Hp - Vorortgarantie witzlos!!

  • Ich hab eh schon ACP informiert die werden mal schaun was sie machen können.


    Sachlage 8530w Gerät hat seit beginn an Probleme mit dem LCD Display, schaltet sich nicht immer ein bzw manchmal garnicht ein. Jetzt hab ich für diese Woche einen Termin gehabt der fix zugesagt wurde. Jetzt ruf ich heute an weil es heißen hat, am Montag wird es repariert. Dann heißt es Freiitag weil das Mainbord erst bestellt wird, und jetzt wurde mir der 3.5.2009 als frühester möglicher Termin genannt wo überhaupt das Mainboard erst wieder verfügbar wäre, weil es keines mehr gebe, und es erst dann geshippt werden kann.


    Also ich will das Ding jetzt einfach nur mehr Loswerden weil ich hab die Schnautze aber sowas voll von HP, eigentlich keine Lust das ich da etwas mehr reparieren lasse.


    Sowas nennt sich Next Business Day Vorortsupport? Das ich nicht lache. Da kauf ich mir lieber einen Gericom und schmeiß den weg wenn er kapput ist bevor ich mir ein angeblich so ein teuers hochqualitatives Book von HP kaufe wo der Support unter jeder s.. ist und die Qualität scheinbar auch nicht dem entspricht womit da geworben wird.


    Ich erwart mir jetzt eigentlich, dass das Gerät umgehend gegen ein neues ausgetauscht wird oder das Gerät retour genommen wird weil so gehts wirklich nicht :thumbdown: .#


    Nachtrag: Und nur das sich der Bildschirm nicht einschaltet ist bei Gott nicht das einzige Problem. Da wäre noch krachender/knaxender Lautsprecher - mehrmalige Notabschaltung weil das Ding zu heiß wird bei starker 3D Belastung und ein permanet hochdrehender Lüfter.

  • Montagsgerät (vermute ich mal) und mieser Support trotz "Businesspreis" ... wohl optimale Werbung für HP bei zukünftigen UBOOK Aktionen. Wenn ich mir ein Notebook über UBOOK hole werde ich diesen Thread wohl zuerst anschauen bevor ich ein Gerät auswähle. Tut mir echt leid für dich - ich hoffe du wirst für das Theater ordentlich entschädigt und ein Verantwortlicher von HP entschuldigt sich. Wüsste auch gerne wie eine Firma reagiert bei der ein Firmennotebook dann für xx Tage ausfällt.


    Hast aber recht um den Preis DARF das nicht passieren ... sonst kannst das Teil ja gleich einschicken auch oder ein Neues kaufen. Bin schon auf die nächste Evaluierung gespannt...da wirds hoffentlich Konsequenzen geben.



    PS: Ich weiß das die Verantwortlichen von UBOOK, der Shops nichts dafür können und es in Foren generell immer nur "negative" Beiträge gibt, weil kaum einer schreibt das er keine Probleme hat. Trotzdem find ich das so etwas wie oben absolut nicht passieren darf. Klar kanns mal vorkommen das ein Ersatzteil länger braucht oder der Techniker später kommt aber dann bitte den Kunden verständigen (nicht anrufen lassen und dann vertrösten) und eventuell eine Zwischenlösung vorschlagen. Ich brauch ja ein gscheites Notebook auf der UNI weil ich ohne einfach arge Probleme bekomme. Die Zeit für die Reparatur ist für mich entscheiden vom Aufwand ein Gerät dann wieder neu aufzusetzen und zu konfigurieren mal abgesehen.

  • Hallo User852,


    da scheint einiges schief gelaufen zu sein bei Dir. - Tu mir leid! Da hast Du völlig Recht, so was soltle nicht passieren.


    Kannst Du mir bitte die Details zu Deinem Fall geben (am besten via PN - privater Nachricht und bitte möglichst kurz und prägnant). Bräuchte folgende Dinge: Call ID, Name des Call Agents, etc. - Im Prinzip alles was Du hast. Zwar ist die Sache für Dich schon schief gelaufen, nur ist es wichtig dass ich solche Dinge auch an die richtigen (inernen) Stellen weitergebe, nur so kann das mittelfristig verbessert werden.


    Bez. StatusQuo / weiterer Vorgehensweise: was ist da geplant/gewollt/passiert? - Vielleicht auch gleich als PN.


