre Garantie
    - dedizierte Grafik 512 MB ATI Mobility Radeon HD 5470
    - kommt mit 2x1 GB RAM, wäre aber erweiterbar auf 2x4GB
    - Bluetooth, HDMI,... und inkl. Tasche
    Preis im SS € 729,- (Win)



    Es gibt auch jene Gruppe Studierender, die eine mobile Workstation benötigen oder einfach nur haben möchten - ein High-End Notebook mit voller Erweiterbarkeit.
    Für diese Gruppe, ist unser HP 8540w Flaggschiff gedacht.



    HP 8540w Mobile Workstation "MAXI"
    Der Preis im WS10/11 war schon sehr sehr gut für ein Modell mit dieser Ausstattung.
    - Intel Core i7-740QM
    - 8 GB RAM, erweiterbar auf 16GB
    - 500 GB SATA
    - BuRay R/RE
    - dedizierte NVIDIA Quadro FX 1800M
    Wir möchten jene Studenten, die im WS10/11 eine 8540w mobile Workstation gekauft haben, nicht vor den Kopf stoßen.
    Die Technologie hat sich seit dem nicht großartig geändert und ist immer noch "state of the art" - und wird es auch in 6 Monaten noch sein.
    IM WS hatten wir bereits fast unser Limit für ein Gerät dieser Bauart erreicht, trotzdem haben wir nochmal € 90,- im Vgl. zum WS nachgelassen.
    Jedes Unternehmen, dass eine solche Maschine bei HP anfragt, bezahlt mehr als ein u:book Student.


    Preis im SS € 1.599,- (Win)
    Auf Geizhals liegt der Preis für ein ähnliches Modell (kein BluRay writer) bei € 2.400
    Please login to see this link.



    Die Kategorie 12" Mini ist unser Problemkind - das ist uns bewusst und in dieser Kategorie haben wir bislang bei u:book die meiste Kritik einstecken müssen.
    Im letzten Semester mit einer SSD haben uns die Studenten gesagt, das sei zu teuer und würde nicht benötigt. (Es gibt noch Modelle mit SSD aus dem WS bei ACP)
    Daher dieses Jahr ein Modell mit 350 GB Festplatte und zu günstigerem Preis, jedoch mit HP u:book Zubehör individuell erweiterbar.


    HP 2540p "Mini"
    Intel® Core™ i5-540M Prozessor
    320 GB SATA, 2.5" SED (self encrypted)
    3 Jahre GArantie auf den Long-Life Akku


    u:book Preis im SS € 1.069,-
    Auf Geizhals liegt der Preis für ein Gerät mit geringerer Ausstattung (nur 250GB, 2GB RAM) bei € 1.234,-


    Der von einigen gewünschte Tablet PC - HP 2740p
    Wir setzen auf volle Ausstattung und hoffen, jene die einen Tablet haben möchten wissen dies zu schätzen: HP 2740p mit Outdoor-Display
    160 GB SSD
    integriertem UMTS Modul
    u:book Preis im SS € 1,545,-
    Auf Geizhals gesehen um € 1.904,-


    Zu guter letzt zu den HP Netbooks - HP Mini 5103.Eine Kategorie, die in diesem Fenster nur mehr von HP angeboten wird...
    Das HP 210 Mini aus dem Wintersemester, zuletzt um 299,- angeboten, haben wir auf Wunsch der Studenten wieder aus u:book rausgenommen.
    Daher wieder das HP 5103 - Beide Geräte (mit Touch Funktion und ohne) liegen auch hier für u:book Studenten unter dem Preis, zu dem Normalsterbliche die Geräte erwerben können € 419,-
    Please login to see this link.



    Wir haben uns bemüht das beste Angebot für u:book zusammenzustellen - und hoffen es gefällt euch :rolleyes:


    Liebe Grüße,
    HP (marina)

  • Hallo Marina!


    Danke für das Statement. Ich möchte aber meine Meinung zu dem Maxi-Gerät von HP loswerden.


    Ich finde die Mitteilung, dass die Geräte State-of-Art sind ein wenig frech, weil die Sandy´s in den Startlächern stehen und voraussichtlich in 3 Wochen für Business-Kunden (auch bei HP) ausgeliefert werden sollen.


