Konfiguration Apple rMBP

  • Servus :)


    Nachdem ich mir jetzt ein rMBP anschaffen will, wollt ich eure Meinung mal einholen.
    Es soll das 13" werden, 8GB; der "rest" wär noch offen. Bin beim Speicher am überlegen, ob die 128GB reichen oder zu den 256 zu raten wäre, der preisliche Unterschied wären 168€. Beim Prozessor wär ich für den Standard 2,6 GHz; für 84€ Aufpreis gibt's den i5 mit 2,8 GHz.
    Ist der APP zu empfehlen oder hält das Gerät auch so die drei Jahre wenn man halbwegs vorsichtig damit umgeht?
    Viel mehr kann man nicht mehr konfigurieren; würd mich über eure Erfahrung/Meinung freuen :)


    Danke im Voraus :)

  • Hallo,


    bezüglich Verarbeitung und Lebensdauer sind Apple Geräte wirklich top, so ehrlich muss auch ich als "nicht" apple fan sein ;-)
    In meinem Bekanntenkreis nutzen viele ein Macbook bereits seits mehreren Jahren ohne Probleme.


    In punkto Konfiguration wären ein paar Eckdaten deiner Aufgabengebiete sicherlich von Vorteil.


    Ich persönlich bin mit 128 GB SSD voll versorgt, da ich rein OS,Office, und 2 Anwendungen die ich zur Arbeit benötige dort installiert habe.
    Platz für die Fotos aus dem letzen Urlaub und einige Dokumente sowie Präsentationen bleibt allemal, und die Platte ist zu 50% leer.



    //chris

  • wie viel speicherplatz du benötigst, ist sehr individuell. für dokumente und ein paar programme reichen 128 GB locker aus. wenn du aber bspw. auch noch windows parallel willst und dort noch größere applikationen installierst sowie mehr daten generell speicherst, wirds damit schon recht schnell knapp.
    im hinterkopf kann man sich allerdings behalten, dass man den speicher, falls er wirklich mal zu klein wird, relativ einfach aufrüsten kann durch spezielle SD karten (Please login to see this link.). dass das ganze nicht ganz so reibungslos funktioniert wie bei einer (größeren) SSD sollte einem allerdings auch klar sein.

    prozessor würde ich keinesfalls den stärkeren nehmen. unterschied wirst du im alltag nie merken.

    ACPP würe ich alerdings schon nehmen. einfach schon weil man beim rMBP nichts mehr selber tauschen kann. wenn da wirklich mal was kaputt geht, ist das teil mehr oder weniger für den müll... dafür wäre mir der anschaffungspreis zu hoch.

  • Brauchen tu ich ihn größtenteils nur für surfen, Mail, Dokumente; das klassische Studentenzeug, keine Bildbearbeitungsprogramme.
    Windows parallel dazu brauch ich nicht, allzu große Programme hab ich auch nicht, vielleicht eine größere Musik- und Fotosammlung. Tendier dann lieber zu 128 GB und wenn's zu wenig wird SD. Gibt's irgendeinen großen Nachteil bei MacBook und externer Festplatte außer dass es den ein oder anderen stört eine externe immer mitzunehmen und die Kompatibilität?


    Bleibt nur noch die Frage 164€ für den APP, da gehn die Meinungen auseinander

  • Die Garantieerweiterung würde ich auf alle fälle immer dazu nehmen.... Ich habe beim letzen Verkaufsfenster auch das 13" rMBP gekauft mit der Standard CPU aber mit 256 GB SSD und 16GB RAM - verwende immer wieder mal ne VM und den RAM kann man hinterher auch nicht mehr aufrüsten, dass ist auch zu beachten. Die SSD geht aufrüsten aber RAM ist am Mainboard fix verlötet...