    Danke. Lg
    HP

  • Privatmessage bereits geschickt an HP


    Was ich hier nochmal wirklich erwähnen muß ist das erstklassige Bemühen von ACP Graz, da hat man richtig das Gefühl das sich etwas bewegt und sich jemand bemüht. Spitzenleistung kann ich nur sagen, vom ersten Gespräch zu Mittag bis jetzt permanente TOP Betreung, alle Achtung, was die alles versuchen. Firma kann man wirklich weiter empfehlen, das ist echter Business Support wie ich ihn gewohnt bin. :thumbup: Das aber in manchen Fällen auch euch die Hände gebunden sind, dafür könnt ihr nichts.


    Ps.: Das ist jetzt nicht als schleimen zu versteh, sonder wirklich meine Freude über etwas was ich selten sehe, nämlich einen qualitativen hochwertigen Support wie man sich ihn wünscht.

  • Ich kann zum Vor-Ort Service sagen, dass die Techniker selbst sehr kompetent und zuverlässig sind.


    Allerdings ist das HP Service Center (irgendwo in England wenns nach der Telefonvorwahl geht) einfach unfähig. Inzwischen hab ich schon zwei Vor-Ort Services gehabt und jedesmal waren die Teile nicht korrekt (2x falsches Displaymodell, einmal ein Teil der überhaupt nichts mit dem Problem zu tun hatte). ;(
    Inzwischen schau ich immer im Support Case Manager mit - beim zweiten Mal hab ich sogar schon vorher gesehen, dass die Teilenummer falsch ist und einen Kommentar dazu geschrieben und ein Telefonat gehabt. Was ist passiert? Nichts, gestern war wieder das falsche Display da. 8| X(
    Wenn man dann noch von den Technikern so nebenbei hört, dass das in letzter Zeit öfters passiert (angeblich gibts da Leute die schon 8 Termine hatten) - sollte HP wirklich mal schauen diese Umstände zu verbessern!!

  • Hmm.... jetzt sind wir wieder bei Freitag?? Wie geht denn das, wenn angeblich kein Mainboard mehr verfügbar ist und der erst mögliche Liefertermin am 03.05.2009 ist? Wollte HP mich da hinhalten, oder wie soll ich das verstehen ? ;) ?(


    Allerdings hab ich noch immer keiner definitive Bestätigung ob das teil am Fr dann erst geshipped wird, angeliefert bzw repariert werden kann, sofern keine definitive Reperaturzuage kommt kann mans eh vergesse. Im Regelfall müßt ich da fast eine Pönale auftippeln falls das dann doch nicht funktionieren würde bzw die Reperatur dann erfolglos wäre. Ich hab jetzt noch bis 12:00 Zeit dann muß ich bei einem anderen Hersteller der mir bis Fr Liefergarantie gegeben hat ein anderes Book bestellen sonst wird das auch zu spät, weil am Montag wird in München die Kundensoftware installiert, dannach wird das Notebook verplombt, und dann sitz ich im Flieger nach Johannesburg. Somit ist der Zug (Flieger) ;) dann abgefahren.

  • Hallo User852,


    ja, hab Deine Beschreibungen erhalten. Meine Bitte "kurz und prägnant" scheint überlesen worden zu sein... ;)


    Leider habe ich das für mich wichtigste aber nicht erhalten: die HP Call ID. - Ohne kann ich in Deinen Fall leider nicht eingreifen, tut mir leid! Ich muss mich also auf den ACP Support verlassen, der seine Sache gut macht.


    Bezüglich Deinen Anschludigen/Fragen, etc.: Vor Ort next business day inkludiert eine Reaktion aber nächst-möglichen Arbeitstag. Idealerweise ist das natürlich auch gleich die Behebung des Problems, in manchen Fällen aber leider nicht. Ersatzteilkäufe und Planung ist eine heikle Sache und so wie in der "normalen" supply chain kann es auch hier zu Verzögerungen, Engpässen etc kommen. All in all versucht man hier möglichst knapp zu planen, das ermöglicht einen möglichst attraktiven Endpreis für den Käufer.


    Bezüglich den Angaben zur Lieferzeit der Ersatzteile (und da hab ich leider gar keine Einsicht worauf man sich im Moment beruft bei ACP) kann ich Dir sagen: in vielen Fällen werden zuvor für unmöglich gehaltene Dinge möglich gemacht, das ist einfach Teil unserer Arbeit. - Was jetzt aber nicht als Zusage verstanden werden soll dass die Ersatzteile in der von Dir festgesetzten Frist auch tatsächlich eintreffen.


