Thinkpad T440s vs. EliteBook 840 G1

  • Liebe KollegInnen,


    ich brauche eine Entscheidungshilfe. Ich schwanke zwischen dem Lenovo Thinkpad T440s und dem HP EliteBook 840 G1 (das schicke New Thinkpad X1 Carbon scheidet leider wegen Lenovos "Tastatur-Experiment" aus). Hat von euch schon jemand eines der beiden Geräte gekauft/getestet und kann er/sie vielleicht ein paar Aussagen zu folgenden Punkten machen:


    - Akkulaufzeit
    - Geräuschentwicklung (wie oft und bei welcher Last geht der Lüfter an?)
    - Performance (euer subjektives Empfinden)
    - Linuxkompatibilität (mit welchen Distributionen getestet?)
    - generelle Zufriedenheit mit dem Gerät (was ist besonders gut/schlecht?)


    Ich tendiere leicht zum T440s, da viele Bekannte im "Business-Bereich" Lenovo-Laptops verwenden und Lenovo - nach meinem Empfinden - generell einen sehr guten Ruf hat. Außerdem glaube ich, dass Lenovo wahrscheinlich die bessere Tastatur hat (ich verwende derzeit ein HP-Gerät bei dem die Tastatur beim Tippen leicht wippt).


    Was für das EliteBook 840 G1 sprechen würde, wären der wohl etwas größere Akku und die größere Festplatte, wobei ich befürchte, dass sich die zweite mechanische Magnetfestplatte negativ auf das Betriebsgeräusch und die Akkulaufzeit auswirken könnte... Ein weiteres Argument für das HP-Gerät ist natürlich der günstigere Preis...


    Ich bin gespannt auf eure Meinungen!


    LG Bernhard

  • Hi,


    Quote

    ich brauche eine Entscheidungshilfe. Ich schwanke zwischen dem Lenovo Thinkpad T440s und dem HP EliteBook 840 G1 (das schicke New Thinkpad X1 Carbon scheidet leider wegen Lenovos "Tastatur-Experiment" aus). Hat von euch schon jemand eines der beiden Geräte gekauft/getestet und kann er/sie vielleicht ein paar Aussagen zu folgenden Punkten machen:


    Ich habe seit ein paar Tagen ein X1 Carbon als neues mobiles Arbeitsgerät. Inwieweit die Tastatur mich nerven wird kann ich noch nicht sagen, bisher bin ich noch mit Setup nebenbei beschäftigt. Einzig bei der kombinierten Backspace-Entf-Taste bin ich ein paar Mal in der "falschen Hälfte" gelandet. Beim adaptive Keyboard hab ich mir Mal standardmäßig die F-Tasten eingestellt. Das X1 ist sehr leicht, auch unter Vollast säuselt der Lüfter nur leise vor sich hin, noch Mal eine ganze Spur dezenter als bei meinem ca. zwei Jahre alten ThinkPad W530. Das nur so weit um den X1 nicht von vornherein auszuschließen.


    Quote

    - Linuxkompatibilität (mit welchen Distributionen getestet?)


    PaulK aus dem Forum hat auf seinem EliteBook 850 (das ja fast baugleich ist, außer dass er die Version aus dem letzten WiSe hat, mit i7 und dezidierter Grafik) Linux am Laufen und postet hier auch regelmäßig seine Erfahrungen und hat auch ein Kompendium mit Tipps & Tricks um die Installation geschrieben. Das EliteBook 840 ist also sehr gut auch unter Linux betreibbar. Das T440s ist zumindest von Canonical für Ubuntu zertifiziert, siehe auch Please login to see this link..


    Quote

    Ich tendiere leicht zum T440s, da viele Bekannte im "Business-Bereich" Lenovo-Laptops verwenden und Lenovo - nach meinem Empfinden - generell einen sehr guten Ruf hat. Außerdem glaube ich, dass Lenovo wahrscheinlich die bessere Tastatur hat (ich verwende derzeit ein HP-Gerät bei dem die Tastatur beim Tippen leicht wippt).


    Was für das EliteBook 840 G1 sprechen würde, wären der wohl etwas größere Akku und die größere Festplatte, wobei ich befürchte, dass sich die zweite mechanische Magnetfestplatte negativ auf das Betriebsgeräusch und die Akkulaufzeit auswirken könnte... Ein weiteres Argument für das HP-Gerät ist natürlich der günstigere Preis...


    Wenn du die Möglichkeit hast würde ich vorschlagen komm an einem der Infostände vorbei, da kannst du zumindest die Keyboards und bei Interesse auch die Lautstärke testen (sprich uns einfach am Stand an, dann versuchen wir mit den beiden Notebooks eine ruhige Ecke zu finden und die Geräte via Stresstest zur maximalen Lüfterleistung zu bringen). Wenn man beim HP die Platte als reines Datengrab verwendet und nicht unbedingt das Benutzerprofil dort ablegt sollte sie eigentlich auch komplett runterfahren wenn sie nicht gebraucht wird; ist zumindest bei meinem ThinkPad so, da habe ich auch eine SSD und eine HDD verbaut und die HDD ist nur an wenn ich Daten von dort benötige.

