wie Akku-Lebenszeit maximieren?

  • wie Akku-Lebenszeit maximieren?

    Hallo,

    Ich werde mein Notebook 99% der Zeit am Strom angesteckt lassen, aber was wäre (theoretisch) die Beste Behandlung für den Akku?
    Im Internet liest man verschiedenste Vorschläge von (1) rausnehmen (2) aufladen,abstecken,entleeren wieder anstecken (3) es is egal ob er drinnen bleibt da das Notebook den Akku sowieso umgeht wenn es am Strom hängt.

    Was glaubt ihr, bzw. was ist eure. Erfahrung?

    Lg Thomas
  • Hallo,

    am besten den Akku einfach im Notebook lassen und das Notebook an der Stromversorung lassen.

    Die Begründung:
    Bei modernen Li-Ion-Akkus gibt es keinen relevanten Memory-Effekt, und die Anzahl der Ladezyklen bestimmt die Lebensdauer des Akkus. Solange das Notebook am Strom hängt werden keine Ladezyklen verbraucht, und die Lade-Elektronik kümmert sich um den Rest.

    Mit (2) würdest du tatsächlich die Lebensdauer des Akkus reduzieren. Jedes entleeren und aufladen kostet dir einen Ladezyklus.

    (1) wäre theoretisch das optimale Vorgehen. Jedoch müsstest du auch auf die korrekte Lagerung achten. Am gefährlichsten wäre hier eine Tiefentladung welche bei längerer Lagerung auftreten könnte, und den Akku u.U. kompett zerstören könnte. Korrekte Lagerung bedeutet: konstante Temperatur und regelmäßige Kontrolle des Ladestands.

    Da (1) keinen relevant Vorteil, aber einen zusätzlichen Aufwand bringt, empfehle ich (3).

    LG
  • Falls es bei der Entscheidung hilft: mit (3) habe ich mir zwei Notebook-Akkus komplett ruiniert. Ich hatte das Notebook so gut wie nie im Akku-Betrieb benützt, den Akku aber immer drinnen gelassen. Nach zwei Jahren war er hinüber und hatte nur mehr für 5 Minuten Betrieb Kapazität. Meinen letzten Akku habe ich dann sehr oft benützt und er hat nach 4 Jahren fast täglicher Verwendung auf der Uni (Entladung pro Tag so ca. 50-60%) noch immer 75% Restkapazität ... Ich würde den Akku rausnehmen, wenn das Notebook permanent am Strom hängt und den Akku aber immer wieder dazwischen verwenden und dann wieder aufladen.
  • Ein Freund von mir hat seinen Akku immer rausgenommen und er war nach 1,5a kaputt. Ich habe meinen beim letzten Notebook drinlassen und es war nach 2a kaputt. Meiner Erfahrung nach, ist es egal ob man ihn hinausnimmt oder nicht. Die werden alle aus anderen gründen kaputt. Ich persönlich würde aber dennoch das drinlassen empfehlen, aus der selben Begründung wie "ak" sie geschrieben hat. Tiefenentladung ist das Schlimmste was man einen LiOn Akku zuführen kann, und die kann dir durchaus beim rausnehmen passieren.

    lg
  • Ein spannendes Thema und wenige wissen darüber Bescheid. Grundsätzlich ist alles nicht so einfach ... also LösungA oder LösungB nicht automatisch die beste, weil es immer Dinge zu beachten gibt.

    (1) rausnehmen ist die beste Lösung. Den Akku aber nicht bei 100 % Ladestand lagern ... das ist gaaanz übel für den Akku (hohe Abnutzung). Ich würde ihn mit 70 % lagern. Habe es selbst getestet ( Akku > 5 Jahre, super Zustand).
    ABER: den Ladestand längere Zeit auf einem konstanten Level zu belassen verkürzt die Lebensdauer.
    LÖSUNG: spätestens alle 2-3 Monate 3 volle Lade und Entladevorgänge durchführen. Und brav zwischen bei 5 -10 % wiederaufladen, wie Windows das auch vorgibt (je höher die Entladungstiefe, desto geringer die Anzahl der Ladezyklen).

    (2) damit hast du vielleicht 1000 Ladezyklen. Sagen wir dein Akku läuft 4 Stunden und du verwendest den Lapi auch diese 4 Stunden jeden Tag, dann bleiben dir 1000 Tage ... 1000/365,25 = 2,7 Jahre
    Da du das Lapi auch während des Aufladens nutzen kannst wird es sogar etwas mehr ... sagen wir 3,5 Jahre? Nutzungsverhalten (Dauer) und Ausdauer (mAh) des Akku selbst bestimmen die Jahre ... das ist alles nur ein Beispiel. Das kann sich jeder selbst ausrechnen :)

