hp8530w Vista Anytime upgrade 32bit to 64bit buisness

  • hi!


    irgendwer schon gemacht. ich frag mich ob es sinn macht. nach installation meiner 0815 software die ich zum arbeiten brauche kommt mir das ganze system ziemlich träge vor.


    64bit wäre doch ein "breiterer Weg" für mehr verkehr.


    liegt eigentlich so einen DVD auch bei?


    lg

  • Breiter weg in die Wüste :?: :!: Was soll es bei alten Programmen bringen :?: Oder wie man ein Unglück mit einem noch größeren Bekämpft :thumbup: Na ja, da man mit Vista sowieso schon mal gewaltig in der Sch°°se sitzt, nur folgendes zum Nachdenken: Anytime Update ist gedacht, um z.B. von Vista home auf Vista ultimate oder von Vista business auf ultimate zu kommen, aber es gibt keinen weg von Vista zu Vista 64 und umgekehrt, ausser neu Installieren :thumbsup:


    p.s.: ich schreib das auf meinem Vista ultimate Rechner, der mich heute wieder mal einen echten Schreianfall gekostet hat, nachdem er in einer endlosen Neustart & Updates werden installiert Zeitschleife hängen geblieben ist - wo weder mit abgesicherten noch mit last good als Startoption ein weiterkommen war. Vista ist einzig und alleine "securing by obscuring". Ein echt "super" System, das wirklich total "einfach" zu administrieren ist, für den Computer Inder, der er irgendwo hinterm Hindukusch verbrochen hat inkl. seinem ebenfalls ideal begabten Übersetzer

  • Na ja, aber was bleibt einem denn sonst übrig, wenn man die 4 GB Hauptspeicher nützen will. Ok XP 64 Bit gibts auch noch, aber das liegt, so glaube ich, ja nicht bei.


    lg,


    Roman

  • XP64 ist wohl noch schlechter?? Bei 4GB verzichte ich aber grosszügig auf alles, was XP32 oben abschneidet (verfügbar zwischen 2,9-3,5 alles geshen), und hab ein berechenbares System, wo ich meine eigenen Daten selber finden, bearbeiten und sichern kann, und egal ob mit oder ohne UAC ständig auf irgendwelche Links klicke, die ich dann nicht mal als Admin öffnen darf, um ein paar Einträge im Startmenue zu verschieben. Einzelne 32 bit Anwendungen könnten eh nur max. 3GB verwenden (/3GB im boot.ini wenn man sich auf ein ziemlich instabiles System einstellt), und sollten auch im Vista64 nur nicht im Adressbereich über 4GB laufen. Von den gewonnen 500-900MB nascht sich Vista64 durch gewaltigen Overhead einiges weg, und braucht ständig mehr Strom, d.h. es ist für Notebooks denkbar schlecht geeignet. Performance Vorteile hat es genau 0 besser gesagt eher -% aber das hängt dann sehr vom Programm ab, fürs Office und Internet bringts jedenfalls genau Topfen, und ich war froh, als ich das Zeug von meinem Musik+Medienrechner wieder weg hatte, hab halt 4GB wieder ausgebaut und bin glücklich zu XP zurückgekehrt, auch wenn ich eventuell im Cubase 10-20 Tonspuren weniger abmischen kann, aber es funktioniert wenigstens stabil, genau wie das mit den HD Videos in Vegas....