Keyboardwechsel > no boot > Mainboardtausch?

  • Hi,


    Ich hab zwar schon einen Thread im eigentlich passenden Unterforum aufgemacht, da Please login to see this link. aber von allen beständig ignoriert wird, hier nochmal mein Schrei nach Hilfe:


    Mein Keyboard wurde getauscht (Taste rausgefallen, Zapfen schon in der Produktion verbogen), alles kein Ding, wobei der Techniker schon meinte das ganze Keyboard sitze komisch. Naja, nichts weiter gedacht, happy über ein neues Keyboard, bis ich (in dieser Zeit hatte ich mein Notebook als Desktopersatz genutzt) einmal unterwegs arbeiten wollte. Siehe da, Notebook startet nicht. Wie bereits beschrieben, startet es mit Netzkabel, lässt sich danach auch abstecken und weiterverwenden, habe beide Akkus daran ausprobiert, still same problem. ...


    Da ich aber mittlerweile gesteigerte Mobilitätsanforderungen habe, ist die ganze Sache ziemlich lästig geworden. Zumal mir von Lenovo nun ein Mainboardtausch vorgeschlagen wurde. Dieses Mainboard lässt allerdings ein bisschen auf sich warten (bin gerade in England), und ich bin mir nicht sicher, ob ich einer Herzoperation an meinem Rechner so gelassen entgegen sehen will.


    Daher meine Fragen:
    Wie seht ihr das? Kann ein Mainboardtausch überhaupt etwas bewirken?
    Ich habe meine Windows-CDs nicht da, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich trotzdem alles neu aufsetzen muss?
    Und: kann mir jemand die genauen Specs jenes Motherboards geben, das im letzten Verkaufsfenster (WS 2008) in den W500 verbaut wurde. Wenn der Techniker dann nämlich mit dem falschen Teil aufkreuzt, kann er gleich wieder umdrehen.


    Sorry, für das Crossposting.
    Dominik


    PS: Ich bin noch immer begeisterter Anhänger der Ubook-Aktion. Und: ich hatte mit meinem alten Notebook viel mehr Probleme (nicht von einem der hier vertretenen Anbieter)