    Mir kommts daher eher so vor, als wäre es ein Lager-Verkauf zu Gunsten von HP (und Lenovo) und zum Ungunsten für die Studenten, weil sie trotz allem veraltete Hardware nun mal kaufen.


    Es wäre sicherlich förderlich, wenn ihr a) den Preisrahmen nennt, den die Hersteller für die Sandys mitgeteilt haben und b) ggf. noch ein Angebot für diese erstellt für die Leute, die warten wollen.


    Insofern ist der Preis eindeutig zu hoch (natürlich niedriger, wie im freien Markt aufgrund diverser Details), aber im Gegensatz zum letzten Verkaufsfenster eindeutig weniger interessant. Damals hat man wirklich viel sparen können.


    Und wenn dann die neuen Modelle mit Sandy rauskommen und wohl keinen "heftigen" Preisunterschied verursachen, wäre es mir (und vielen Bekannten aus der Uni) lieber zu warten.


    P.S.: Die Maxi-Ausführung ist in Kürze kaum aktuell zu halten (weil du 6 Monate geschrieben hast), wenn man berücksichtigt, dass die neuen Modelle im Schnitt ca. 40 % (Fehler, sind im Schnitt tatsächlich 35 %, mea culpa) schneller sind...

  • Die "alten" Modelle wurden damals zur CES Anfang Jänner vorgestellt. Geliefert wurden die letzten soweit ich weiß im Juni. Jetzt wurden noch nicht mal neue Modelle mit Spezifikationen, etc. angekündigt - ich denke dadurch würden enorme Wartezeiten entstehen. Im Zweifelsfall für die Leute die Sandy Bridge brauchen (wird wohl eher ein geringer Prozentsatz bleiben) einfach aufs nächste Ubook Fenster warten oder die Geräte im Einzelhandel kaufen.

  • lol. mittlerweile sinds sind schon _im Schnitt_ 40%...


    bitte entschuldigt die störung.

    Keine Ahnung aber einen Beitrag liefern :cursing:


    Ich hatte bereits mal einen Sandy Laptop in der Handy. Die sind deutlich schneller.


    Der Unterschied liegt bei rund 35 % bei (all CPU Rendering). Bei Einzel-Cpu bei ca. 20 %. Schau dir einfach mal den Link mit den Benchmarks an. Diese sind realistisch.


    Mag sein, dass ich das hätte nicht aufrunden sollen. Aber dein Beitrag entbehrt jeglicher konstruktiver Grundlage. Vielleicht zu viel Freizeit? :thumbdown:

  • Die "alten" Modelle wurden damals zur CES Anfang Jänner vorgestellt. Geliefert wurden die letzten soweit ich weiß im Juni. Jetzt wurden noch nicht mal neue Modelle mit Spezifikationen, etc. angekündigt - ich denke dadurch würden enorme Wartezeiten entstehen. Im Zweifelsfall für die Leute die Sandy Bridge brauchen (wird wohl eher ein geringer Prozentsatz bleiben) einfach aufs nächste Ubook Fenster warten oder die Geräte im Einzelhandel kaufen.

    Die neuen Sandy-Bridge sollen früher kommen. Die neuen Chips werden heuer bereits ausgeliefert und für die Produktion genutzt. Die Hersteller hatten ja das Problem, dass alle sich umgestellt haben und die Bänder zum Teil stillgelegt wurden. Deswegen die schnelle Abarbeit.

  • Das sind aber leider synthetische Benchmarks die wohl außer in Spielen und Videokodierung nicht viel auffallen. Versteh mich nicht falsch es gibt sicher viele Anwendungen bei der sich Sandy Bridge und die neuen Vektorbefehle gut bemerkbar machen. Aber eben nur bei Menschen die diese Anwendungen auch brauchen. AVX kommt soweit ich weiß erst mit SP1 für Windows 7, Software muss neu kompiliert werden um davon zu profitieren, etc. Bleibt nun mal nur Cache + Taktfrequenz übrig und deswegen starten Windows, Word + Co nicht wirklich viel schneller auch bei Ubuntu werden wohl die wenigstens ständig Kernel kompilieren. Ich denke eine gute SSD macht da viel mehr Unterschied. Deshalb verstehe ich, dass man keine Sandy Bridge Geräte anbietet da die Preise wohl doch etwas steigen würden und sich die Lieferzeit verlängern würde. Für die Masse wäre es somit eine Verschlechterung. Warum es keine Option gab auf Sandy Bridge für alle die warten wollen weiß ich nicht.

