Posts by User5642

    Hallo!


    Seit Samstag bin ich im Besitz des HP lt4120 Snapdragon X5 LTE Moduls und versuche es unter Ubuntu 15.10 zum Laufen zu bringen.


    Zu meiner Plattform:
    XXX@XXX-HP-EliteBook-840-G3:~$ uname -a
    Linux XXX-HP-EliteBook-840-G3 4.2.0-34-generic #39-Ubuntu SMP Thu Mar 10 22:13:01 UTC 2016 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux


    Mittlerweile konnte ich zwar eine Internetverbindung (HoT) herstellen. Die Lösung ist jedoch nicht perfekt, da man nach einem "shut-down" noch einen ""restart" benötigt um die WWAN-Karte zu aktivieren. Mit diesem Thread möchte ich allen Nutzern, die ähnliche Probleme haben oder hatten, helfen bzw. eine gemeinsame Basis schaffen. Vielleicht schaffen wir es ja gemeinsam, diesen Schönheitsfehler auszubessern bzw. zu einer besseren Lösung zu kommen :)


    Im Folgenden fasse ich kurz die Schritte, die ich bereits probiert habe und jene die letztendlich erfolgreich waren, zusammen:


    Nachdem ich die WWAN-Karte erfolgreich eingebaut hatte, wurde sie beim nächsten Start bereits "grau" im NetworkManager angezeigt. Die WWAN-Karte konnte aber nicht aktiviert werden. dmsg lieferte eine entsprechende Fehlermeldung (die gleiche kann ich leider nicht mehr reproduzieren):


    [ 9.995629] usb 1-3: unable to read config index 1 descriptor/all
    [ 9.995639] usb 1-3: can't read configurations, error -110
    [ 10.163850] usb 1-3: new high-speed USB device number 3 using xhci_hcd
    [ 10.379263] usb 1-3: New USB device found, idVendor=03f0, idProduct=9d1d
    [ 10.379276] usb 1-3: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
    [ 10.379283] usb 1-3: Product: HP lt4120 Snapdragon X5 LTE
    [ 10.379289] usb 1-3: Manufacturer: HP
    [ 10.379294] usb 1-3: SerialNumber: 0123456789ABCDEF


    Mit Google fand ich heraus, dass es sich bei Error -110 um Probleme mit den Power Settings handelt, die meistens mit fehlender Firmware in Verbindung stehen. Leider wird diese HP Firmware nur für Windows zur Verfügung gestellt.
    Außerdem wurde die WWAN-Karte vom System irrtümlich als zweite Ethernet-Karte interpretiert und nicht als Mobiles Breitband.


    Als Nächstes versuchte ich die fehlende Firmware manuell zu installieren (gobi-loader,...) und probierte dabei die Schritte, die in diesem (älteren) Thread zusammengefasst sind: Please login to see this link.
    Bei der neueren Hardware brachte das aber auch keinen Erfolg.


    Als ich mich über den qmi_wwan Treiber (im Linux-Kernel vorhanden, Google "load driver qmi_wwan") etwas genauer informieren wollte, bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
    Please login to see this link.


    Hier wird zwar ein Dell Modul beschrieben - die Probleme scheinen aber sehr ähnlich zu sein. Ich habe daher das beschriebene UDEV Ruleset an mein Gerät angepasst und in /etc/udev/rules.d/ abgelegt. Außerdem habe ich die fehlenden qmi-Pakete nachinstalliert (insbesondere libqmi_utils). Wichtig ist, dass man zuvor den gobi-loader (falls man schon experimentiert hat) wieder deinstalliert. Hier ist z.B. mein 99-XXX.rules:


    ACTION!="add|change", GOTO="mbim_to_qmi_rules_end"
    SUBSYSTEM!="usb|drivers", GOTO="mbim_to_qmi_rules_end"


    # load qmi_wwan module
    SUBSYSTEM=="usb", \
    ATTR{idVendor}=="03f0", ATTR{idProduct}=="9d1d", \
    RUN+="/sbin/modprobe -b qmi_wwan"


    # force HP lt4120 to configuration #1
    SUBSYSTEM=="usb", \
    ATTR{idVendor}=="03f0", ATTR{idProduct}=="9d1d", \
    ATTR{bConfigurationValue}="1"

    # add the new id in the qmi_wwan driver
    SUBSYSTEM=="drivers", \
    ENV{DEVPATH}=="/bus/usb/drivers/qmi_wwan", \
    ATTR{new_id}="03f0 9d1d"


    # load qcserial module
    SUBSYSTEM=="usb", \
    ATTR{idVendor}=="03f0", ATTR{idProduct}=="9d1d", \
    RUN+="/sbin/modprobe -b qcserial"


    # add the new id in the qcserial driver
    SUBSYSTEM=="drivers", \
    ENV{DEVPATH}=="/bus/usb-serial/drivers/qcserial", \
    ATTR{new_id}="03f0 9d1d"
    LABEL="mbim_to_qmi_rules_end"


    Nach einem "restart" kann man mit usb-devices kontrollieren, ob die WWAN-Karte richtig installiert wurde (driver=qmi_wwan):


    XXX@XXX-HP-EliteBook-840-G3:~$ usb-devices


    T: Bus=01 Lev=01 Prnt=01 Port=02 Cnt=01 Dev#= 3 Spd=480 MxCh= 0
    D: Ver= 2.01 Cls=ef(misc ) Sub=02 Prot=01 MxPS=64 #Cfgs= 3
    P: Vendor=03f0 ProdID=9d1d Rev=02.28
    S: Manufacturer=HP
    S: Product=HP lt4120 Snapdragon X5 LTE
    S: SerialNumber=0123456789ABCDEF
    C: #Ifs= 5 Cfg#= 1 Atr=60 MxPwr=500mA
    I: If#= 0 Alt= 0 #EPs= 2 Cls=ff(vend.) Sub=ff Prot=ff Driver=(none)
    I: If#= 1 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=ff(vend.) Sub=ff Prot=ff Driver=qmi_wwan
    I: If#= 2 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=ff(vend.) Sub=00 Prot=00 Driver=(none)
    I: If#= 3 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=ff(vend.) Sub=00 Prot=00 Driver=(none)
    I: If#= 4 Alt= 0 #EPs= 3 Cls=ff(vend.) Sub=00 Prot=00 Driver=(none)



    Danach wurde die WWAN-Karte im NetworkManager als Mobile Broadband angezeigt und ich konnte eine Internetverbindung herstellen.
    Bis auf den oben beschriebenen Fehler funktioniert damit das HP LTE Modul.


    LG, Andreas

    Die Hardware ist für diese Preisklasse wirklich top.


    Das von HP vorinstallierte Ubuntu macht jedoch eine Menge Probleme, die ich von einem Ubuntu-zertifizierten Partner nicht erwartet hätte. Ich verwende seit Jahren Ubuntu auf verschiedenen Geräten und hatte nie derartige Fehler. Heute gab es für mich persönlich den Super-GAU:


    Nach einem Kernel-Update konnte ich den Rechner nicht mehr booten. Mit einem älteren Kernel konnte ich wieder problemlos starten und habe gleich gesehen, dass die Boot-Partition mit 200 MB voll ist. Das dürfte zu einem fehlerhaften Update geführt haben. Die von HP vorkonfigurierte Größe der Boot-Partition ist meiner Meinung nach viel zu klein und könnte in Zeiten von TB-Festplatten ruhig etwas größer ausfallen. Nach 5 Updates (ca 40MB pro Update) ist das System bereits voll. Bei mir war das heute nach einem Monat der Fall.


    Hat jemand ähnliche Probleme?