Das Thinkpad X220 wurde präsentiert

  • Für all jene die noch das X20x im Auge hatten oder irgendwie noch die Bestellung stornieren können:


    Please login to see this link.
    Please login to see this link.


    Klarerweise Sandy Bridge, Core i3-i7, mit den 9Cell Akku 15h Laufzeit, 12,5" Display IPS (endlich Helligkeit) und das Ganze auch als Tablet.

  • eine frage an die insider:
    interessiere mich fürs x201tablet.


    glaub ihr, dass sich eine stornierung denn auszahlt?


    kommt man bei dem x220t auf ein besseres preis/leistungs verhältnis?

  • Ich hab mein X201t jetzt schon ca. 1 Jahr. Beim ersten Modell war noch ein 25W i7-LM Prozessor eingebaut, und es gab kein Multitouch und das etwas schwächere Display. Laufzeit hat sich jetzt bei ca. 6 Stunden Stunden eingebendelt (wobei ich nicht unter 20% Akkuladung gehe, und auch nur auf 95% lade). Für die übliche Nutzung als Notebook reicht die Leistung vollkommen, und mit dem Dock ist es sogar ein recht guter Desktopersatz. Natürlich, als Gaming PC ist es mit der CPU integrierten HD Grafik nicht gedacht, aber mit Photoshop und Co. gibts keine Probleme. Mit einer SSD nachgerüstet, ist es ein angenehm leiser Begleiter, nur das Format ist etwas ungewöhnlich, eine passende Tasche findet sich nur schwer.

    kommt man bei dem x220t auf ein besseres preis/leistungs verhältnis?

    natürlich - längere Laufzeit (vermutlich, weil beim kleinen macbook pro ist das auch nicht wirklich so, und dort wurde sogar auf die schnellere nVidia Grafik verzichtet und ein alter core2duo Prozessor ersetzt), wesentlich verbesserte HD3000 Grafik, die CPU im SandyBridge wirkt teilweise auch flotter (wobei z.B. die Turbo+ Funktion bei vielen Notebooks nicht aktiviert, und AVX optimierte Multimediasoftware am Notebook eher selten ein Thema ist), DisplayPort direkt am Gerät... Leider bekommt man auch das 16:9 Display, und ob das so positiv ist? Außerdem werden die Tablets auch nicht in jedem Verkaufsfenster angeboten, also würd ich jetzt eines nehmen, wenn ich eins will & brauche.

  • eine frage an die insider:
    interessiere mich fürs x201tablet.


    glaub ihr, dass sich eine stornierung denn auszahlt?


    kommt man bei dem x220t auf ein besseres preis/leistungs verhältnis?

    Wenn ich jetzt ein Notebook brauche, kaufe ich jetzt. Wenn ich jetzt kein Notebook brauche, kaufe ich nicht jetzt.


    Wo ist das Problem? Es wird immer etwas Besseres nachkommen... Wer eine Glaskugel hat wird sagen können ob es teurer, billiger oder gleich bleibt... :P

  • Ich war auch stark am überlegen bzgl x220t, aber werde trotzdem beim x201t bleiben.

    • Preis
    • will nicht early adopter bei einem Laptop sein (+ neue CPU-Generation, die ja tlw auch Bugs hat - kA allerdings ob das auf x220 zutrifft)
    • x201t ist linuxerprobt
    • 16:10 Display

    sind die Hauptgründe bei mir, die die bessere Leistung (die ich nicht unbedingt brauche), das IPS-Display, die bessere Akkulaufzeit aufwiegen.

  • Yupp, auch für mich zählt mehr das Display hier. Es sind v.a. die 16:10, die mich hier reizen. Ehrlich... 16:9 ist bei einem so kleinen Notebook ein Quatsch. Bei irgendwas ab 14" mag das noch akzeptabel sein, aber nicht hier.


    Der Hauptwehmutstropfen für mich ist das Fehlen von USB 3 beim x201.

  • das IPS-Display

    Das X201t (also das X201 Tablet) hat schon ein IPS Display, beim X220 wird es eine Option (vermutlich eher nicht für uns), und beim X220 Tablet wieder Serie, und dafür das Gorilla Glass eine neue Option.


    Einen Test zum X220 ohne t gibts inzwischen auch: Please login to see this link.