  • Das sind aber leider synthetische Benchmarks die wohl außer in Spielen und Videokodierung nicht viel auffallen. Versteh mich nicht falsch es gibt sicher viele Anwendungen bei der sich Sandy Bridge und die neuen Vektorbefehle gut bemerkbar machen. Aber eben nur bei Menschen die diese Anwendungen auch brauchen. AVX kommt soweit ich weiß erst mit SP1 für Windows 7, Software muss neu kompiliert werden um davon zu profitieren, etc. Bleibt nun mal nur Cache + Taktfrequenz übrig und deswegen starten Windows, Word + Co nicht wirklich viel schneller auch bei Ubuntu werden wohl die wenigstens ständig Kernel kompilieren. Ich denke eine gute SSD macht da viel mehr Unterschied. Deshalb verstehe ich, dass man keine Sandy Bridge Geräte anbietet da die Preise wohl doch etwas steigen würden und sich die Lieferzeit verlängern würde. Für die Masse wäre es somit eine Verschlechterung. Warum es keine Option gab auf Sandy Bridge für alle die warten wollen weiß ich nicht.

    Deswegen habe ich ja geschrieben, dass es um die Maxi-Modelle geht. Die Diskussion hier hat ja nicht die Zielgruppe "Word", sondern die Hardcore-User (Ingenieure, etc.). Und die können Leistung fürs Rendern, Videocodieren etc. sehr gut gebrauchen.


    Es holt sich ja auch keiner ein Maxi-Gerät, der das gar nicht braucht. Oder irre ich mich? ;)


    P.S.: Die Tests sind wie gesagt ziemlich realistisch. Habe selbst ein Bench gemacht mit Cinema 4D...


    P.S2: Ansonsten hast du natürlich recht, dass ein "Word-User" bei den kleineren Modellen sowas braucht. Aber wie erwähnt, kaufen die sich ja eh keinen Maxi.

  • Deswegen habe ich ja geschrieben, dass es um die Maxi-Modelle geht. Die Diskussion hier hat ja nicht die Zielgruppe "Word", sondern die Hardcore-User (Ingenieure, etc.). Und die können Leistung fürs Rendern, Videocodieren etc. sehr gut gebrauchen.


    Es holt sich ja auch keiner ein Maxi-Gerät, der das gar nicht braucht. Oder irre ich mich? ;)


    Ganz ehrlich? Ich glaube es gibt viel mehr Leute die sich ein Maxi Modell holen und bei denen liegen 80% der Leistung brach. Ich kann nur für mich sprechen, ich hätte auch 4 Monate länger gewartet für ein Sandy Bridge Gerät. Die Problematik besteht wohl hier in der Logistik und Abwicklung - der Vorteil für Hersteller und Lieferanten besteht teilweise auch im kurzen Verkaufsfenster. Leider spielen eben viele Faktoren mit und dieses Mal hat man sich gegen eine "Risiko" Variante entschieden. Vielleicht sollte man die Zeit der Fenster anpassen um dem etwas entgegen zu wirken.


    PS: Ich kenne genug Ingenieure die ein Maxi Modell haben um damit Filme anzusehen und auch genug die sich wundern warum ihr Macbook Pro langsamer als mein W510 ist ;)

  • Ganz ehrlich? Ich glaube es gibt viel mehr Leute die sich ein Maxi Modell holen und bei denen liegen 80% der Leistung brach. Ich kann nur für mich sprechen, ich hätte auch 4 Monate länger gewartet für ein Sandy Bridge Gerät. Die Problematik besteht wohl hier in der Logistik und Abwicklung - der Vorteil für Hersteller und Lieferanten besteht teilweise auch im kurzen Verkaufsfenster. Leider spielen eben viele Faktoren mit und dieses Mal hat man sich gegen eine "Risiko" Variante entschieden. Vielleicht sollte man die Zeit der Fenster anpassen um dem etwas entgegen zu wirken.