  • Servus=)
    Ich hätte eine ähnliche Frage:
    Ich überlege mir das Mac Book Pro Retina 13 Zoll zu besorgen und bin konfigurationstechnisch unschlüssig.
    Folgende Dinge sollte das Mac Book meistern:
    - klassisches Uni Zeug (Schreibprogramme etc)
    - keine spezifischen Bild-/ oder Musikbearbeitungsprogramme oder dergleichen
    ALLERDINGS
    - werde ich aller Voraussicht nach auch Windows am Mac benutzen (Bootcamp etc.)
    - in diesem Zusammenhang sollten auch die einen oder anderen Spiele möglich sein (primär Strategiespiele - zB Civilization; aber auch Onlinespiele - zB League of Legends)
    Was würdet ihr mir konfigurationstechnisch empfehlen? Ist gerade in Hinblick auf die "Windowsleistungsvoraussetzungen" das 13 Zoll Gerät überhaupt die richtige Wahl?
    Vielen Dank im Voraus!
    Liebe Grüße

  • Eigentlich wollt ich hier ja schreiben, dass du einfach ein 13" Zoll ohne CPU Upgrade (Geldverschwendung) nehmen sollst und ne 512GB SSD reintun (natürlich gehts mit 256GB auch, aber 512GB ist vor allem wenn man gleich mal 100-150GB für Windows verbraucht doch deutlich besser). Jetzt hab ich aber gesehen, dass es die 512GB beim 13" Model nur mit dem besseren 2.8Ghz Prozessor gibt und man dann schon bei einem ubook Preis von 1512€ ist. Fällt mir wirklich schwer hier eine Empfehlung abzugeben.


    Zwecks Leistung: Weder zwecks bootcamp/Windows noch einfacher Strategiespiele sollte man sich zugroße Gedanken machen.
    Nur sollte man auf Windows Spielen, ich bilde mir ein einmal gelesen zu haben, dass die OS X Version von LoL extrem versaut worden sein soll (niedrige Framerates etc)

  • Civ und LoL kannst du mit dem 13"-Gerät auf dem internen Bildschirm auf jeden Fall spielen, das ist grafisch nicht allzu intensiv. Ich habe sowohl LoL als auch Civ5 in der OSX-Variante auf meinem Mac laufen, das geht auch mit meiner HD4000 problemlos, und die Grafik im 13"-Mac ist stärker als meine HD4000. Vorsicht aber mit einem externen Bildschirm auf Full-HD oder gar 1440p - das geht dann nur noch mit reduzierter Auflösung, da ist die Grafik dann schon ein wenig lahm. Aber gerade mit Civ und LoL sollte sich sogar das noch irgendwie machen lassen, da sind dann Grafikdetails nicht so wichtig.


    Wenn du nur 3-4 Spiele auf OSX installierst, könnten die 128GB noch locker ausreichen (wenn du nicht grad deine große Musikbibliothek auch noch drauf abspeichern willst oder so). Mit Bootcamp (und Platz für Spiele dort) wirst du aber sicherlich ein Minimum von 40GB bereitstellen müssen, damit bleiben noch ca. 80GB für OSX. Mir würde das ausreichen, in Anbetracht des höheren Preises der 256GB wäre ich dann einfach sparsamer. Das kommt darauf an, was du wirklich an Dateien am Mac abspeichern willst.


    Nur sollte man auf Windows Spielen, ich bilde mir ein einmal gelesen zu haben, dass die OS X Version von LoL extrem versaut worden sein soll (niedrige Framerates etc)


    Unter OSX haben Spiele einfach generelle niedrigere Frameraten, das ist wie gesagt meiner Erfahrung nach auf dem internen Bildschirm kein Problem (natürlich in 1400x900 oder 1680x1050, nicht auf voller absurd hoher Auflösung). Der TS wird mit dem Gerät in LoL auf OSX so 40-80fps haben, ein ungefähr geschätzter Bereich.

  • Vielen Dank für eure klärenden Antworten!
    Wenn ich das richtig verstehe, wäre dann im Endeffekt die von ubook vorgeschlagene Konfiguration (256 GB) des 13 Zoll Mac Book Pro mit Retina Display für meine Bedürfnisse eh optimal, da sie einen zweckdienlichen Kompromiss darstellt :-)
    13" MacBook Pro mit Retina Display
    Technische Daten:


    • Hauptprozessor: Intel Core i5-4278U, 2×2,60 GHz
    • Arbeitsspeicher: 8 GB, max. 8 GB
    • Massenspeicher: 256 GB PCIe SSD
    • Display: 13,3" IPS Retina, 2560×1600, glänzend, LED
    • Grafikprozessor: Intel Iris Graphics 5100
    • Schnittstellen: 2× USB 3.0, 2× Thunderbolt (Mini DisplayPort), HDMI


    Eine letzte Frage noch: wie kommt ihr ohne CD/DVD Laufwerk klar? Soweit ich gesehen habe ist dieses ja nur extern verfügbar.
    Liebe Grüße

  • Wenn du mit 256GB auskommst (einfach ein wenig mit externen Festplatten arbeiten) dann würde ich eine klare Empfehlung für die von dir gepostete Konfiguration aussprechen.