    Klar ist es schneller, und die Laufzeit ist beeindruckend, 12 1/2h zu 8 1/2h mit 9 Zellen. Wobei die Kapazität vermutlich eine andere ist, der getestete X220 Akku hat 94Wh, beim X201 nur 84Wh (die 10Wh wären also ca. 1h mehr Laufzeit beim X201). Kann im Test keine Angabe zum Prozessor im X201 finden, vermute es ist der i5-540M aus dem alten X201 Test. Die nicht mal 10% Mehrleistung im PC Mark Vantage sind kein sehr überzeugendes Argument für den SandyBridge. Mit 2.5GHz ist er auch nur minimal niedriger getaktet, als der i5-940M mit 2.53GHz. Wobei man beim SandyBridge mit Benchmarks sowieso eher vorsichtig sein sollte, wenn Turbo+ funktioniert, sind die Ergebnisse schnell verzerrt, denn dann liegen für kurze Zeit auch mal ein paar Takstufen mehr an. Leider fehlen Angaben zur Revision der jeweils gebenchten Software? Schon dadurch können schnell 10% Unterschied beim Video transcodieren entstehen, und vorallem durch den Taktunterschied beim Speicher. Da kann der SandyBridge mit seinen 30% mehr Bandbreite auftrumpfen, das ist aber bei üblichen Notebook Anwendungen eher unbedeutend.


    Datenblatt X220: Please login to see this link.
    Datenblatt X220T: Please login to see this link.


    Da ist mir gerade noch aufgefallen, dass beim X220 Tablet nur der 6 Zellen Akku angeführt ist. Das wird auch von Please login to see this link. bestätigt, und auch die Artikelnummer der 6 Zeller ist nicht gleich. Ich find jetzt leider keine Kapazitätsangabe für den neuen Tablet Akku, im Datenblatt steht nur etwas vonwegen "bis zu 9h Laufzeit".

    Quote

    Hauptwehmutstropfen für mich ist das Fehlen von USB 3 beim x201.

    es gibt im X220 Tablet leider kein USB 3.0, das war nur ein Gerücht. Beim X220 steht: 1 optional USB 3.0, USB 3.0 available only w/ i7-2620M CPU - die teuerste Konfig wirds bei u:book wohl nicht so bald geben :S

  • Yupp, auch für mich zählt mehr das Display hier. Es sind v.a. die 16:10, die mich hier reizen. Ehrlich... 16:9 ist bei einem so kleinen Notebook ein Quatsch. Bei irgendwas ab 14" mag das noch akzeptabel sein, aber nicht hier.


    Ist der Unterschied zwischen 16:9 und 16:10 wirklich so enorm? Was mir abgeht ist ein 4:3 Screen (also 16:12), weil mir sowohl beim Lesen von Text als auch beim Programmieren die Höhe wichtiger ist als die Breite. Aber nachdem ich mich schon damit abgefunden hab dass mein altes x61s offenbar mein letztes 4:3 Notebook war macht die Differenz zwischen 16:9 und 16:10 für mich auch keinen grossen Unterschied mehr. Ich hoffe halt sehr, dass der nächste Schritt nach der 16:9 Umstellung dann nicht die Verwendung von Glossy-Displays sein wird.

  • Wenn ich jetzt ein Notebook brauche, kaufe ich jetzt. Wenn ich jetzt kein Notebook brauche, kaufe ich nicht jetzt.


    Wo ist das Problem? Es wird immer etwas Besseres nachkommen... Wer eine Glaskugel hat wird sagen können ob es teurer, billiger oder gleich bleibt... :P

    ich brauche innerhalb des nächsten monats ein neues notebook... frage mich nur, ob ich jetzt (ubook aktion x201t) zuschlagen soll (ca. 1300 euro) oder erst in einem monat einen regulären kauf (x220t) machen soll. glaubt ihr, man bekommt über einen regulären kauf um die 1300 euro beim x220t eine bessere konfiguration als jetzt über ubook?


    lg

  • um die 1300 euro

    gibts schon eine Celeron vom SandyBridge? Und wenn, dann vermutlich nur mit einem Jahr Garantie, 250er HDD mit 5400UPM, und dem 3 Zellen Akku. Aber ehrlich gesagt, ich glaub nicht, daß es so ein Teil für weniger als 1300€ geben wird.


    p.s.: find es schon krass, wenn eine Firma wie Lenovo ein Datenblatt zu einem neuen Produkt veröffentlicht, in dem selbst Laien mehr als einen Fehler finden würden, da steht beim Tablet etwas von der Laufzeit mit dem 9 Zellen Akku, obwohl es den gar nicht gibt, und hinten ist ein i7-620M Prozessor angeführt, der eindeutig nicht zur SandyBridge Serie gehört usw. Gibts heutzutage nicht mal mehr eine Qualitätskontrolle im Marketing?!

  • interessanter thread... :-)


    habe mir auch letztes wochenende das x201 bestellt... obwohl ich mir die ganzen infos zum x220 schon durchgelesen habe...


    warum?


    für x220 spricht:


    + sandy bridge generation


    für x201 spricht:


    + sofort lieferbar


    + Display 16:10 - habe zuhause auch 16:10 TFTs für Stand-PC - ist mir zum arbeiten viel lieber als 16:9 ... fernseher habe ich natürlich auch 16:9 :-) --> und was das IPS Display am ende Aufpreis kosten wird möchte ich noch gar net wissen....