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)


  • - Akkulaufzeit
    - Geräuschentwicklung (wie oft und bei welcher Last geht der Lüfter an?)
    - Performance (euer subjektives Empfinden)
    - generelle Zufriedenheit mit dem Gerät (was ist besonders gut/schlecht?)


    kann dir nur beim Elitebook 840 weiterhelfen (ich hab das fast baugleiche zBook 14):



    -Akkulaufzeit ist wirklich gut, 2-3 Vorlesungen mitzuschreiben sollten kein Problem darstellen.
    Im Sommer hab ich in der Lobau ein paar Matterhorn Vorlesungsstreams über LTE gehört (Bildschirm immer auf min Helligkeit an) und hin und weider in den Pausen Musik von der HDD gehört und Spiegel Artikel gelesen - da war nach etwas über 5 Stunden Schluss - das Elitebook 840 sollte dank fehlender Grafikkarte und etwas langsamerer CPU noch länger durchhalten


    -Netzteil: Das Nezteil beim Elitebook 840 hat nur 45 Watt und ist deshalb sehr klein (das 65Watt des zBook wiegt um die hälfte mehr)


    -2. Festplatte: Wenn du das System und die wichtigen Userdateien auf die SSD wirfst (256gb M.2 Modelle sind übrigens auch am freien Markt verfügbar, falls du mehr Platz brauchst) kannst du die mechanische Festplatte auf ein kurzes Timeout setzen und sie läuft nur wenn du sie wirklich brauchst, außerdem lässt sie sich auch mittels einfach Skripten manuell deaktivieren, die zusätzlichen 2 TB Speicher die ich jetzt habe will ich auf jeden Fall nicht mehr vermissen!


    -Geräuschentwicklung: Der Lüfter ist im Office Betrieb nie zu hören (ein paar heiße Sommertage ausgenommen), allerdings springt er beim zBook sobald es im Dock ist und 2 27" Bildschirme angesprochen werden ständig an (betrieb mit dedizierter Grafikkarte)


    -generelle Zufriedenheit: Bin mit dem Gerät sehr zufrieden; es ist leicht, schnell genug für alle CAD Arbeiten mit Ausnahme von Renderings, super verarbeitet, der Bildschirm ist auch ein Traum (nur 16:10 wär noch ein großer Bonus ;) ). Außerdem genieße ich es einfach eine 256gb SSd zusammen mit einer 2TB HDD, 16GB Ram, eine brauchbare dedizierte Grafikkarte und 16gb Ram in so einem kleinen package zu haben.



    Ich hab mich damals übrigens aufgrund der Aufrüstbarkeit gegen ein Lenovo entschieden, das T440S kommt nämlich mit einem fest verlöteten Arbeitsspeicher Teil und nur einem RAM Slot, beim zBook (und Elitebook) kann man beide Rams tauschen; es passen 2 Festaplatten samt allen Funkmodulen rein und zum durchputzen muss man nur mit einem Handgriff die Bodenplatte abnehmen.



    Linux Kompatibilität: hab ich leider keine persönlichen Erfahrungen; aber im Forum vom SS2014 solltest du viel Info dazu finden, soweit ich das mitbekommen habe sollte alles problemlos funktionieren (mit Ausnahme der Mikrofon Stummschalten Taste und der Flugmodus LED)



    PS: Passende Speicher und Festplattenupgrades, alle übrigens ohne Garantieverlust verbaubar:


    ADATA Premier Pro SP900 256GB - Ersatz für die 120gb SSD, kostet ca. 120€
    Samsung Spinpoint M9T 2TB - als Ersatz für die 2,5" HDD; gibts um 107€
    Crucial CT8G3S160BMCEU - 8GB DDR3 Modul zum Aufrüsten auf 16GB - ca. 65€

  • Ich möchte mich hier auch kurz einklinken. Danke für deine Ausführungen zum zbook.


    Mit welchen CAD Programmen arbeitest du? Ich werde hauptsächlich in AutoCAD Civil 3D arbeiten, Photoshop und ArcGIS und das eine und andere Rendering wird garantiert dabei sein. Könntest du vll noch ein bisschen mehr zu deinen CAD Tätigkeiten erzählen.


    Springt der Lüfter auch an, wenn man nur einen 27er im Officebetrieb betreibt? Zwei Monitore laufen problemlos?


    Aktuell schwanke ich nämlich noch zwischen einem Surface für unterwegs plus einem Desktopcomputer bzw. zbook plus günstiges Tablet.