    Zwecks Laufwerk. Kommt natürlich stark darauf an was man so macht. Ich persönlich habe mein CD Laufwerk noch nie wirklich gebraucht. Und ansonsten gibt es die Möglichkeit über Amazon und Co. günstig zu einem USB Laufwerk zu kommen. (Nur nicht das von Apple kaufen, dass kostet zuviel)

  • Ich bin damals auf meinem mbp 13 (ohne retina) mit einer 256gb ssd ausgekommen. Es war auch bootcamp installiert, lediglich die damals gewählte Partition von 70gb war etwas zu knapp. Meine hd 3000 hat einen 2560×1440 Monitor betrieben. Prozessor war ein i5 in der basiskonfiguration. Lightroom und auch einfache Arbeiten in autocad und arcgis liefen problemlos. Gespielt habe ich allerdings nicht. Insofern würde ich dir auch zur basiskonfiguration raten. Diese sollte für all deine Tätigkeiten ausreichen. LG

  • hi!


    weiss jemand sicher, ob man die SSD eines 13"er-rMBP austauschen kann? falls ja, gibt es bestimmte SSDs die besonders kompatibel sind?


    lg und vielen dank im voraus!

  • Nein SSDs lassen sich (derzeit) nicht selbstständig upgraden.
    Für die alten Blade SSDs (vor PCIe) hat unter anderem OWC ein Upgrade angeboten, dieses war aber dann gleich teuer wie der Apple Upgrade Preis.


    Die Nichtaufrüstbarkeit ist meiner Meinung nach DER Kritikpunkt an den Macbooks. Somit muss man leider seine zukünftigen Anforderungen abschätzen (was nicht immer so möglich ist) und teilweise deutlich mehr Geld in die Hand nehmen, um auch wirklich ein Gerät zu bekommen dass in etlichen Jahren noch passt.

  • danke lando! das war auch mein informationsstand bis jetzt.




    Please login to see this link.hat nur sowas in die richtung erwähnt, dachte, es gibt diesbezüglich neuigkeiten.

  • danke lando! das war auch mein informationsstand bis jetzt.




    Please login to see this link.hat nur sowas in die richtung erwähnt, dachte, es gibt diesbezüglich neuigkeiten.


    Eigentlich sollte ich bei dem Thema relativ up to date sein, aber es ist natürlich möglich, dass ich irgendetwas verpasst habe


    Mein letzter Stand ist, OWC arbeitet bereits seit Ende 2013 an SSD Ugrades nur sind diese bis jetzt noch nicht Marktreif (Start hat sich immer weiter verschoben). Ehrlich gesagt rechne ich zuerst mit einem Broadwell Update Mitte 2015 bevor OWC seine PCI SSD Upgrades rausbringt :whistling:

  • Servus noch einmal:-)


    Vielen dank für eure Ratschläge. Ich hab mir nun besagte Konfiguration besorgt.


    Somit stellt sich mir zu guter letzt eine Frage in Bezug auf die Anwendung. Inwiefern wuerdet ihr mir zu einem Antiviren Programm raten? Diese Diskussion wird ja recht kontrovers gefuehrt.


    Danke im Voraus:-)


  • Teilweise kommt man über die Uni zu gratis oder vergünstigten Versionen - schadet nicht es auszuprobieren. Persönlich hab ich damit mehr negative als sonst welche Erfahrungen gemacht.


    Wichtig ist: wenn das Macbook da ist, als erstes die Firewall (Systemeinstellungen - Sicherheit - Firewall - (falls sie sich nicht aktivieren lässt auf das Schloss unten links und dass Adminpasswort eingeben) - Firewall aktivieren) aktiviert wird.

  • Servus!


    Danke für die schnelle und klärende Antwort.


    Die Firewall ist schon aktiviert. Im Übrigen werd ich wohl ein bisschen experimentieren bzw weitere Erfahrungen einholen.


    Zu guter letzt - vielen Dank für euren Einsatz und die tolle ubook Aktion=)


    Liebe Grüße


    Christoph