    Lg HP

  • Sorry das ich das Problem detailiert aufgeführt habe, dacht das wäre wichtig für euch ;) Wenn ich eine CallerID erhallten hätte, hätte ich ich sie euch mit lieben mitgeteilt ;)
    1. Verzögerung heißt keine devinitiven Zusagen zu machen die nicht eingehalten werden
    2. Wären sowieso 1 1/2 Monate keine Verzögerung die in irgendeiner weiße für ein Businssprodukt akzeptabel ist.
    3. Erwarte ich mir das sowieso das immer alle Optionen zuerst Ausgeschöpft werden und nicht dann gleich ein inakzeptabler Termin genannt wird.
    4. Supply Chain hin oder her, was ist den das für ein Organisationskonzept von HP wo mit solchen Engpässe bei Ersatzteilen von Businessprodukten kalkuliert wird, vorallem bei so wichtigen Ersatzteilen


    lg

  • So... 12:00 ist .. außer der Meldnung von ACP das es von euch für Freitag eine Lieferzusage gibt hab ich eigentlich nix in der Hand. Soll ich mich jetzt bei dem ganzen hin und her darauf wirklich verlassen? Ersatzbook gibts auch keines falls die Reperatur nicht hinhaut. Zurücknehmen wollts es auch nicht damit ich gleich ein anderes bestellen kann. Was soll ich dazu jetzt noch sagen. HP hat sich somit als Businesspartner eindeutig selbst disqualifiziert. :thumbdown:


    BTW: Precision Book bei DELL wurde jetzt geordert, was ich dann mit diesem HP Book mach keine Ahnung, vielleicht nehm ich ihn dann immer mit und Zeigs dann meinen Kunden wie miserabel die Qualität von Hp ist oder ich mach ein Youtube Video mit Vorschlaghammer. Irgendeinen tollen Verwendungszweck werd ich dafür schon finden.


    Sowas in der Art gefällt mir sehr gut Please login to see this link.


    Das ganze ist somit ein phänomenales Verlustgeschäft gewesen, aber das Risiko mich weiter auf Hp zu verlassen ist mir zu hoch, jetzt wie auch in Zukunft.

  • Hallo User852,


    ... auch wenn ich befürchte dass Du hier in eine unangenehme und vor allem inadäquate Richtung driftest, nochmals die Punkte die mir wichtig sind:


    1. Call ID: diese wird bei jedem Case beim HP Support vergeben (der Call Agent muss sie Dir sagen & zur Bestätigung auch ein Mail senden). - Sollte das nicht passiert sein sit eindeutig ein Fehler passiert. - Darum wäre mir ein Name wichtig gewesen.
    2. Diese Verzögerung ist ohne Zweifel unangenehm und darf HP nicht passieren. Wenn es dennoch passiert muss man sicherlich alles tun um die Situation zu verbessern. - Da wäre für mich die CaseID wesentlich gewesen.
    3. Ich bin schon der Überzeugung dass jeder "sein Bestes/Möglichstes" tut, ohne Frage. - Es stellt sich nur die Frage wie groß der "Möglichkeitsbereich" einzelner Ansprechpartner ist. Da sind die Unterschiede zum Teil groß. - Dass man andererseits von HP aus jedem u:book Käufer nicht einen Key Account Manager zuweisen kann, der sämtliche (HP interne) Kontakte & Möglichkeiten ausschöpfen kann ist hoffentlich klar.
    4. Rückgaberechte unterliegen selbstverständlich auch bei u:book österr. Gesetzen. - Hier ist ACP Dein Ansprechpartner, nicht HP.
    5. Was Du mit Deinem u:book machst bleibt selbstverständlich Dir überlassen. Ankündigungen, Androhungen, etc beeinflussen uns nicht (Punkt 3).


    Lg,
    HP

  • Es ist schön wenn er mir die CaseID sagen muß .. hat er aber nicht, und ich hab nicht geweut das ich sie benötige.. dafür kann ich nix das ist auf euren mist gewachsen .. und auf das Mail mit dieser angeblichen CASEID warte ich noch immer .. und nein es ist nicht im Spamfilter hängen geblieben. Btw .. ähm es wäre Aufgrund des mitgeteilten Names und der Seriennummer auch net wirklich schwer das herauszufinden, wenn man halt will. Bitte tuts mich nicht für blöd verkaufen.


    Rückgaberecht geht ja nimmer das ding is ja schon am 04.03.2009 gekauft worden, und wie kommt ACP dazu euren Mist auszubaden.
    Bez. Androhung ihr habt da was falsch verstanden, das ist keine Androhung, sondern eine Tatsache. Drohen tun nur Dumme wies so schön heißt. Und das ihr eure Situation verbessern wollt find ich wirklich schön für euch, aber die verbesserungswürdige Situation am Kunden auszulassen und das einfach so als gegeben darzustellen ist die andere.


    Damit wäre eigentlich alles gesagt und genau diese Reaktion hab ich erwartet, das bestärkt eigentlich das derzeitige Bild über den Hp Business Support, denn der kommt eh sowieso schon in den meisten Foren schlecht weg.


