Posts by dg

    Liebe u:book-Community,


    ich möchte mich in diesem Thread gerne bei euch verabschieden - wie die meisten der regelmäßigen Besucher hier vermutlich auch schon bemerkt haben, habe ich mich bisher im aktuellen Verkaufsfenster ja noch nicht im Forum zu Wort gemeldet. Leider wurde mir Ende Jänner (für mich sehr überraschend) mitgeteilt, dass der ZID der Universität Wien keine Möglichkeit für eine weitere Zusammenarbeit im Rahmen von u:book sieht. Das fand ich natürlich sehr schade, da ich u:book gerne auch in den kommenden Jahren weiter betreut, ausgebaut und verbessert hätte. Der vergangene Samstag war somit mein letzter offizieller Arbeitstag an der Universität Wien, den Februar habe ich demnach auch zur Neuorientierung genützt. Das wird übrigens auch der letzte Post unter dem Account dg sein, bei Bedarf melde ich mich gelegentlich noch mit dem Account Please login to see this link. zum einen oder anderen Thema zu Wort und bin bei weiteren Fragen auch per PM dort erreichbar.


    Ich blicke allerdings nicht wehmütig, sondern ausschließlich mit vielen schönen und positiven Erinnerungen auf das Projekt zurück: die Arbeit rund um u:book hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und hatte für mich eigentlich auch so gar nicht den Charakter von "Arbeit" - im Gegenteil; ich hatte die Möglichkeit, eines meiner interessantesten Hobbies zum Beruf zu machen, eines der spannendsten IT-Projekte in Österreich maßgeblich mitzugestalten und an diesen Erfahrungen persönlich und professionell zu wachsen. Dafür möchte ich mich gerne bei allen Menschen, die das ermöglicht haben, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit kennenlernen und mit denen ich in- und außerhalb der Universität Wien zusammenarbeiten durfte, ganz herzlich bedanken!


    Danke auch an alle User die sich hier im Forum Semester um Semester engagieren bzw. interessante, informative und kritische Diskussionen ermöglichen. Vielleicht sehe ich den einen oder anderen von euch ja auch noch an den Infoständen an der Uni Wien, der TU Wien, der DonauUni Krems oder der JKU Linz, wo ich Comparex/Lenovo in den kommenden zwei Wochen als Standbetreuer unterstützen werde. Besonders möchte ich hier im Forum noch Brigitte (Comparex), Roman (HP) und Paul K. (ehrenamtlicher Linux- und Hardware-Support) hervorheben. Danke an alle, für die guten Jahre, die wir hier zusammen hatten - ich wünsche euch allen und u:book alles Gute für die weitere Zukunft!



    Alles Liebe,
    Markus

    Bitte die Anweisungen Please login to see this link. befolgen; bootbare Diagnose downloaden, den Fehlercode notieren, damit an die Lenovo Hotline wenden. Die schicken dann einfach ein neues Laufwerk zum einbauen, das alte an Lenovo in der mitgelieferten Box retournieren. (sofern es noch mitspielt kannst du auch die Daten darauf mit Eraser oder DBAN überschreiben)

    M.2 SATA, max. 42 mm, zB eine Please login to see this link., da hier auch vernünftige Schreibraten drin sind. Booten sollte eigentlich problemlos klappen denke ich, hab's aber selbst noch nicht probiert auf einem T440p.

    Das Display wird im Zweifel natürlich dennoch auf Garantie getauscht, nur musst du das Gerät ggf. ein paar Tage aus der Hand geben. Damals konnten wir leider nur eine T440s-Konfig anbieten die nur Bring-In beinhaltet hat; bei Interesse schick eine kurze Mail an ubook@comparex.at, ich gehe davon aus, dass hier auch noch ein Upgrade auf Vor-Ort-Service gegen Aufpreis möglich wäre.

    Sorry für die späte Rückmeldung - auch für uns ist die Variante nur mit Kreditkarte/PayPal (vor allem unter den hier beschriebenen Umständen) bezahlen zu können nicht sehr positiv.


    Im Zuge der Nachbesprechung mit Microsoft werde ich das thematisieren und für die Zukunft fordern hier auch eine Bezahlung per Überweisung zu ermöglichen. Auch die Verifizierung ist nicht optimal, hier streben wir auf jeden Fall die Authentifizierung via ACOnet Identity Federation an, wie bei den anderen Shops auch.