    Vielen Dank! LG


  • Hallo Bernhard,


    wollte ich mich eigentlich raushalten, da ich nur schwer objektiv bleiben kann bei dem Thema, aber ein paar Punkte zur Ergänzung der eh schon gegebenen Feedbacks.
    - Tastatur: Da hat das ZBook 14 (gleiche Tastatur wie das EliteBook 840) von notebookcheck.com sehr gutes Feedback bekommen. Ich zitire hier mal...

    Quote

    Die Tastatur des ZBook 14 gefällt uns sehr gut. Die Eingabe liegt auf der gesamten Breite fest auf, verfügt über einen mittleren Hub mit klarem Druckpunkt und verwöhnt den Nutzer mit einem leisen Anschlagsgeräusch. Bis auf die vertikalen Pfeiltasten stimmen auch überall die Tastengrößen, was einer schnellen Eingewöhnung sehr entgegenkommt. Die kontraststark ausgeführte Beschriftung kann bei ungünstigen Lichtverhältnissen durch die integrierte Tastaturbeleuchtung verstärkt werden und sorgt somit für einen weiteren Komfortgewinn beim Schreiben.


    - Linux: Anbei findest du ein Linux Kompendium von Paul K. hier im Forum. Danke nochmals an ihn. Es funktioniert nahezu alles out of the Box (Achtung: Fingerprint Reader geht meines Wissen nicht).
    - echte Touchpad Tasten: Unsere Elite- und ZBooks haben alle noch echte Touchpad Tasten. Sowohl eine obere Reihe für den Trackpoint als auch eine normale untere Reihe für das Touchpad. Weis nicht ob dir das wichtig ist, aber nur zur Info. Sieht vielleicht nicht so sexy aus im Vergleich zum Lenovo, aber in Sachen Produktivität natürlich ungeschlagen
    - Festplatte: Wie die anderen schon sagten, kannst du sie natürlich auf einen kurzen Timeout setzen. Du kannst sie aber natürlich auch komplett ausbauen, oder aber gegen eine größere SSD tauschen (z.B. 512GB und du bist immer noch billiger als das t440s :D )
    - Akkulaufzeit: Es ist bei uns im Büro das Standard Mitarbeiter Notebook, deswegen kann ich aus Erfahrung dagen, dass 6-8h Stunden (WLAN immer an, hohe Helligkeit, Office/Outlook Aufgaben) realistisch sind. 11h stehen im Datenblatt.


    So jetzt bin ich auch schon wieder ruhig. Habe versucht objektive Punkte zu bringen - auf emotionaler Basis ist eh klar für welches Notebook ich mich in dieser Situation entscheiden würde hehe :rolleyes:


    Edit: Ok, nach Lenovos Preissenkung kann man sich nurmehr eine 256GB SSD statt der HDD in das EliteBook zusätzlich zur eh schon vorhandenen 120GB SSD dazukaufen und einbauen :rolleyes:

  • Ich hab mir zu Beginn der U-book Aktion auch die selbe Frage gestellt: Das T440s oder das 840? Ich hab mir dann doch letze Woche das 840 bestellt.
    Bis jetzt bin ich total zufrieden mit meiner Entscheidung.


    Bevor ich zu meiner Verarbeitungsbeschreibung komme muss ich sagen dass ich da sehr kritisch bin.
    Das HP-Notebook greift sich "wertig" an, und gibt auch an fast keiner Stelle nach wenn man mit dem Finger draufdrückt, außer auf den Displaydeckel außen( das ist aber anscheinend Beabsichtig um Krafteinwirkungen abbuffern zu können, laut Internet) und der Tastaturrahmen zwischen "K" und "O"( dort kommt man aber beim tippen und normalen verwenden garnicht hin). Am Touchpad hab ich auch einen Dunklen Farb-Fleck der aber nicht stört.
    Das Easy-Access-Panel , bei dem ich Angst hatte es löst sich von selbst sitzt bombenfest und kann sicht wirklich nicht zufällig lösen.
    Der Deckel ist "gummiert" und man sieht schön fettige-Schwitzige Finger, wenn man trockene Hände hat sieht man die Abdrücke nicht.
    Das schürt ein bisschen meine Paranoia, Fingerabdrücke am Deckel und Fingerabdrucksensor am Notebook der verwendent wird ;)


    Die Taststen lassen sich gut benützen und sie wackeln kein bisschen Das Touchpad und der "Nippel" greifen sehr gut und ich die Links-Rechts-Maus-Tasten sind nicht integriert und lassen sich toll drücken und man findet sie. Beim Lenovo das ich getestet habe hatte ich Probleme mit dem Neuen Touchpad, und den "Nippel" da ich die Maus-Tasten nicht richtig gefunden habe.