    PS: Ich kenne genug Ingenieure die ein Maxi Modell haben um damit Filme anzusehen und auch genug die sich wundern warum ihr Macbook Pro langsamer als mein W510 ist ;)

    Hallo Cool,


    ich sehe das in dem Fall bischen anders.


    Es können sich nicht alle Studenten einen Laptop für € 1600,- wirklich leisten. Die die aber davon einen Nutzen haben, sparen eben. Andererseits ists auch eine Zukunftsinvestition, weil das Gerät sicherlich einige Jahre länger durchhält. Insofern könnte es wiederum stimmen. Allerdings liegt ja nicht das Ziel "günstige Preise" zu liefern, sondern sehr gute Geräte, die lange halten.


    Dass manche nur aus Lust und tralala einen Maxi für € 2000,- holen, sind dann -ehrlich gesagt- selber schuld. Jedes Angebot hat eine bestimmte Zielgruppe. Und das Maxi-Gerät verfehlt diese - nach meiner Meinung.

  • P.S.: Die ganzen Faktoren sind weniger das Problem, als die abgeschlossenen Verträge. Allerdings wird man die Zeitfenster nicht anpassen können, weil die Geräte ja zum Uni-Anfang immer angeboten werden sollen. Insofern hoffe ich, dass Ubook ein Sandy mit Wartezeit noch anbieten wird.

  • Ad Midi:
    Schade am 8440p finde ich, dass der i7 verbaut wurde. Ich behaupte, dass für 99% der User dieses Typs auch der i5-560M völlig ausreichend wäre, denn so frappierend ist der Performanceunterschied in der Gesamtheit nicht. Durch den i7 ist der 8440p für ein Mittelklassegerät (durch die Grafikkarte und das Fehlen einer SSD ist er nichts anderes; das BD-ROM ist nett, aber ich zB habe nicht eine solche Scheibe zuhause) schlichtweg zu teuer.


    In meinen Augen viel wichtiger wäre es, gleich standardmäßig (Lenovo macht das ja auch) ein Garantiepaket mit onsite Service zu schnüren. Denn - sorry to say - der Pickup&Return Service von HP ist meiner Erfahrung nach völlig daneben. Das Logistikunternehmen ignoriert Abholadressen, das polnische Servicecenter scheint die Fehlerbeschreibungen nur als vage Anhaltspunkte zu nehmen (Rückfragen ist zudem ein Luxus!), das Tracking wird alle heiligen Zeiten (wenn überhaupt) aktualisiert. Zwei Wochen ist das Notebook da gleich einmal weg. Mein Bruder kann davon ein Lied singen mit seinem 6930p aus der allerersten (WS2008) Elitebook-Serie.


    Ad Mini:
    Interessant - und hier ein Kompliment - ist hingegen der 2540p - der ist preismäßig interessant und wenn man eine 120GB SSD ohnehin zuhause hat (so wie ich), wird daraus ein richtig knackiger Ultraportable mit satter Ausstattung. Der X201 ist (zumindest für mich) ja nicht kaufbar, da er keinen integrierten digitalen Display-Ausgang hat, zudem fehlt ihm ein SmartCard-Reader.


    Eine Frage zum Zubehör hätte ich noch: Nachdem der 2540p von der Laufzeit zwar sehr nett, aber keineswegs besonders gut ist, wird es den 9-Zeller (BJ803AA) auch als Zubehör geben?


    Vielen Dank für die Bemühungen.

  • wartezeit für die sandy-modelle gibts ja eh - ca. 7 monate oder so - bis zum nächsten fenster
    ich war einer von denen, die das "erste" 8530w hatten - NUR kinderkrankheit und nicht nur bei mir (stichwort schließmechanismus deckel etc.). beim nächsten fenster waren diese probleme ausgemerzt. also ev. sowieso besser, nicht der "erste" zu sein.
    und wie heißt es so schön? die hardware von morgen ist heute schon von gestern (oder so ähnlich). es wird immer wieder einen schnelleren prozessor, eine größere festplatte etc. geben. wenn du das gerät brauchst, kauf jetzt, wennst es nicht brauchst, warte.

  • So wie sich die Sache im Moment darstellt, bringt der SB hauptsächlich mal die wesentlich bessere interne HD3000 Grafik, neue Turbo Funktionen und AVX.