  • Alleine der Punkt 3 ist ja ein Witz.. Ich warte seit bald 4 Monaten, dass mein Book repariert wird.. HP ist unfähig das richtige Ersatzteil zu liefern (3x falsche Lieferung).. Ich brauche mein Book für die Arbeit und Studium.. Nun haben wir endlich einen DOA durchgebracht und nun muss ich mir anhören, da ich mein Book nicht sofort hergebe (ich kann ohne Book mein Studium [Informatik] schwer weiterführen), dass HP den DOA aus reiner Kulanz durchführt. Was aber nun jeder verschweigt, dass so gut wie alle Books die geliefert wurden eine reine Zumutung waren und so gut wie keines in Ordnung war..



    Also.. soviel zum Thema "dass jeder "sein Bestes/Möglichstes" tut, ohne Frage. "..



    Gruß

  • 1. Call ID: diese wird bei jedem Case beim HP Support vergeben (der Call Agent muss sie Dir sagen & zur Bestätigung auch ein Mail senden). - Sollte das nicht passiert sein sit eindeutig ein Fehler passiert.

    Also meine Erfahrung mit dem Support ist dann schon mal ziemlich schlecht. Bisher drei Cases (vom dritten weiß ich noch nicht mal die ID) - nach der Case ID musste ich immer extra nachfragen - E-Mail wurde auch nie verschickt (im Support Center wird auch behauptet, dass meine TU Email ungültig ist - mir komplett unverständlich.)


    Wenn also ID + Email Standard ist, dann kann ich nur extensives Training empfehlen.

  • Wenn HP meint es sitzt auf so einem hohen Ross darf es das gerne. Ich bin anderes gewohnt, vielleicht aus dem Grund das meine Firma um knapp 6 Mio € im Jahr bei Hp einkauft und ich mit Entscheidunsträger bin :evil: . Blöd gelaufen für euch. Na gut kein Problem, weil ich aus persönlicher Erfahrung weiß wie das in der Regel abläuft. Wenn jetzt Hp meint das ich wieder jemanden drohen will .. kommt mir das lachen... na was glaubt ihr in welche Richtung meine Entscheidung tendieren wird.. Angebote gibts wie Sand am Meer und unterscheiden sich mariginal und mir ist das jetzt wirklich "wurscht" was ihr für ein zusätzliches Support Angebot HP liefert, weil ich davon aber schon garnichts mehr halte. Begründgen für eine verlängern des Vetrages hab ich momentan mehr als genug aufgezeichnet wo jeder CEO entsetzt wäre.. Hallo Ubook?? Und ihr schaut da ernsthaft zu? Wenn ja sehr traurige Geschichte !! Solltet ihr HP wieder führ das nächste Verkaufsfenster in betracht nehmen frag ich mich schon ob solch eine Entscheidnung objektiv getroffen wurde, weil das ganze ist ja wirklich nicht mehr ernst zu nehmen, sofern man die Preise und den Support der Konkurenz ansieht.


    Nachtrag: Nicht "meine" Firma hab ich nicht meine gemeint sondern jene für die ich arbeite, weil wenn ich bei der Summe der Kunde wäre dann bräucht ich mir kein Book kaufen sonder sag wieviel ich geschenkt haben will ;)

  • Na da scheine ich ja Glück mit meinem Supportfall gehabt haben. Da hat alles auf Anhieb geklappt. :thumbup: Dass es aber das dritte Neugerät war, welches nicht mangelfrei geliefert wurde, sollte mir als Hersteller schon langsam zu Denken geben. :thumbdown: Ich würde auch fast meinen, dass andere Hersteller zum Zug kommen sollten bei den nächsten Aktionen. Irgendwas läuft da gewaltig schief.
    Aber wenn man das Forum so durchliest, gibt es auch bei Lenovo das eine oder andere Gerät mit Fehler und auch Dell baut recht viel Mist (besonders mit ihren Monitoren). Das muss auch erwähnt werden. Ich bin mir nicht sicher, ob die Firmen in der Finanzkrise mehr an den Kunden denken. Ich glaube eher nicht. Daher wäre es besser, die ganzen Weltkonzerne würden Pleite gehen. Dann müssten die kleinen Firmen wieder mehr um Kunden kämpfen und wären nicht so arrogant und ignorant. Oder wir bauen wieder eine Mauer um China und die müssen ihre Produkte alle selber konsumieren. Vielleicht kommt dann der Sinneswandel. :D
    Wenn du ein Entscheidungsträger bist, dann triff deine Entscheidung. Dann tuts vielleicht weh. Lernen tut man am besten aus Fehlern. :D Ich will ja keine Stimmung gegen HP hier machen aber, dass die Geräte besser gebaut sein könnten, das muss ich immer wieder erwähnen.


