SSDs bei Lenovo und HP

  • Ich habe an Lenovo und HP Anfragen bezüglich der verbauten SSDs geschickt. In diesem Post werden die Antworten gesammelt und ergänzt, auch generelle Diskussionen zum Thema SSDs sind erwünscht.


    Lenovo (X1 und T420s)


    Modell: Intel X25-M G2 Postville


    Details: lesen: 250MB/s • schreiben: 100MB/s • Random 4K lesen: 35000IOPS • Random 4K schreiben: 8600IOPS • Cache: 32MB • Anschluss: SATA II • Stromverbrauch: 0.15W (Betrieb), 0.075W (Leerlauf) • NAND-Typ: MLC (34nm) • MTBF: 1.2 Mio. Stunden • Controller: Intel (Geizhals-Kurzinfo)


    Please login to see this link. (Intel, PDF), Please login to see this link. (Intel, PDF)

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Reserviert für zukünftige Details. :)

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Wieso wird nicht die wesentlich neuere, schnellere und günstigere 320er Serie verbaut? Jetzt bin ich doch sehr enttäuscht, oder entgeht mir da ein Punkt, der für die alte Serie spricht?

  • Wieso wird nicht die wesentlich neuere, schnellere und günstigere 320er Serie verbaut? Jetzt bin ich doch sehr enttäuscht, oder entgeht mir da ein Punkt, der für die alte Serie spricht?


    Kann ich leider nicht mit Sicherheit sagen. Evtl. weil die 320er Serie ziemlich zeitgleich mit der aktuellen ThinkPad-Serie herausgekommen ist, und Intel damals ncoh nciht in so großen Stückzahlen liefern konnte. Vielleicht auch, weil die 320er Serie mit der ersten Firmware einen Bug hatte, und so die Platten die interne Qualitätskontrolle nicht geschafft hat? Das sind aber nur Mutmaßungen, wissen tue ich das leider nicht, das kann wohl auch nur jemand beantworten, der bei Lenovo derartige Entscheidungen trifft.

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Ich frage mich grundsätzlich ob es in Zukunft überhaupt Sinn macht die Geräte mit SSDs zu konfigurieren. Mittlerweile ist die SSD-Wahl schon zur Gretchen Frage geworden, bei der mans niemanden Recht machen kann. Außerdem scheint es mir, dass Lenovo SSDs teurer sind als Straßen-SSDs. Ich hab hier schonmal von dir (dg) im Forum glesen, dass 90% der User ihre Geräte nicht verändern, aber denke ich doch, dass die meisten, die den Preis für eine SSD in Kauf nehmen (und daher dessen Sinn verstehen) zu den 10% gehören die Ihr System aufrüsten würden. Mittlerweile kosten HDD ja nurmehr so zw. 40-60 €, was m.M. nach verschmetzbar wäre, auch wenn man sofort eine SSD nachrüstet.



    Versteh mich nicht falsch, das soll kein genörgel über die Konfigurationen sein, sondern nur ein Gedankenanstoß.


    (EDIT: Außerdem nehmen die meisten SSD Benutzer nehmen ihre Platte auch mit, wenn sie auf ein neues Notebook übersiedeln.)

  • Ja, ich weiß, und wie ich schon erwähnt habe,hineinkonfigurierte SSDs sind eine Prinzipfrage. Die Hersteller wollen bei manchen Premium-Modellen eben gerne das beste vom besten reinstecken, und da gehört "SSD" aus Prestigegründen sicher dazu. Der Markt ist halt noch sehr jung und dynamisch und SSDs sind eine sehr neue (und leider manchmal fehleranfällige) Technik.


    Ich hatte heute selbst schon mit dem Problem zu kämpfen, weil ich für einen Freund eine ziemlich hochgezüchtete Gaming-Kiste konfiguriert habe, mit einer Kingston HyperX (SandForce 2281 Controller, synchrone MLCs). Jetzt hat der SF-2281, in Verbindung mit den Intel Serie 6 Chipsätzen und manchen Firmwareversionen von manchen Herstellern aber eine komische Bugs. Kingston ist davon wohl nicht betroffen (die haben also wohl schon rausgefunden was das Problem war), aber ein wenig mulmig ist mir dabei schon und ich hab sogar überlegt, ob wir dort nicht lieber eine Crucial M4 mit Marvell Controller verbauen (die ist beim DiTech aber derzeit nicht verfügbar, drum schauen wir uns die Kingston Mal an). Und mit solchen Dingen ist man derzeit eben laufend konfrontiert, klar will man am liebsten das günstigste, schnellste und fehlerloseste Modell, aber das bedeutet derzeit auch noch Testberichte und Reviews lesen, in Foren aktiv sein und recherchieren, Geduld mitbringen, bereit sein ein wenig zu basteln und zu flashen, etc. In 2-3 Jahren werden aus solchen SSD-Abenteuern alte IT-Kriegsgeschichten werden, über die man lacht, weil jedes Gerät mit einer 1 TB SSD daherkommt und es in Wahrheit völlig egal sein wird, welcher Controller oder Hersteller es ist.