    Versicherung in dem Sinn aber nicht, wir hoffen aber zur nächsten Aktion die Business-Garantie mit 3 Jahren anbieten zu können und ich würde da gerne aushandeln dass diese für Geräte in Garantie nachgekauft werden kann


    ThinkPad N5321 Mobile Broadband HSPA+ 0C52883


    ThinkPad EM7345 4G LTE Mobile Broadband 4XC0F46957



    Quote

    B) Wenn ich mir jetzt eine 4G LTE Karte kaufe kann ich dann auch das 3G Netz von Drei nutzen?


    Ja, die Karte unterstützt auch HSPA+ (Please login to see this link.)




    Quote

    C) Kann ich die Karte selber einbauen - ohne das mir die Garantie erlischt?


    Ja




    Quote

    D) In diversen Videos haben ich gesehen das ich dazu zwei Schrauben
    benötige - welche FRU Nr. hat der entsprechende Schraubensatz?


    An sich sollten die im Gerät sein:


    Screw (quantity) | Color | Torque
    M2 × 2.7 mm, flat-head, nylon-coated (1) | Black | 0.181 Nm (1.85 kgf-cm)

    Danke auch von meiner Seite für die netten Worte und das konstruktive Feedback. Hier ein paar Worte von mir dazu:


    Quote

    Unglaublich, wie gut sich das Projekt entwickelt hat - die neuen Angebote (Monitore / NAS oder die goes to school-Aktion) sind sehr vielversprechend, hoffentlich lässt sich das hohe Niveau der Aktion halten.


    Vielen Dank! Freut mich dass Verbesserungen und Bemühungen auffallen, ich kann mich ja erst seit Ende November 2013 "voll" um u:book kümmern, davor war es eine "Nebentätigkeit" neben meinem eigentlichen Job am ZID. Ideen gibt es genug, die muss man nur noch in die richtigen Bahnen lenken und natürlich müssen auch die angesprochenen Firmen "mitspielen". Ich gebe jedenfalls mein Bestes euch in Zukunft nicht zu enttäuschen. :)


    Quote

    Größtes Potential hat glaube ich das Software-Angebot - einerseits weil die für Studis lizenzierte SW an manchen Unis auf der HP gut versteckt ist, außerdem würde sich eine Kooperation (je nach EULA nicht einfach, dg hat sich afair - Thread hier irgendwo im Forum - schon mal darum bemüht, für alle Unis gem. zu verhandeln) anbieten, um bessere Konditionen zu erreichen.


    Softwarelizenzen uniübergreifend auszuhandeln ist leider ein (wenn nicht mehrere) Vollzeitjobs - am ZID der Uni Wien kümmert sich ein ganzes Team darum, und da geht's "nur" um die Lizenzen einer einzelnen Uni, wenn auch der größten in Österreich. Wenn Synergien möglich sind nutze ich die natürlich gerne, in Fällen von Microsoft (die gerade Office 365 an den Unis/FHs verhandeln möchten) kommt man sich da leider oft selbst in die Quere, wenn man etwa versucht Office 365 University günstig anzubieten - da wird auch die Verwaltungslogik groß, weil man idealerweise alle User abfangen muss, die das Produkt an der eigenen Bildungseinrichtung kostenlos bekommen würden. Generell gibt's auch einen Trend hin zu Miet- statt Kaufsoftware, was laufende Kosten vs. eine einmalige Investition bedeutet. Sofern sich eine sinnvolle Möglichkeit bietet hätte ich aber nix dagegen, auch Software anbieten zu können.


    Quote

    Praktisch wäre evtl. ein Wiki, um Anleitungen besser verfügbar zu haben (im Forum verschwinden sie schnell ; )


    Das ist leider wirklich ein Problem. Ggf. wird es eine Neuentwicklung im Bereich Website und Forum geben, da wäre auch ein Wiki bzw. eine Art Knowledgebase angedacht um Wissen besser zu sammeln und zur Verfügung zu stellen.


    Quote

    Bin auch schon gespannt, wann die u:cloud an der Univie live geht, evtl. könnte man via u:book eine österreichweite Lösung (Online-Speicher zum Gerät dazu, zB via ACOnet) forcieren.