    Und ja, dieses Forum wird durchaus auch von Externen gelesen. Ich habe es auch in mehrern Notebookforen verlinkt. Die potenziellen Kunden von Businessgeräten lesen solche Foren aber leider selten. Das Gerät kriegen sie ja meistens vom Arbeitgeber schätze ich mal. Nein wirklich, manches sollte wirklich nicht aus der Fabrik gelassen werden.

  • Wenn HP meint es sitzt auf so einem hohen Ross darf es das gerne. Ich bin anderes gewohnt, vielleicht aus dem Grund das meine Firma um knapp 6 Mio € im Jahr bei Hp einkauft und ich mit Entscheidunsträger bin :evil: . Blöd gelaufen für euch. Na gut kein Problem, weil ich aus persönlicher Erfahrung weiß wie das in der Regel abläuft. Wenn jetzt Hp meint das ich wieder jemanden drohen will .. kommt mir das lachen... na was glaubt ihr in welche Richtung meine Entscheidung tendieren wird.. Angebote gibts wie Sand am Meer und unterscheiden sich mariginal und mir ist das jetzt wirklich "wurscht" was ihr für ein zusätzliches Support Angebot HP liefert, weil ich davon aber schon garnichts mehr halte. Begründgen für eine verlängern des Vetrages hab ich momentan mehr als genug aufgezeichnet wo jeder CEO entsetzt wäre.. Hallo Ubook?? Und ihr schaut da ernsthaft zu? Wenn ja sehr traurige Geschichte !! Solltet ihr HP wieder führ das nächste Verkaufsfenster in betracht nehmen frag ich mich schon ob solch eine Entscheidnung objektiv getroffen wurde, weil das ganze ist ja wirklich nicht mehr ernst zu nehmen, sofern man die Preise und den Support der Konkurenz ansieht.


    Nachtrag: Nicht "meine" Firma hab ich nicht meine gemeint sondern jene für die ich arbeite, weil wenn ich bei der Summe der Kunde wäre dann bräucht ich mir kein Book kaufen sonder sag wieviel ich geschenkt haben will ;)


    Hallo User852,


    ... so ganz versteh ich das alles nicht: hab mir mittlerweile von ACP die Case Historie geben lassen (nicht vom HP Support!)...


    Die Infos die ich habe:
    Du hast von Anfang an bei ACP, nicht bei HP angerufen (HP wäre 081000 1000), kann das sein? Ob man bei ACP eine CaseID bekommt weiß ich nicht (bei HP ja), daher die Verwechslung. Dein Call wurde laut Infos bei ACP Graz am 31.3. geloggt. Das Ersatzteil wurde heute(!) geliefert und Du solltest auch noch darüber verständigt werden. Sag bitte Bescheid sobald das passiert, damit ich dann sicher sein kann dass es tatsächlich Dein Fall ist (Name ist der den ich via PN bekokmmen habe). Warum da andere Daten angegeben wurden weiß ich leider nicht (sorry, bis ins letzte Detail kann ich die Cases nicht durchleuchten - hab aber am Nachmittag ein kurzes Gespräch mit dem zuständigen Techniker der ACP).


    Im Prinzip kann man als Kunde immer 2 Alternativen wählen: einen zertifizierten Service Partner (wie z.B. ACP) oder eben den HP Support, der Effekt sollte der selbe sein.


    Ich lasse Deine Aussagen mal unkommentiert (ich denke das ist wonl das Beste), sag mir bitte einfach Bescheid sobald das abgehakt ist, dann kann ich es von meiner Liste streichen.


    lg HP

  • Also meine Erfahrung mit dem Support ist dann schon mal ziemlich schlecht. Bisher drei Cases (vom dritten weiß ich noch nicht mal die ID) - nach der Case ID musste ich immer extra nachfragen - E-Mail wurde auch nie verschickt (im Support Center wird auch behauptet, dass meine TU Email ungültig ist - mir komplett unverständlich.)


    Wenn also ID + Email Standard ist, dann kann ich nur extensives Training empfehlen.


    Hallo Roadrunner,


    gib mir doch bitte via PN die CaseID + Problembeschreibung (z.B. kein Email mit CaseID, etc.). Es ist zwar löblich dass Du es hier postet, nur gibt es niemanden der die Foren etc. durchleuchtet. Also bitte mir geben, ich kann dann an geeigneter Stelle Druck ausüben.


    Lg HP