[HP] lt4112 Gobi 4G Module (LTE-Modem)

  • Hallo Leute:


    Dieser Thread soll uns helfen das HP lt4112 Gobi 4G Module unter Linux zum Laufen zu bekommen.


    HP Stellt leider auch nicht einmal Treiber für SuSE Enterprise bereit :
    Please login to see this link.


    Was ich bis jetzt in Erfahrung bringen konnte ist das Modem ein Huawei M906ME mit Qualcomm Chipsatz.
    Please login to see this link.
    Und Auszug aus dem Windows-Treiber

    Code
    1. C/Program Files (x86)/HP LTE Gobi 4G/SysConfig.dat



    Diese scheinen aber leider ohne Firmware nicht zu funktionieren:

    Quote

    These devices appear in an uninitialised state when power is applied and require firmware to be loaded before they can be used as modems.


    Quelle: Please login to see this link.


    Daher hätte ich versucht die Firmware aus dem Windows Installer zu bekommen wie im Arch Wiki beschrieben.
    Leider bin ich nicht fündig geworden.
    Hier Please login to see this link. habe ich gesehen, dass die Firmware zumindest bei Lenovo im Treiberverzeichnis abgelegt wird.


    Das Modem wird zwar erkannt


    Code
    1. [ 4.664035] usb 2-6: new high-speed USB device number 5 using xhci_hcd
    2. [ 4.682427] usb 2-6: New USB device found, idVendor=03f0, idProduct=581d
    3. [ 4.682430] usb 2-6: New USB device strings: Mfr=2, Product=3, SerialNumber=4
    4. [ 4.682433] usb 2-6: Product: HP lt4112 Gobi 4G Module
    5. [ 4.682435] usb 2-6: Manufacturer: Hewlett-Packard
    6. [ 4.682437] usb 2-6: SerialNumber: xxxxxxxxxxxxxxx


    verweigert aber ohne passende Firmware den Dienst.


    In

    Code
    1. C/Program Files (x86)/HP LTE Gobi 4G/


    Finde ich die Dateien leider nicht und auch eine Suche auf der gesamten Festplatte gab kein Ergebnis.


    Ich hoffe Roman von HP kann uns die benötigten Firmware Dateien besorgen bzw. einen Kollegen fragen wo die Firmware gespeichert ist, damit sie sich jeder selbst in die Linuxinstallation kopieren kann.
    Hoffentlich bekommen wir es dann zum Laufen.


    lg Paul

  • afair sollte die von dir beschriebene prozedur ab der gobi3000 nicht mehr nötig sein (da qualcomm seither linux offiziell unterstützt)
    lt Please login to see this link. (ende der seite) sollte der firmware-pfad seither /opt/Qualcomm/Gobi/Images/Please login to see this link. (?) lauten bzw. wenn der treiber Please login to see this link. die device-id kennt lt. Please login to see this link. sogar ootb laufen - versuche mal diese selber (edit: zu Please login to see this link.) hinzuzufügen oder frage auf der Please login to see this link. nach

  • hier ist die treiber-situation nochmal gut beschrieben: Please login to see this link.
    für openSUSE bietet sich Please login to see this link. an (allerdings dürfte der modemmanger nicht gebaut worden sein)

  • afair sollte die von dir beschriebene prozedur ab der gobi3000 nicht mehr nötig sein (da qualcomm seither linux offiziell unterstützt)
    lt Please login to see this link. (ende der seite) sollte der firmware-pfad seither /opt/Qualcomm/Gobi/Images/Please login to see this link. (?) lauten bzw. wenn der treiber Please login to see this link. die device-id kennt lt. Please login to see this link. sogar ootb laufen - versuche mal diese selber (edit: zu Please login to see this link.) hinzuzufügen oder frage auf der Please login to see this link. nach


    Also wenn ich mir das von codeaurora durchlese seh ich folgendes:


    Quote

    Note that the reference design provided by Qualcomm will require some or all of the following modifications in order to support any commercial solution: 1. Place firmware acquired from the device vendor specific to your device in a unique location (if required). The following path is suggested: /opt/Qualcomm/Gobi/Images/3000///


    Sprich da müsste HP oder der Hersteller Huawei die Firmware-Images erst einmal hergeben, damit man sie nach /opt/Qualcomm kopieren kann, versteh ich das richtig?


    Quote

    2. Modify the hard-coded Qualcomm generic VID/PID to match your device (in the drivers and API)


    und

    Quote

    ...versuche mal diese selber (edit: zu Please login to see this link.) hinzuzufügen...


    Das würde wohl heißen, dass ich/wir Normalbenutzer einen speziellen Kernel bauen müssten. Super. Das kann ich schon mal gar nicht.


    Quote

    3. Modify the USB drivers to comply with the FCC 2-way BIOS lock requirement for WWAN devices (if required) Formal documentation for the Linux Gobi connection management API may be obtained at Please login to see this link.


    *Chinesisch* *Spanisch*


    qmi_wwan hab ich geladen und libqmi via apt-get installiert. Aber er kennt nichts. Ohne Firmware kommen wir glaub ich trotzdem (vorerst) nicht weiter.


    Danke jedenfalls für die Info! Das hilft Roman hoffentlich weiter!


    lg

  • nicht den ganzen kernel, aber wsl. Please login to see this link.
    wenn dieser die mit lsusb ermittelte device-id kennt (mit dem befehl usb-devices testen), kannst du diesen so mit dem qmi_wwan-treiber verknüpfen, auf den libqmi aufbaut:

    Code
    1. # modul laden, wenn lt. device-id Driver=qcserial
    2. modprobe qmi_wwan
    3. # $device id übergeben (zB vendor-id 03f0 für hp / 12D1 f. huawei + device-id)
    4. echo "???? ????" >/sys/bus/usb/drivers/qmi_wwan/new_id
    5. # hersteller ausgeben
    6. qmicli -d /dev/cdc-wdm0 --dms-get-manufacturer