    Die Akkulaufzeit kann ich nach 1 Woche noch nicht beurteilen, hab bis jetzt 8 Stunden gesurft ohne angesteckt zu sein und dann war immer noch 20% übrig, aber ich glaube der Wert wird sich verringern nach einigen Wochen Gebrauch.
    Den Lüfter hab ich bis jetzt noch nicht gehört also bei normalen Office-Tätigkeiten es es 100%ig still am Schreibtisch, die 2te Festplatte(HD) hört man nur beim Start und dann verstummt auch die.



    Ich habe mir das Notebook ohne Windows bestellt da ich noch ein Win 7(+ Lizenz) zuhause hatte, aber es wird von Haus aus NICHTS erkannt(Kein Wlan,Keine Netzwerkkarte) und erfordert einige Zeit alles einzurichten, ich würde auch empfehlen wenn man sich viel Arbeit und Zeit ersparen will gleich mit Windows zu kaufen.


    Ich hoffe die Infos helfen


    lg Thomas


    EDIT:
    Der sogenannte "Fleck" am Touchpad ist eine kleines Led-Licht, wenn man einen schnellen, leichten Doppelklick auf diesen "Fleck" macht beginnt sie zum Leuchten und das Tochpad ist ausgeschalten

  • Kleines Update für alle die den sticky post oben noch nicht gesehen haben: Der Preis beim ThinkPad T440s konnte noch einmal um € 100,00 gesenkt werden und liegt mit Windows jetzt bei €1.119,00 und ohne Windows auf € 1.019.

    I hear you say "Why?" Always "Why?" You see things; and you say "Why?"
    But I dream things that never were; and I say "Why not?"


    —George Bernard Shaw (1856-1950)


  • Hallo,


    ich verwende Autocad 2015, Archicad 17, Rhino 5, Illustrator CS6 und Photoshop CS6.


    Beim 2015er Autocad musste ich erst ein Treiberupdate machen damit die glatte Liniendarstellung ohne Bildschirmfehler funktioniert hat, generell hatte ich anfang des Jahres ein paar Treiberprobleme (Notebook war erst neu am Markt) die allerdings schnell behoben waren (alle nur in Verbingung mit Windows 8.1, Win 7 lief ohne Probleme)
    Renderings (Rhino VRay) dauern aufrgrund der Dual Core CPU natürlich mehr als doppelt so lang als auf meinem Desktop PC (Xeon E3-1231 v3).



    Im Desktop Office Betrieb mit nur einem Monitor springt der Lüfter praktisch nie an, und wenn dann nur auf einer sehr leisen Stufe (Leiser als meine 5400 rpm HDD).
    Sobald du ein CAD Programm aufmachst ist er natürlich non-stop aktiv da auf die dedizierte Karte zurückgegriffen wird (Notebook bleibt immer sehr kühl) und der Turbo Modus der CPU aktiviert wird (im Batterie Modus hab ich ihn per BIOS setting deaktiviert).



    Unterstützt werden bis zu 5 unabhängige externe Displays (Per Daisy-Chain oder Displayport Hub, funktioniert mit einigen Dell Monitoren und den HP Dreamcolor displays) zusätzlich zum internen; die Docking Station hat 2 Displayport Stecker, mit dem einzelnen Stecker am Notebook kannst du bis zu 3 externe Displays betreiben.



    Hoffe dass ich weiterhelfen konnte :)

  • Quote

    Hallo,
    ich verwende Autocad 2015, Archicad 17, Rhino 5, Illustrator CS6 und Photoshop CS6.


    Beim 2015er Autocad musste ich erst ein Treiberupdate machen damit die glatte Liniendarstellung ohne Bildschirmfehler funktioniert hat, generell hatte ich anfang des Jahres ein paar Treiberprobleme (Notebook war erst neu am Markt) die allerdings schnell behoben waren (alle nur in Verbingung mit Windows 8.1, Win 7 lief ohne Probleme)
    Renderings (Rhino VRay) dauern aufrgrund der Dual Core CPU natürlich mehr als doppelt so lang als auf meinem Desktop PC (Xeon E3-1231 v3).


    Wie zufrieden bist du mit der Performance im Autocad 2015?
    Ich verwende ebenfalls hauptsächlich Autocad (2D und 3D). Bei der zertifizierten Hardware auf der Autodesk-Seite finde ich nur die NVIDIA Quadros angeführt, nicht jedoch die AMD FirePro M4100.
    Läuft Autocad fehlerfrei bei dir?
    Ich schwanke zwischen dem ZBook 14 und dem ZBook 15, wobei natürlich das 14er aufgrund der Portabilität schon sehr attraktiv wäre...aber ich will mir das nicht aufkosten der Leistungsfähigkeit oder anderen Problemen erkaufen.