    Deshalb versteh ich aber auch die Hersteller, wenn sie, gerade bei den Business-Modellen noch her konservativ sind, und auf bewährte Modelle von bewährten (Chip)herstellern wie Intel, Samsung oder Crucial setzen. In der Praxis sind 50 MB weniger in der Sekunde bei einer SSD nämlich problemlos, wenn 70% der ausgelieferten Geräte aber fünfmal täglich mit einem Bluescreen abschmieren wird's teuer und kostet Reputation.


    Das mit den 90% ist aber nicht zu unterschätzen: SSDs sind diesmal in den besonders leichten (X1, T420s, 5330m) oder superperformanten (8560w, 8760w) Geräten verbaut. Da greifen viele User zu, die gerne viel Leistung ultramobil oder extreme Leistung wollen, das sind auch durchaus Forscher und Wissenschafter, aber eben meist dennoch keine Computerexperten, die Platten/SSDs wechseln, Windows neu aufspielen, etc. wollen. Die wollen eine schnelle Kiste die funktioniert und mit der sie arbeiten können. Von einer SSD haben sie zwar vielleicht Mal gehört, und freuen sich dann über ein schnelles/robustes/leises System mit einer ebensolchen, aber oben beschriebenes Prozedere wollen die eben nicht mitspielen. Da verstehe ich eher noch das Argument des reinen Anwenders, der SSD nicht von HDD unterscheiden kann und nur fragt, wieso das Gerät so wenig Speicherplatz hat.

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Warum auf die Intel Postville G2 gesetzt wurde kann ich nur zu gut verstehen.
    Diese SSD wird wahrscheinlich auch noch in 5 Jahren zuverlässig funktionieren, wenn vermutlich SATA IV Einzug gehalten hat.

    Dell Precision M6600: i7-2720QM - ATI FirePro M8900 - 16GB DDR3 SDRAM 1600 - 160GB Intel Postville G2 SSD + 500GB HD
    HP EliteBook 2540p: i5-540M - Intel HD Graphics - 6GB DDR3 SDRAM 1333 - 80GB Intel Postville G2 SSD

  • Mal schauen wie lange HP noch braucht - habe inzwischen noch dieses Dokument bei Neptun gefunden: Please login to see this link.


    bei der 8560w SSD ist vermerkt: "256 GB (Samsung PM810 or Micron C300)"

    • Official Post

    Hallo,
    wir versuchen gerade genauere Daten zu eruieren, leider ist das bei HP ein wenig schwierig da in den Konfig-Details und auch in den "Bill of materials" nur der Hersteller zu lesen ist, allerdings nichts weiteres:
    - 128GB (5330m) --> Samsung
    - 256GB (8560w, 8760w) --> Samsung


    Sobald ich mehr Infos habe, werde ich diese hier posten.
    LG; HP (marina)

  • Eigentlich schon (siehe Please login to see this link.)

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Offiziell wird lt. Lenovo (Antwort von heute Vormittag) die X-25M verbaut:


    Quote

    Sorry, laut letztem Stand per 1.Oktober werden derzeit nur X25-M SSD verbaut.

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)

  • Habe nun mein 8560w erhalten. Allerdings ist keine Samsung SSD drinnen, sondern......
    eine Micron MTFDBAK256MAG-1G1 - welche laut: Please login to see this link. einer Crucial RealSSD C300 allerdings nur mit 3 Gb/s äquivalent sein sollte.


    Da ich bisher noch keine SSD hatte kann ich die Geschwindigkeit nicht unbedingt einschätzen (und wieviel der Interface Unterschied ausmacht). Jedenfalls bekomme ich beim Windows Index 7,7 für die SSD (und 7,0 für das Gesamtsystem (Grafik)).