    Interessanter Gedankengang - stellt sich die Frage der (Hintergrund)finanzierung und das Problem, dass das ACOnet an sich derzeit keine kommerziellen Services anbietet; die Frage ist nämlich, wie lange bietet man den Platz an (3 Jahre wären zB analog zur Garantie sinnvoll), was passiert danach damit, kann man nur den Platz allein weiter mieten, verlängert er sich beim Kauf eines neuen Geräts, etc. Dazu kommt ein Lizenzproblem, u:cloud an der Uni Wien basiert auf ownCloud, wenn man hier plötzlich Uni-Wien-fremden Personen das Service anbietet widerspricht das sicherlich den Lizenzbedingungen. Aber die Idee an sich gefällt mir, Mal sehen ob man daraus was machen kann.


    Quote

    Und wie schon im SS gewünscht (wenn auch etwas scharf formuliert) wäre eine OBS-Instanz ein Hit, bei der schnell Patches für die aktuellen Geräte von Lenovo & HP bereitgestellt werden können, denn durch die frischen Geräte reift oft die Software (v.a. Treiber) erst beim Kunden (zB das LTE-Gobi-Modem) :D


    Das Thema muss ich mir genauer ansehen - wäre aber evtl. auch etwas für ein Projekt wie "Free Your u:book"


    Quote

    Während Intel mit dem Core M einen Riesen-Sprung bei der Energieeffizienz macht, kündigt sich mit Nvidias Denver-CPU ein großer Perfomancegewinn der ARM-Architektur an - der Markt für mobile Geräte ist spannender denn je.
    Auf der IFA habe ich mir ein paar vielversprechende Neuigkeiten für das nächste Jahr angeschaut:
    Bei Lenovos PK war das neue Helix mein persl. Highlight, viell. ist es ja im SS wieder dabei? (Irgendwann wird es hoffentlich auch die tollen Handys von Lenovo Mobile hierzulande zu kaufen geben.)


    Ich gehe davon aus, dass das neue Helix im SS 2015 im Rahmen von u:book angeboten wird, sofern es dann auch schon verfügbar und lieferbar ist.


    Quote

    Bereits seit März verfügbar sind die Nexus Geräte im Google Store Österreich, seit 2 Wochen der Chromecast. Wäre nicht eine Kooperation bei den Chromebooks überlegenswert, da Google sein Angebot immer weiter ausbaut?
    Preislich sind sie sowieso der Hammer, zB Toshibas Chromebook 2 (soll 330,- kosten) oder HPs überarbeitetes Chromebook 14 ab 299,- (jew mit FHD-Display, bei HP sogar inkl. 200 MB mobilem Internet/Monat), auch Lenovo wird vermutlich bis zur nächsten Aktion bei seinen Chromebooks nachlegen.
    Den geringen Festplattenspeicher aufzurüsten & ein anderes Linux zu installieren stellt ja kein großes Problem dar.
    Ebenfalls ein attraktives Budgetnotebook: das HP Stream


    Die sehr guten Nexus-Geräte würde ich gerne anbieten können, bisher habe ich aber noch keinen Kontakt zu Google bzw. einem zuständigen Mitarbeiter gefunden. Ist auch eine Vertriebsfrage.


    Chromebooks und auch das HP Stream sind ein zweischneidiges Schwert - die Geräte sind extrem praktisch, man muss aber a.) den Leuten deutlich erklären was damit nicht geht (zB MS Office, mit all den Problemen die das zB bei Gruppenarbeite auf der Uni mit sich bringen kann) und b.) sich die Frage stellen ob u:book als Projekt dass Services für den Bildungs-, Forschungs- und Wissenschaftsbereich in Österreich anbietet im Jahr 2014 und bei aktueller Nachrichtenlage wirklich Geräte offerieren soll, bei denen jeglicher Content direkt in einer Cloud landet, deren Server in Ländern stehen bei denen der Zugriff durch Dienste von Drittländern nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann; natürlich sollte jeder mündige Bürger das selbst entscheiden können, aber gerade in der IT sind viele nicht immer mündig bzw. die möglichen Risiken nicht allen Usern bewusst. Wenn Lieschen Müller jetzt ihre Seminararbeiten und Urlaubsfotos dort speichert ist das eine Sache, wenn aber Dr. Lisa Müller ihre Forschungsergebnisse, die möglicherweise auch wirtschaftlich interessant sein können dort ablegt ist es schon was anderes. Mal ganz abgesehen davon dass Lieschen Müller wohl auch wenig begeistert wäre, wenn sie gerne FKK-Urlaub macht und die Fotos Teil der nächsten "Fappening"-Welle sind (um den Teufel Mal an die Wand zu malen).