    (3) ist sicherlich die bequemste Lösung, aber vermutlich die für den Akku schlechteste. ABER das liegt auch daran, weil viele Hersteller kein Battery-Management liefern. In der Praxis verliert ein Akku automatisch Saft, auch wenn er nicht benutzt wird. Und die Geräte laden ihn oft zwischen 90 und 99 % wieder auf. D.h. man vergeudet hier seine Ladezyklen. Studien zeigen aber, dass man mit nur 10 % Entladungstiefe bis zu 4700 Ladezyklen durchführen kann (anstatt der 1000 bei, sagen wir 90 % Entladungstiefe). Insofern hat man hier deutlich mehr Ladezyklen ... aber in Kombination mit einem permanent hohen Ladelevel dürfte das spätestens nach 2 - 3 Jahren für den Akku tötlich ausgehen. Ich konnte das beim Lapi meiner Schwester beobachten. Ob der jetzt nach 2 oder 3 Jahren hinüber war, kann ich nicht mehr genau sagen. Nur, dass sie ihn nicht oft verwendet hatte (2 - 3 x wöchentlich?).

    ABER, wenn der Hersteller ein Battery-Management liefert (soll bei Lenovo der Fall sein, HP keine Ahnung), dann halte ich das für die beste Lösung. Battery-Management bedeutet, dass man selbst festlegen kann, WANN der Akku neu geladen werden darf. Dann kann ich mir das so einstellen, dass keine sinnlosen Ladezyklen verbraucht werden. Dann würde ich z.B. den Akku im Laptop "lagern" ... zwischen 80 und 50 % und einmal im Monat damit arbeiten (3 vollständige Entlade- und Ladevorgänge durchführen). Eigentlich sollte der Gesetzgeber allen Herstellern aus Umweltgründen ein Battery-Management vorschreiben ...

    (4) Eine weitere Möglichkeit wäre (2) und (3) miteinander zu kombinieren, wenn man kein Battery-Management hat ... indem man z.B. alle paar Wochen den Akku verwendet und ein paar vollständige Entlade- und Ladezyklen durchführt. Das ist ein Kompromiss aus Bequemlichkeit und Lebensdauer.

    Das ist halt mein Wissensstand ... und ich garantiere nichts :)

    P.S.: Einen alten Akku kann man auch neu kalibrieren indem man ihm den Saft vollständig entzieht ... dadurch muss er neu ausgerichtet werden ... und das kann die verlorenen 25 % an Leistung wiederherstellen.
    P.S.2: Speziell bei fix eingebauten Akkus ist es natürlich ein Scherz, wenn der Hersteller kein Battery-Management anbietet.
  • Habe bei meinem X1 Carbon das jetzt so eingestellt, dass er erst bei 50% anfängt aufzuladen und bei 80% aufhört (so wie oben empfohlen).
    Jetzt ist es so, dass er immer bei 80% bleibt und nicht wieder absinkt, wenn ich das Kabel angesteckt habe. Läuft der Computer dann über das Kabel oder wird der Akku hier auf 80% gehalten?

    MfG
  • Akku-Management bei HP zBooks

    Grüß euch!

    Möchte gerne wissen, wie es mit dem Akku-Managment bei den HP Workstations aussieht. Vielleicht hat da jemand Erfahrung damit.

    Meine Fragen sind:

    1. Gibt es bei den zBooks (und auch bei den Elitebooks) die Möglichkeit die Schwellwerte für den Start der Akkuladung bzw. den maximalen Ladezustand zu ändern. Bei den Lenovo Geräten kann man einstellen, dass erst beim Unterschreiten von z.B. 40 % der Akku geladen wird und bei z.B. 80 % gestoppt wird.
    2. Wenn ja, können diese Funktionen auch unter Windows 7, Windows 8 bzw. Linux-basierten Systemen voll genutzt werden? Bei Lenovo funktionierts meines Wissens nur unter Windows 7. Bei Linux-Systemen ist es vom Modell abhängig und unter Windows 8 funktionierts momentan gar nicht.
    Könnte mir jemand bei den Fragen weiterhelfen?

    mfg
  • RE: Akku-Management bei HP zBooks

    desperado schrieb:

    Grüß euch!

    Möchte gerne wissen, wie es mit dem Akku-Managment bei den HP Workstations aussieht. Vielleicht hat da jemand Erfahrung damit.

    Meine Fragen sind:

    1. Gibt es bei den zBooks (und auch bei den Elitebooks) die Möglichkeit die Schwellwerte für den Start der Akkuladung bzw. den maximalen Ladezustand zu ändern. Bei den Lenovo Geräten kann man einstellen, dass erst beim Unterschreiten von z.B. 40 % der Akku geladen wird und bei z.B. 80 % gestoppt wird.
    2. Wenn ja, können diese Funktionen auch unter Windows 7, Windows 8 bzw. Linux-basierten Systemen voll genutzt werden? Bei Lenovo funktionierts meines Wissens nur unter Windows 7. Bei Linux-Systemen ist es vom Modell abhängig und unter Windows 8 funktionierts momentan gar nicht.
    Könnte mir jemand bei den Fragen weiterhelfen?

    mfg
    Würde mich auch interessieren ob es für HP Elitebooks sowas gibt? Hab nur was für den aktuellen Batteriestatus gefunden...