HP Rückgaberecht ohne ohne Angabe von Gründen nur 7 Tage statt den gesetzlichen 14 Tagen?

  • HP Rückgaberecht ohne ohne Angabe von Gründen nur 7 Tage statt den gesetzlichen 14 Tagen?

    Handelt es sich bei den 7 Tagen um einen Tippfehler?

    siehe: http://www.ubook.at/hilfe-information/support-garantie/hp/


    "Rückgabe und Umtausch

    Unter folgenden Bedingungen ist die Rückgabe eines Geräts ohne Begründung innerhalb von sieben Tagen nach Lieferung möglich:
    Das Gerät muss in den Auslieferungszustand zurückversetzt werden ....
    ...."


    Bei einem online Kauf hat man nach österreichischem Recht 14 Tage Zeit:

    siehe: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/172/Seite.701505.html


    Bitte HP um Stellungnahme!!!
  • Hallo,

    ich als HP Mitarbeiter kann dazu keine Stellung nehmen, da der Kaufvertrag nicht mit HP zustande gekommen ist sondern mit unserem Partner ACP. Ich geb dem zuständigen Kollegen bei der ACP aber gleich Bescheid.

    @Admin: Bitte den Beitrag in den Bereich Bestellung, Lieferung verschieben. Danke.

    Edit: Von Seiten HP kann ich aber auch auf unseren DOA (Dead on Arrival) Prozess verweisen. Ich denke es geht in deinem Fall darum, dass du es nicht schaffst aufgrund der Fehlermeldung Windows 7 zu installieren. Normalerweise wenden wir den DOA Prozess nur bei Hardware Fehlern an, aber in dem Fall müsste das eigentlich auch durchgehen.
    Voteil ist dabei, du hast 30 Tage ab Rechnungsdatum Zeit und kannst dann entscheiden ob du ein neues Gerät bestellen oder dein Geld zurück bekommen willst.
    DOA beantragst du über unseren HP Business Support. Das DOA Formular welches du bekommen würdest braucht dann die ACP.
    lg
    Roman
  • Muss ich jetzt gleich DOA beantragen,
    bzw kann ich nach den 14 Tagen noch DOA beantragen.

    Ich hab
    heute schon mit einer HP Mitarbeiterin in Deutschland telefoniert.
    Die hat auch einen "Support Case" angelegt auf den ich mit
    einer detaillierten Beschreibung des Problems geantwortet habe. Ich
    hab keine Erfahrung wie lange es dauert bis mein Fall von HP
    beantwortet ist. Zu lang sollts halt nicht dauern sonst schick ich
    das Gerät sicherheitshalber lieber zurück!
  • Grad eben SMS vom zuständigen ACP Mitarbeiter bekommen (weil ich ihm eine geschrieben hatte). Sein Forum Account ist derzeit leider deaktiviert. Er hat bereits eine Mail an den zuständigen Mitarbeiter der Uni Wien geschrieben und bittet noch um ein wenig Geduld bei der Beantwortung der Frage zum Rücktrittsrecht.

    Edit: es sind übrigens eh auch 14 Tage bei ACP laut dem Kollegen! Wird korrigiert!
    lg
    Roman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HP ()

  • Bitte gerne. Wenn ich schon nicht bei der Lösung des eigentlichen Problems weiterhelfen kann probier ich wenigsten rund um die Abwicklung Licht ins Dunkel zu bringen :)
    Bitte entschuldige auch im Namen von HP die Schwierigkeiten die du bei der Installation hast. Ich wünsche es niemandem soviel Geld auszugeben (wenn auch über 1200€ weniger als via Geizhals) und sich dann so herumärgern zu müssen. Deswegen empfehle ich aber auch immer die Geräte mit Windows zu kaufen wenn man es einfach up and running haben will von der ersten Minute an.
    lg
    Roman
  • Es funktioniert!!! Konnte Windows 7 auf auf ZBook 15 G3 installieren

    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Hab den Tip von User4505 befolgt! ( [url]http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1050065&highlight=usb3 )[/url]
    Vielen DANK nochmal!!! Ich spendier dir ein cyber Bier!!!

    Ging alles sehr schnell und einfach da ich bereits einen bootfähingen USB 3.0 Stick mit Windows 7 konfiguriert hatte!
    Hab die Schritte ab 3. Schritt: USB3-Treiber integrieren durchgeführt

    Ich hab mit dem WinKit Tool folgende Treiber hinzugefügt:
    o sp74152 Intel Chipset Installation Utility (American, International)
  • Da stimmt natürlich. Bin mir nicht sicher wo in der Diskussion hier das gesetzlich geregelte Rücktrittsrecht als Freundlichkeitsleistung dargestellt wird, aber falls das so rüber kommt möchte ich natürlich auch von meiner Seite aus klar festhalten, das dem nicht so ist (wie du schon gesagt hast).

    Bitte übrigens nicht mit dem HP eigenen DOA Prozess verwechseln. Das ist in der Tat eine Zusatzdienstleistung von HP Österreich. Muss auch keiner in Anspruch nehmen (man könnte z.B. auch genauso eine Reparatur bei seinem neuen Gerät beantragen), aber wir wollen es halt niemandem zumuten sein brandneues Gerät gleich im ersten Monat reparieren lassen zu müssen. Unsere eigene Erwartungshaltung ist, dass jeder HP Kunde mit einem fehlerfreien Gerät in sein HP Leben starten sollte :)
    lg
    Roman