    + TOP uBook Ausstattung zu fairem Preis ... falls im Herbst X220 bei uBook gibt kann man ja wechseln - und das x201 sicher noch gut verkaufen...


    + Early Adopter - ein gutes Schlagwort ... ich erinnere mich mit Angst an die ganzen Foreneinträge, was bei den ersten Notebooks der jetztigen Generation alles an Kinderkrankheiten da war... die jetztigen uBook-Geräte sind zumindest schon etwas ausgereift... und für einen Arbeitslaptop ist mir das ein sehr wichtiger Punkt - wesentlich wichtiger als paar % CPU-Leistung ... selten das CPU zu 100% ausgelastet ist ;-)


    * gespartes Geld in eine SSD investiert - und man hat in Summe ein sehr gutes Arbeitsgerät

  • + Display 16:10 - habe zuhause auch 16:10 TFTs für Stand-PC - ist mir zum arbeiten viel lieber als 16:9 ... fernseher habe ich natürlich auch 16:9 :-) --> und was das IPS Display am ende Aufpreis kosten wird möchte ich noch gar net wissen....


    Nachdem ich jetzt mein X201 erhalten habe hier mein Eindruck zum Display: Im Vergleich zum 4:3 X61s Format ist das 16:10 X201 Format (wie erwartet) schlechter: Von aussen gesehen hat das X201 die selbe Tiefe wie das X61s, ist aber wenige Zentimeter breiter. Beim Display ist allerdings die "Umrandung" am X201 viel breiter als am X61s, was dazu fuehrt, dass in der Breite (trotz "Breitformat") nur geschaetzte 1.5cm dazukommen, dafuer in der Hoehe geschaetzte 3cm fehlen. Beim direkten Vergleich wirkt das X201 Display damit um einiges kleiner (und das ist es ja auch von der Flaeche). Unterschied von 16:10 auf 16:9 duerfte (von den Bildern nach zu urteilen) wohl primaer sein, dass die seitliche Umrandung vom Display beim X220 etwas duenner ist als beim X201. Damit duerfte trotz der 16:9 Umstellung nicht wirklich viel Hoehe verloren gehen. Ich wuerde mir wirklich wuenschen, dass ein zukuenftiges X-Series Nachfolgermodell wieder auf 4:3 umsteigt - alles andere ist bei einem 12" Format nur suboptimal.


    Ansonsten bin ich mit dem X201 sehr zufrieden. WWAN funktioniert perfekt unter Linux, Luefter ist viel leiser als beim X61s, und Performance ist spuerbar besser (bessere Performance liegt nicht an neuerer Software, da ich mein X61s Linux Image 1:1 rueberkopiert habe). Das wird hoffentlich fuer die naechsten 3 Jahre halten - ausser es kommt unerwarteterweise vorher ein X-Series Nachfolger im 4:3 Format raus - dann wuerd ich sofort kaufen.


    Was man bei der Ubook Aktion vielleicht besser machen koennte: Die WWAN Karte am X201 installieren ist meiner Meinung nach alles andere als trivial. Zuerst Keyboard abschrauben, dann Handauflage entfernen und nicht vergessen sie vorher vom Mainboard abzustecken, dann die WWAN Karte installieren ohne dass man dabei die Antennenkabel die direkt danebenliegen abquetscht, dann die Antennenkabel mit doch etwas Kraft reinstecken und hoffen dass man dabei nichts kaputt macht. Mit ein bisschen technischer Erfahrung wars dann doch moeglich, ich beweifle aber, dass jemand der von sowas keine Ahnung hat den Umbau erfolgreich schafft. Insofern waers hier glaubich gut wenn man die WWAN Karte auch vorinstalliert anbieten koennte, anstatt diese nur als Zubehoer mitzuliefern.

  • Hallo !


    Die konfig wurde ohne WWAN angeboten - jedoch wurde auch für Leute die nicht schrauben wollen auch der Einbau angeboten


    Lg
    Brigitte

  • Die konfig wurde ohne WWAN angeboten - jedoch wurde auch für Leute die nicht schrauben wollen auch der Einbau angeboten


    Danke fuer die Info, habe ich nicht gewusst.


    Auf wenn mein Posting vielleicht ein bisschen negativ ruebergekommen ist, bin ich insgesamt doch sehr zufrieden mit dem X201 und dem ganzen Ablauf bzw. Service von PC-Ware. Dass es keine 4:3 Bildschirme gibt ist halt etwas aergerlich, aber das betrifft ja leider alle Notebook-Hersteller.