    D.h. wirklich mehr Performance gibts nur für die ganz wenigen Benchmarks, die schon vom AVX profitieren. Die durchschnittliche Performance über die gesamte SPEC Suite (schon inkl. AVX) steigt, bei gleichem Takt, um keine 10%. Ob AVX so schnell in reale Windows Software einsickert wird sich erst zeigen, vermutlich ist bis dahin schon die übernächste Chipgeneration im Handel.


    Die ganzen Leute, die 30% und mehr herausmessen, sind die Stümper, die sich von der neuen Turbo Funktion übertölpeln lassen, die jetzt einfach für 20-30 Sekunden alle 4 Kerne mit maximalen Takt und den Prozessor über seiner TDP laufen lässt. Natürlich kommt einem das bei der täglichen Arbeit entgegen, weil das System manchmal etwas flüssiger wirkt, bringt aber auf Dauer gar nichts. Die HD3000 bleibt gerade bei den mobilen Workstations ungenutzt, daher ist der Vorteil auch weg. Bleibt AVX, und das warten auf optimierte Software, oder selber compilieren unter Linux.

  • wartezeit für die sandy-modelle gibts ja eh - ca. 7 monate oder so - bis zum nächsten fenster
    ich war einer von denen, die das "erste" 8530w hatten - NUR kinderkrankheit und nicht nur bei mir (stichwort schließmechanismus deckel etc.). beim nächsten fenster waren diese probleme ausgemerzt. also ev. sowieso besser, nicht der "erste" zu sein.
    und wie heißt es so schön? die hardware von morgen ist heute schon von gestern (oder so ähnlich). es wird immer wieder einen schnelleren prozessor, eine größere festplatte etc. geben. wenn du das gerät brauchst, kauf jetzt, wennst es nicht brauchst, warte.

    Deine Mitteilung stimmt nicht (in Bezug auf die Lieferfristen)...Vielleicht solltest du besser recherchieren? Apple wird voraussichtlich selbst die Sandy Anfang März anbieten. Komische, wie die das bloss schaffen, wenn die Geräte erst in 7 Monaten kommen... :whistling:


    Ansonsten habe ich auch ein 8530w und keine Probleme gehabt. Das nur nebenbei.

  • So wie sich die Sache im Moment darstellt, bringt der SB hauptsächlich mal die wesentlich bessere interne HD3000 Grafik, neue Turbo Funktionen und AVX.


    D.h. wirklich mehr Performance gibts nur für die ganz wenigen Benchmarks, die schon vom AVX profitieren. Die durchschnittliche Performance über die gesamte SPEC Suite (schon inkl. AVX) steigt, bei gleichem Takt, um keine 10%. Ob AVX so schnell in reale Windows Software einsickert wird sich erst zeigen, vermutlich ist bis dahin schon die übernächste Chipgeneration im Handel.


    Die ganzen Leute, die 30% und mehr herausmessen, sind die Stümper, die sich von der neuen Turbo Funktion übertölpeln lassen, die jetzt einfach für 20-30 Sekunden alle 4 Kerne mit maximalen Takt und den Prozessor über seiner TDP laufen lässt. Natürlich kommt einem das bei der täglichen Arbeit entgegen, weil das System manchmal etwas flüssiger wirkt, bringt aber auf Dauer gar nichts. Die HD3000 bleibt gerade bei den mobilen Workstations ungenutzt, daher ist der Vorteil auch weg. Bleibt AVX, und das warten auf optimierte Software, oder selber compilieren unter Linux.

    Wir reden hier aber nicht über Office-Benchmarks, sondern Cinema 4D beispielsweise. Ich selbst habe einen SB gehabt und getestet. Bei mir waren es rund 28 Prozent. Ist aber trotzdem eindeutig.


    Für eine Diskussion wäre es daher sicherlich sinnvoll, wenn ein gewisses Backgroundwissen vorhanden ist. ;)

  • Ich frage mich wirklich, warum im 8540w keine ATI FirePro M5800 verbaut ist, denn diese ist (zumindest, wenn man sie auf der US-Homepage von HP konfiguriert) deutich billiger als die Nvidia 1800M und das bei etwa gleicher Grafikleistung (notebookcheck.com). Vielleicht könnt ihr mal dazu Stellung nehmen. Ist nicht bös gemeint!