    Zum Thema Touch:


    ich weiß dass gerade beim X1, X240 oder T440s der Wunsch nach einem Touchscreen geäußert wurde - und möglicherweise bin ich da eine "Bremse", weil mir persönlich ein Touchscreen im Desktop-/Notebookbetrieb gar nix gibt und mir der Sinn fehlt. Die Nachteile sind für mich ein nicht mehr ganz mattes Display, und dickere/schwerere Geräte. Touch setzen wir derzeit ein wo er "Sinn" macht, nämlich bei Tablets und Convertibles. Ich bin aber für Feedback offen, möchten mehr von euch Touschscreens bei "normalen" Notebooks haben und wo wäre für euch dabei der Mehrwert?


    Folgender Versuch gerade eben:
    Ich hab die 42mm M.2 SSD aus dem EliteBook 840 ausgebaut und im Slot des ProBook 450 G2 eingebaut. Sie passte, wurde sofort erkannt und ich konnte ohne Probleme davon Booten (nach dem Start Esc drücken -> Boot Device Option -> SSD ausgewählt -> fertig.
    Das Probook 450 G2 startete daraufhin in Sekunden schnelle und glaubte es sein ein EliteBook 840 ;) (eh klar, die Treiber passten halt alle nicht)
    Im File Explorer hatte ich dann (neben der jeweils doppelten Anzahl von Recovery Partitions und Tools Partitions) auch die SSD angezeigt. Konnte dann sowohl auf die Festplatte als auch auf die SSD ganz normal zugreifen.


    Einziges Problem: Der M.2 Befestigungsschrauben aus dem Elitebook 840 passte nicht in das vorbereitete Gewinde vom Probook 450. D.h. ich klappte die raus stehende M.2 SSD dann einfach mit der Wartungsklappe (Plastikdeckel) vom Probook 450 runter


    :D


    Das deckt sich 1:1 mit meinen Erfahrungen (inkl. einfach Mal ohne Schraube Deckel drauf zum testen), ich bin selbst leider erst letzten Dienstag in Innsbruck dazu gekommen dasselbe zu tun.


    Im Maintenance and Service Guide zum ProBook 450/455 wird folgende M.2 SSD gelistet, diese sollte also auch offiziell und mit Sanktus von HP funktionieren:


    120-GB Solid-state drive, M.2, for use in HP 450 models 768469-001


    Leider steht dort nix zum Einbau der M.2 und somit auch nicht zur passenden Schraube.


    Von den Specs her brauchbare Module im M.2-2242-Formfaktor kennt Geizhals derzeit nur von ADATA (Please login to see this link.), da schließe ich mich natürlich HP an und weise darauf hin, dass diese nicht offiziell unterstützt sind.


    Habe am Infostand das Problem mit dem NFC-Treiber gelöst. Da das ThinkPad X1 Carbon das selbe Broadcom NFC-Modul verbaut haben dürfte, konnte ich den Treiber von der Lenovo Support-Seite für das X1 unter Windows 7 laden und installieren (Treiber Version 1.1.0.2310). Jetzt funktioniert alles.
    Herzliches Dankeschön nochmals für den Tipp an den netten Mann vor Ort (ich glaube dg?!?)! :thumbup:


    Jepp, das war ich. :) Gern geschehen!

    Die Angaben auf der u:book-Seite und der Bestellseite (Please login to see this link.) zum T440s unterscheiden sich bei der Prozessorgeschwindigtkeit 2x1,7 GHz vs 2x1,6 GHz. Außerdem sind laut u:book-Seite 2x4GB RAM verbaut und auf der Bestellseite steht 1x8G, Was stimmt jetzt?


    1,7 GHz stimmt - beim RAM sind 4 GB fest am Board verlötet und weitere 4 GB verbaut, die durch einen 8 GB Riegel ersetzt werden könn(t)en